Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Brand in Wohn- und Geschäftshaus – Kripo Straubing führt Ermittlungen - Nachtragsmeldung

KONZELL, LKR. STRAUBING-BOGEN. Am Mittwoch (13.11.19) kam es zu einem Brand in einem kombinierten Wohn- und Geschäftshaus. Die Kripo Straubing führt die Ermittlungen.
Bei der Begutachtung des Brandortes durch die Ermittler der Kripo Straubing konnte aufgrund des hohen Zerstörungsgrades die Brandursache nicht abschließend festgestellt werden. Es ergaben sich keine Hinweise auf eine Brandstiftung. Vielmehr dürfte die Brandursache, nicht zuletzt aufgrund schlüssiger Zeugenaussagen, an einem technischen Defekt eines Elektrogerätes gelegen haben.
Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf rund 250.000 Euro. Das Wohnanwesen ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
KELHEIM. Am späten Donnerstagabend ereignete sich auf der Staatsstraße 2233 bei Kelheim ein Verkehrsunfall. Der Fahrer stand unter Alkoholeinfluss, das Auto war vermutlich gestohlen.
Nachdem sich ein 23-jähriger Kelheimer mit einigen Freunden betrunken hatte, nahm er sich den Pkw-Schlüssel von einem 22-Jährigen, der gerade eingeschlafen war. Zusammen mit einer 19-jährigen Begleiterin fuhren sie zunächst mit dem BMW 1er durch Kelheim und dann in Richtung Weltenburg. Der 23-Jährige kam aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw war offenbar nicht mehr fahrbereit, weshalb die beiden Insassen beschlossen, fußläufig zurück nach Hause zu laufen. Ermittlungen ergaben, dass der 23-jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und erheblich alkoholisiert war. Seine Beifahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrlässiger Körperverletzung, Unbefugtem Gebrauch eines Kraftwagens und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Fahranfänger verliert Kontrolle - Mehrere Insassen leicht verletzt
KELHEIM. Am Donnerstag ereignete sich gegen 21:15 Uhr ein Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der alten Rennstrecke zwischen Kelheim und Ihrlerstein.
Ein 19-jähriger VW-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim befuhr die Hemauer Straße in Richtung Ihrlerstein, als er in einer Rechtskurve aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. In der angrenzenden Wiese überschlug sich der VW Polo mehrmals und kam schließlich auf dem Dach zum Liegen. Der 19-jährige Fahrer und seine 15- und 18-jährigen Beifahrerrinnen wurden leicht verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 €. Dem Fahrer droht eine Probezeitverlängerung.
Unfall nach Überholmanöver - Fahrer alkoholisiert
HERRNGIERSDORF (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstagabend ereignete sich gegen 20:55 Uhr ein Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der Kreisstraße 24 zwischen Herrngiersdorf und Harpfendorf.
Ein 28-jähriger Audi-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wollte einen anderen Verkehrsteilnehmer überholen und kam dann wegen eines Fahrfehlers nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw rutschte in den Graben, prallte gegen einen Erdwall und überschlug sich. Der Fahrer musste mit schwerem Gerät von der Feuerwehr befreit werden. Er war nicht angeschnallt. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 €. Der Fahrer stand unter erheblichem Alkoholeinfluss.
Love-Scam-Betrug
LANDKREIS KELHEIM. Eine 45-jährige Landkreisbewohnerin wurde Opfer der Betrugsmasche Love-Scam.
Über einen Zeitraum von etwa 8 Monaten bearbeitete ein unbekannter Täter die 45-jährige und gaukelte ihr vor, er sei ein US-Soldat im Syrien-Einsatz. Er brachte sein Opfer dazu, ihm mehrere tausend Euro zu überweisen, um ihm zu ermöglichen, nach Deutschland zu kommen. Tatsächlich handelt es sich hier um eine Betrugsmasche, bei der Online-Betrüger eine Beziehung und ein Vertrauensverhältnis zu den Opfern aufbauen und dann entweder wegen einer Notlage oder um persönlichen Kontakt aufzunehmen, Geld verlangen. Der Vermögensschaden kann hier durchaus 10.000 € übersteigen.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Diebstahl
MAINBURG. Ladendiebstahl
Zwei Jugendliche aus Mainburg im Alter von 12 und 14 Jahren wurden am 14.11., um 14.30 Uhr, in einem Supermarkt in der Abensberger Straße dabei beobachtet, wie sie Süßigkeiten im Wert von 6,50 Euro unter ihrer Kleidung und in einem mitgebrachten Rucksack versteckten, um anschließend ohne zu bezahlen durch den Kassenbereich zu gehen. Sie wurden nach der Anzeigenaufnahme ihren Eltern übergeben.
Straßenverkehrsordung
MAINBURG. Erlöschen der Betriebserlaubnis
Bei der Kontrolle eines 21jährigen BMW-Fahrers aus Mainburg im Bereich Straßäcker wurde festgestellt, daß in dem Fahrwerk des Pkw andere Federn verbaut waren. Das Fahrzeug wurde nach dem Umbau wieder ohne vorherige Abnahme durch eine autorisierte Prüfstelle in Betrieb genommen. Dies führt zu einem Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die Weiterfahrt wurde nur noch bis zur Wohnanschrift des Fahrzeughalters gestattet und eine entsprechende Anzeige erstellt.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar