Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Störung des Telefonnetzes behoben – Dienststellen des Polizeipräsidiums Niederbayern wieder erreichbar

NIEDERBAYERN. Die seit heute (19.11.2019), ca. 09.00 Uhr, andauernde Telefonstörung ist mittlerweile behoben. Die von der Störung betroffenen Polizeidienststellen sind wieder uneingeschränkt erreichbar. Die Notrufnummer „110“ war von der Störung nicht betroffen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Polizeiinspektion Kelheim

Polizeibeamte durch Zeigen des Mittelfingers beleidigt
KELHEIM. Am späten Montagabend bestreiften Polizeibeamte der PI Kelheim das Kelheimer Stadtgebiet. Gegen 23:15 Uhr fuhren sie an einem 22-jährigen Mann vorbei. Er zeigte ihnen kurzerhand den Mittelfinger. Als ihm erklärt wurde, dass er nun wegen Beleidigung angezeigt wird, zeigte er sich schnell reumütig. Nachdem der junge Mann erst kürzlich seine Haftstrafe beendete, droht ihm nun erneut eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.
Falsche Polizeibeamte scheitern erneut
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am späten Montagabend erhielten mehrere Anwohner aus Neustadt a.d. Donau einen Telefonanruf von vermeintlichen Polizeibeamten, die es auf ihr Vermögen abgesehen haben.
Zwischen 21:50 Uhr und 22:15 Uhr gingen vier Anrufe mit derselben Betrugsmasche bei älteren Neustädter Bürgern ein. Die zwischen 70 und 88 Jahre alten Damen kannten die Masche jedoch bereits aus zurückliegenden Medienberichterstattungen und fielen nicht auf die Betrüger herein. Die Anrufer riefen mit unterdrückter Nummer an und gaben etwa an, dass in der Nachbarschaft Einbrecher festgenommen wurden und nun ein Zettel mit dem Namen der nächsten Opfer aufgefunden wurde. Im weiteren Verlauf fragten die Anrufer nach Vermögenswerten und sonstigen Wertgegenständen in der Wohnung. Die Gespräche wurden spätestens zu diesem Zeitpunkt von den aufgeklärten Damen beendet. Die Betrüger wollen ihre Opfer in der Regel dazu bewegen, ihre Wertgegenstände und Bargeld an ein ziviles Polizeiteam zu übergeben, damit es vor den möglichen Einbrechern geschützt ist.
Alkohol am Steuer
KELHEIM. Am Montag kontrollierten Beamte der PI Kelheim gegen 20:25 Uhr einen Pkw BMW 5er am Urnenfeld in Kelheim.
Bei dem 54-jährigen Fahrer aus Kelheim konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte die ersten Anhaltspunkte. Der Alkoholwert lag über der 0,5 Promille-Grenze. Die Folge ist eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.
Bei Fakeshop bestellt
LANDKREIS KELHEIM. Ein 27-jähriger Landkreisbewohner bestellte bei einem Fakeshop einen Gefrierschrank und wurde so um sein Geld betrogen.
Er suchte mit einer gängigen Suchmaschine im Internet nach einem Gefrierschrank und stieß dabei auf eine Website, die ganz oben in der Ergebnisliste angezeigt wurde. Hier wurden verschiedenste Haushaltswaren zu vergünstigten Preisen angeboten. Die Aufmachung der Website wirkte seriös und offenbarte auf den ersten Blick keine Hinweise auf betrügerische Absichten. Nachdem jedoch die Ware nach nicht geliefert wurde, wurde der 27-Jährige doch misstrauisch und recherchierte genauer. Er stieß auf diverse negative Erfahrungsberichte im Internet und es ergaben sich Unstimmigkeiten bei Impressum, Bankverbindung und sonstigen Daten des Shops.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Diebstahl
MAINBURG. Dieseldiebstahl aus Baumaschinen
In der Zeit von 15.11., 16.00 Uhr bis 18.11., 07.00 Uhr, wurde in Unterempfenbach aus drei Baggern und einem Radlader, die auf einer Baustelle an der Wolnzacher Straße gegenüber des Festivalgeländes abgestellt waren ca. 1150 Liter Diesel entwendet. Schaden ca. 1400 euro. Hinweise auf den oder die bisher unbekannten Täter bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfall mit Verletzten
Am 18.11., um 11.15 Uhr, befuhr eine 43jährige Frau aus Mainburg mit ihrem Pkw die Freisinger Straße stadtauswärts. Auf Höhe Haus-Nr. 50 musste ein Lkw-Fahrer vor ihr verkehrsbedingt anhalten. Das bemerkte die Frau offensichtlich zu spät und lenkte ihr Fahrzeug nach links, um ein Auffahren zu verhindern. Dabei prallte sie frontal in einen stadteinwärts entgegenkommenden Pkw. Sowohl die Frau als auch der andere Pkw-Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Mainburg verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Schaden von ca. 35.000 Euro.
Diebstahl
SIEGENBURG. Ladendiebstahl
Ein 44jähriger Mann wurde am 18.11. um 14.45 Uhr in einem Verbrauchermarkt in der Otto-Schmidmayer-Straße dabei beobachtet, wie er eine Cremetube in seine Hosentasche steckte und danach ohne sie zu bezahlen durch die Kasse ging, worauf er angehalten wurde. Bei der Durchsuchung des Mannes kamen noch vier Tafeln Schokolade zum Vorschein, die ebenfalls unter der Kleidung des Mannes versteckt waren. Der Gesamtwert der Waren betrug ca. 15 Euro. Da der Mann keinen festen Wohnsitz in der BRD hatte, musste er eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe in einer unteren dreistelligen Höhe hinterlegen.
Um 19.12 Uhr wurde eine weitere Kundin des Geschäftes dabei beobachte, wie sie versuchte, in ihrer Handtasche Waren im Gesamtwert von ca. 40 Euro ohne zu Bezahlen aus dem Laden zu bringen. Die 66jährige Frau aus dem südlichen Landkreis Kelheim wurde ebenfalls nach der Kasse angehalten und muss sich jetzt wegen Ladendiebstahls verantworten.
Verkehrsunfall
HAUSEN. Bei Auffahrunfall verletzt
Der Fahrer eines Lkw mit Anhänger musste auf der A93 in Fahrtrichtung Regensburg, kurz vor der Anschlussstelle Hausen, die Geschwindigkeit seines Fzges verringern. Der 45jährige Fahrer des hinteren von zwei nachfolgenden Pkw’s bemerkte dies zu spät, fuhr auf den Pkw vor ihm auf und schob diesen auf den Anhänger des Lkw’s. Die Fahrerin diese Pkw wurde dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst in eine Klinik nach Regensburg verbracht. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von ca. 30500 Euro.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar