Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Österreichischer und Niederbayerischer Polizei – flüchtendes Fahrzeug gestellt

HAIBACH (A) – PASSAU / INNSTADT. Polizeikräfte aus Österreich verfolgten am Nachmittag des Freitag (08.11.2019) einen flüchtenden Pkw bis nach Niederbayern und konnten ihn kurz nach der Grenze stellen. Verletzt wurde bei dem Einsatzgeschehen niemand. Bayerische Einsatzkräfte beteiligten sich ebenfalls an den Maßnahmen.
Gegen 14.00 Uhr wurden am Freitag Beamte der PI Münzkirchen (A) bei Dierthalling, Gde. Schardenberg (A), auf einen ihnen bereits bekannten Pkw aufmerksam und wollten diesen kontrollieren. Die Fahrerin missachtete die Anhaltesignale und das eingeschaltete Blaulicht der österreichischen Beamten und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit, z. T. bis zu 170 km/h, in Richtung Grenze zur Bundesrepublik Deutschland. Bei ihrer Flucht setzte die Fahrerin trotz Gegenverkehr auch mehrere gefährliche Überholmanöver und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer.
Die verfolgende österreichische Streife alarmierte Verstärkungskräfte, auch von der Niederbayerischen Polizei aus Passau. Ca. 150 Meter nach der Landesgrenze in Passau / Innstadt an der Einmündung der L 515 in die B 130 konnte der Pkw gestoppt und angehalten werden. Mehrere eintreffende – auch bayerische – Streifen verhinderten die Weiterfahrt.
Im Fahrzeug befanden sich eine 38-jährige Frau (Fahrerin) und deren 43-jähriger Ehemann. Das Paar hatte bis vor seinem Umzug in den Raum Spiegelau / Niederbayern noch in Österreich gewohnt. Gegen den Mann lag aktuell ein Einreiseverbot nach Österreich vor, das dieser wissentlich missachtet hatte.
Bei den gesetzten polizeilichen Maßnahmen wurde niemand verletzt, weitere Ermittlungen zu der Fluchtfahrt folgen noch.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK
Polizeiinspektion Kelheim

Mehrere Straftaten bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle festgestellt
Neustadt a.d. Donau. Am 08.11.2019, gegen 17:45 Uhr, wurde ein 21-jähriger Kraftradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch eine Polizeistreife der PI Kelheim unterzogen. Es wurde festgestellt, dass der 21-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitz. Zudem war das Kennzeichen nicht auf das benutzte Kraftrad zugelassen. Das Kennzeichen habe der 21-Jährige nach eigenen Angaben gestohlen. Der junge Mann wurde im Verlauf der Kontrolle zunehmend aggressiver und warf sein Handy auf den Boden. Der 21-Jährige musste von den Polizeibeamten daraufhin gefesselt werden. Hierbei beleidigte er die Polizisten. Da bei dem Kraftradfahrer zudem Anzeichen von Betäubungsmittelkonsum festgestellt werden konnte, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten mehrere Rauschgiftutensilien aufgefunden werden.
Den 21-Jährigen erwarten u.a. Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl und Beleidigung. Zudem wird er wegen Fahren unter Drogeneinwirkung angezeigt.
Körperverletzung
Neustadt a.d. Donau. Am 09.11.2019, gegen 01:30 Uhr, kam es in einer Bar zu einer Körperverletzung. Ein 52-Jähriger wurde von einem 40 Jahre alten Mann von einem Barhocker gezogen. Der 52-Jährige erlitt hierbei eine Kopfplatzwunde und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.
Körperverletzung
Abensberg. Am 09.11.2019, gegen 01:35 Uhr, wurde auf einer Veranstaltung bei Abensberg einem 18-Jähriger von einem 25-Jährigen auf die Nase geschlagen. Die beiden stritten sich zuvor verbal. Nach dem Schlag auf die Nase wollte sich der 25-Jährige entfernen, weshalb ihm ein Freund des 18-Jährigen nacheilte. Der 25-jährige Mann verpasst dem Freund des 18-Jährigen daraufhin eine Kopfnuss. Der Schläger versuchte dann zu flüchten, konnte jedoch vom Sicherheitsdienst eingeholt und bis zur Eintreffen der Polizei festgehalten werden.
Der 18-Järhige und dessen Bekannter kamen in ein Krankenhaus.
Eric Scheuermann
Polizeikommissar


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung
MAINBURG. Geparkter Pkw beschädigt.
Ein unbekannter Täter demolierte am Donnerstag von 15 Uhr bis 15.15 Uhr einen auf einem Parkplatz in Straßäcker abgestellten Mercedes am vorderen Kotflügel. Der Sachschaden wird auf 700 € beziffert. 007548197.
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter