Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Zeugenaufruf!
Kelheim. Am Freitag, den 15.11.2019, ereignete sich zwischen 12:30 Uhr und 15:00 Uhr ein Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des Kelheimer Einkaufszentrums in der Schäfflerstraße.
Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte einen geparkten schwarzen Pkw BMW, 1er, an der Fahrerseite. Es wurden beide Türen der Fahrerseite beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 €. Unter einem Scheibenwischer wurde ein Zettel mit einem Kennzeichen aufgefunden, jedoch ohne Namen oder Telefonnummer.
Die Polizei bittet den Ersteller/die Erstellerin dieses Zettels sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 zu melden.
Nägel ausgelegt
Kelheim. Am 23.11.2019 kam ein 35-jähriger Kelheimer zur Polizeiinspektion Kelheim. Er zeigte an, dass er sich in den Reifen seines Pkws einen Nagel eingefahren habe. Der Mann vermutet, dass die Nägel absichtlich auf dem Parkplatz vor dem von ihm bewohnten Mehrfamilienhaus ausgelegt wurden, da er in den letzten Monaten des Öfteren Nägel in seinen Reifen hatte. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung an Kraftfahrzeugen.
Aggressive Personen verfolgen Verkehrsteilnehmer
Kelheim. Am Samstag, den 23.11.2019, gegen 20:30 Uhr, kam es in Kelheim zu einem nicht ganz alltäglichen Vorfall. Drei junge Leute entdecken in der Nähe des Main-Donau-Kanals ein Lagerfeuer. Als sie sich mit ihrem Fahrzeug zum Lagerfeuer begaben, trafen sie dort eine andere Gruppe junger Leute an. Die drei jungen Männer mit dem Pkw blieben kurz bei dem Lagerfeuer stehen, um zu fragen, ob man in Kelheim zu dieser Uhrzeit noch etwas unternehmen könne. Die Gruppe um das Lagerfeuer reagierte sofort aggressiv, weshalb die drei jungen Männer mit ihrem Pkw wieder wegfuhren.
Kurze Zeit später bemerkten sie, dass sie von einem anderen Pkw verfolgt wurden. Sie versuchten davonzufahren, der Verfolger überholte sie aber und schnitt ihnen den Weg ab. Daraufhin sei ein Mann aus dem Verfolgerfahrzeug ausgestiegen und habe mit einem Stock auf den Pkw der drei jungen Männer eingeschlagen. Diese flüchteten rückwärts und kamen wieder an der Stelle des Lagerfeuers vorbei. Einer der dort verblieben Personen warf einen Balken vor den Pkw der drei jungen Männer. So sollte wohl versucht werden, sie an der Weiterfahrt zu hindern. Ein Anderer schlug derweil mit einer Latte auf den Außenspiegel des Pkw der Drei ein. Der Außenspiegel ging hierbei zu Bruch. Die drei jungen Männer konnten jedoch mit ihrem Pkw erneut flüchten und verständigten die Polizei.
Bei einer Nachschau an der Feuerstelle konnten durch die Polizei mehrere Personen festgestellt werden.
Es wird nun u.a. wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, Nötigung und Sachbeschädigung ermittelt.
Betrunkener Autofahrer verursacht Sachschaden
Neustadt a.d. Donau. Am Samstag, den 23.11.2019, gegen 23:50 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Kelheim ein betrunkener Fahrzeugführer in Neustadt a.d. Donau mitgeteilt. Der 29-jährige Pkw-Fahrer fuhr gegen einen Stromverteilerkasten, welcher herausgerissen wurde. Dann fuhr er gegen eine Straßenlaterne, diese zog er einige Meter unter seinem Auto mit. Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann einen Wert von ca. 1,5 Promille hatte. Bei ihm wurde Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.
Fahrer unter Alkoholeinfluss
Abensberg. Am 24.11.2019, gegen 03:00 Uhr, wurde ein 24-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Pkw in Abensberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 0,7 Promille. Die Weiterfahr wurde unterbunden, der Mann muss mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz rechnen.
Erstellt von PK Scheuermann


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall mit Flucht
MAINBURG. Geparkten Pkw angefahren und weitergefahren.
Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Freitagabend zwischen 20 Uhr und 23 Uhr einen im Watzlikweg vor einer Gaststätte geparkten grauen Mercedes A200 auf der linken Fahrzeugseite. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 €.

Fischwilderei
MAINBURG. 42-Jähriger angelt ohne Erlaubnis in der Abens.
Am Samstagnachmittag kontrollierte eine Polizeistreife gegen 12 Uhr einen Angler am Promenadenweg. Dabei stellte sich heraus, dass der Mainburger weder einen Angelschein noch die Erlaubnis des Fischereivereins vorweisen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte er offensichtlich noch kein Angelglück.
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter