Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Fußgänger bei Verkehrsunfall auf der A 3 getötet

HUNDERDORF, LKR. STRAUBING-BOGEN. Heute Morgen (28.11.2019) gegen 02.45 Uhr ereignete sich auf der BAB A 3,Höhe der Rastanlage Bayer. Wald-Nord, Fahrtrichtung Frankfurt, ein Verkehrsunfall, bei dem ein 65-jähriger Mann tödlich verletzt wurde.
Nach ersten Ermittlungen war der Mann zuvor mit einem Reisebus aus Rumänien angereist. Als die Reisegruppe an der Rastanlage eine Pause einlegte, verließ der Mann den Bus und lief bis zur Verzögerungsspur der Autobahn zurück. Dort trat er vor einem auf der Hauptfahrbahn durchfahrenden rumänischen Reisebus auf die Fahrbahn. Dessen Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erfasste den Fußgänger mit der rechten Frontseite. Die Wucht des Anpralls war so heftig, dass der Mann ca. 50 Meter nach vorn katapultiert wurde und schließlich auf dem Verzögerungsstreifen liegen blieb.
Trotz Reanimationsversuchen verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. Warum der Mann auf die Fahrbahn lief, ist unklar. Wie von Mitreisenden zu erfahren war, soll der Getötete während der Fahrt Alkohol konsumiert haben. Den exakten Wert muss eine Blutuntersuchung erbringen. Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde ein Gutachter hinzugezogen. Die BAB A 3 musste in Fahrtrichtung Frankfurt bis 06.30 Uhr komplett gesperrt werden. Sowohl die Feuerwehren Bogen und Hunderdorf als auch die Autobahnmeisterei Kirchroth übernahmen die Verkehrslenkung. Es kam zu kürzeren Stauungen.
Frankl, PHK,VPI Deggendorf
Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrskontrollen - Dreimal Alkoholeinfluss festgestellt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag führte die Polizei Kelheim mehrere Verkehrskontrollen im Raum Abensberg durch.
Drei Verkehrsteilnehmer fielen bei den Kontrollen zwischen 21:30 und 01:30 Uhr mit Alkoholgeruch auf. Eine 53-jährige Opel-Fahrerin aus Regensburg, eine 50-Jährige Mercedes-Fahrerin aus Abensberg und ein 37-jähriger VW-Fahrer aus Kelheim erwarten nun eine Anzeige wegen Überschreitung der 0,5 Promille-Grenze.

Internet-Betrug
LANDKREIS KELHEIM. Ein 30-jähriger Kelheimer wurde über Instagram angeschrieben, ob er über BitCoin-Trading Geld verdienen möchte. Der 30-Jährige transferierte insgesamt 350€ an den unbekannten Täter. Nach zwei Tagen hätte sich der Wert bereits massiv vervielfacht, aber der Täter reagierte nicht mehr auf Kontaktaufnahmeversuche, nachdem der 30-Jährige nach einer Auszahlung fragte.
Eine 25-Jährige aus dem Landkreis Kelheim war auf ebay-Kleinanzeigen auf der Suche nach einer Wohnung. Nach kurzem Schriftverkehr mit einem Anbieter einigte sie sich auf eine Überweisung von über 1.800 € für Kaution und Miete an ein spanisches Konto. Bis dato gab es jedoch weder eine Wohnungsbesichtigung noch einen Mietvertrag.
Verkehrsunfall mit fünf Beteiligten
ESSING (LKRS. KELHEIM). Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Staatsstraße 2230 zwischen Kelheim und Riedenburg ein Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten, wobei eine Person leicht verletzt wurde.
Eine 39-jährige Kia-Fahrerin aus Kelheim befuhr die ST 2230 in Fahrtrichtung Riedenburg und wollte auf Höhe Oberau nach links abbiegen. Sie musste verkehrsbedingt stehen bleiben. Ein nachfolgender Ford-Fahrer und eine Mini-Fahrerin erkannten die Situation und konnten hinter ihr anhalten. Eine weitere Kia-Fahrerin aus Riedenburg hätte wohl nicht mehr rechtzeitig abbremsen können und fuhr daher rechts an den haltenden Autos vorbei. Als letztes Auto in der Kolonne folgte eine 18-jährige Audi-Fahrerin. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf ein stehendes Fahrzeug auf. Die Mini-Fahrerin erkannte frühzeitig, dass es vermutlich zu einem Auffahrunfall kommen wird und konnte auch noch nach rechts ausweichen. Somit prallte die 18-Jährige auf den Pkw Ford, wodurch der 73-Jährige Fahrer leicht verletzt wurde. Durch die Ausweichmanöver kam es noch zu weiteren Sachschäden. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf knapp 30.000 €. Die Polizei ermittelt wegen Fahrlässiger Körperverletzung.
Lkw beschädigt beim Rangieren eine Hinweistafel - Verursacher unbekannt
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch ereignete sich gegen 12:37 Uhr ein Verkehrsunfall in der Regensburger Straße in Saal a.d. Donau. Ein Sattelzug wollte an der Einfahrt zum Elektrizitätswerk an der B16 wenden. Dabei beschädigte er einen Gemeindehinweispfeiler und einige Hinweisschilder. Der Sachschaden dürfte knapp über 1.000 € liegen. Daten zum Sattelzug sind nicht bekannt.
Alleinbeteiligt verunfallt - Beifahrerin leicht verletzt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch ereignete sich gegen 13:25 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2144 zwischen Neustadt und Abensberg.
Ein 20-jähriger Fiat-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim schleuderte auf Höhe des Vogelparks aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Baum. Die Fahrbahn war regennass. Bei dem Unfall wurden der Fahrer und seine 19-Jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Am Pkw entstand Totalschaden.
Radfahrer aufgepasst - Dunkelheit und falsches Verhalten im Straßenverkehr birgt hohes Unfallrisiko
LANDKREIS KELHEIM. Vor einigen Wochen berichtete die Polizei Kelheim bereits von gefährlichen Unfällen, bei denen Radfahrer von Autofahrern übersehen wurden, da sie in falscher Richtung auf Rad- und Gehwegen unterwegs waren. Nun geraten Radfahrer mit mangelhafter Sicherheitsausstattung aufgrund winterlicher Dunkelheit in Gefahr.
Die Polizei möchte in diesem Zusammenhang insbesondere die Eltern von Schulkindern zur Vorsicht aufrufen! Wenn Kinder mit ihren Fahrrädern in die Schule fahren, ist es im Winterhalbjahr regelmäßig dunkel. Daher sind Mountainbikes, BMX-Fahrräder, Rennräder oder sonstige Fahrräder ohne Beleuchtungseinrichtungen absolut ungeeignet für den täglichen Schulweg oder auch Weg in die Arbeit. Neben Front- und Rückstrahlern, sowie einem weißen Reflektor vorne und einem roten hinten, sind auch die Katzenaugen in den Speichen oder sonstige Reflektoren an den Seiten unverzichtbar für eine genügende Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Wenn Radfahrer dann noch Rad- und Gehwege in falscher Richtung befahren, steigt das Risiko von einem abbiegenden Auto übersehen zu werden erheblich. Die Polizei bittet daher alle Radfahrer und insbesondere Eltern von Schulkindern ihre Fahrräder auf derartige Sicherheitsmerkmale zu überprüfen. „Dass sich die Ausstattung vieler moderner Fahrräder nicht mit den Ausstattungsvorschriften der Straßenverkehrszulassungsordnung deckt wissen wir auch. Aber hier geht es nicht mehr um eine coole Optik oder störendes Gewicht am Rennrad. Sichtbarkeit bedeutet Sicherheit. Insbesondere jetzt in den dunklen Monaten“, so der Pressesprecher der Polizei Kelheim Maximilian Bohms. Darüber hinaus bieten sich Reflektoren auf Kleidungsstücken oder Taschen und Helmen an, um die Sichtbarkeit weiter zu erhöhen.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
TRAIN. Einbruch im Pfarrheim
In der Zeit von 26.11., 13.30 Uhr bis 27.11., 09.00 Uhr brach ein bisher unbekannter Täter in das Pfarrheim im Schulweg in Train ein. Über eine aufgehebelte Terrassentüre gelangte er ins Gebäude, wo weitere Türen aufgebrochen wurden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 1.200 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
WILDENBERG. Einbruch im Kindergarten
Im fast gleichen Tatzeitraum, 26.11., 16.30 Uhr bis 27.11., 07.00 Uhr, brach ein Unbekannter in den Kindergarten in der Blumenstraße in Wildenberg ein. Auch hier gelangte der Täter über eine aufgehebelte Terrassentüre in das Gebäude. Bei der Suche nach Beute blieb der Täter hier erfolglos. Der Schaden an der Türe wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, müssen die weiteren Ermittlungen erst noch ergeben.

Umweltdelikt
BIBURG. Illegale Müllablagerung
Am 24.11.19 stellte der Besitzer eines Waldstückes in der Ortsnähe von Dürnhart die illegale Ablagerung von fünf Müllsäcken auf seinem Grundstück fest. Die Auswertung der im Inhalt aufgefundenen Hinweise auf den Verursacher dauern noch an.

Verkehrsunfall
MAINBURG. Verkehrsunfall mit Personenschaden
Heute gegen 07.45 Uhr bog eine 18-jährige Mainburgerin von Gumpertshofen in die B 301 nach links ein und übersah dabei einen in Richtung Lindkirchen fahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. Die Verursacherin und der 19-Jährige Fahrer des anderen Pkw aus Nandlstadt wurden dabei leicht verletzt. Es entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden in Höhe von insgesamt 25.500 Euro. Die B 301 war für ca. 1 Stunde gesperrt.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar