Weihnachtsbanner 2021 (Grafik: br-medienagentur)
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tödlicher Betriebsunfall – Mann von Radlader eingeklemmt

SANDBACH, VILSHOFEN AN DER DONAU. Am Donnerstag (07.11.2019) ereignete sich ein tragischer Betriebsunfall. Bei Arbeiten mit einem Radlader kippte dieser um und verletzte den Fahrer tödlich. Die Kriminalpolizei Passau führt die Ermittlungen.
Am Donnerstag (07.11.19) führte ein 54-jähriger Mann Arbeiten mit einem Radlader durch. Dabei kippte der Radlader um und verletzte den Fahrer tödlich. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Die Kriminalpolizei Passau hat die Ermittlungen übernommen. Ein Verschulden Dritter kann nach derzeitigem Stand ausgeschlossen werden.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Markus Fink, PHK
Ermittlungserfolg der Kripo Passau – Raubüberfälle auf Tankstelle geklärt
BAD FÜSSING. Die Überfälle auf eine Tankstelle im Mai bzw. Juni diesen Jahres konnten geklärt werden. Die Ermittler der Kriminalpolizei Passau konnten in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau sowie in Zusammenarbeit mit den österreichischen Polizeibehörden einen Tatverdächtigen ermitteln.
Wie berichtet überfiel am 29.05.19 sowie am 20.06.19 ein bislang Unbekannter eine Tankstelle. Das Vorgehen, in beiden Fällen führte der Mann eine Axt mit, sowie die Beschreibungen des Tatverdächtigen war in beiden Fällen identisch.
Die Kripo Passau übernahm die weiteren Ermittlungen. Insbesondere mussten verschiedene Spuren ausgewertet und verglichen werden, um einen möglichen Tatbezug herzustellen. So konnte unter anderem durch die Wasserwacht in einem Badeweiher in Pocking ein Rucksack mit Kleidungsstücken sowie die vermutlich bei der Tatausführung mitgeführte und benutzte Spaltaxt geborgen werden.
Nach Abschluss der kriminaltechnischen und –taktischen Ermittlungsmaßnahmen kann die Kriminalpolizei nun einen Erfolg vermelden. Sie konnte einen 17-jährigen Österreicher als dringend tatverdächtig ermitteln, die beiden Überfälle auf die Tankstelle in Bad Füssing begangen zu haben. In den Focus der Ermittlungen gelangte der Jugendliche, nachdem er Mitte September im österreichischen Obernberg ebenfalls eine Tankstelle überfallen hat und gefasst wurde.
Da sich der 17-Jährige seither in einer österreichischen Haftanstalt befindet, wird die Staatsanwaltschaft Passau die beiden Fälle an die österreichische Justiz zur weiteren Bearbeitung abgeben.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, POK

Wohnhausbrand mit hohem Sachschaden
MAINBURG, LANDKREIS KELHEIM. Am späten Mittwochabend kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Dabei entstand hoher Sachschaden. Die Kripo Landshut ermittelt zur Brandursache.
Der Brand in dem Einfamilienhaus, in dem sich im Erdgeschoss auch eine Zahnarztpraxis befindet, dürfte in einem Zimmer im Obergeschoss entstanden sein. Im weiteren Verlauf breitete sich das Feuer aus und erfasste auch den Dachstuhl.
Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Eine Feuerwehrfrau verletzte sich bei den Löscharbeiten leicht und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.
Der enorme Sachschaden, der auch die Zahnarztpraxis betrifft, beläuft sich nach ersten Schätzungen auf einen hohen sechsstelligen Betrag und könnte sogar über einer 1 Million Euro liegen.
Die Kripo Landshut übernimmt die Ermittlungen zur Brandursache. Erste Feststellungen deuten auf einen möglichen technischen Defekt in der Hauselektrik hin.
PP Niederbayern, Einsatzzentrale, Matthias Ferstl


Polizeiinspektion Kelheim

Junge attackiert - Täter und Motiv noch unbekannt
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Mittwochabend wurde ein 13-jähriger Junge aus Langquaid von einem bislang unbekannten Täter angegriffen und leicht verletzt. Täter und Hintergründe der Attacke sind bislang nicht bekannt.
Ein 13-Jähriger fuhr am Mittwochabend gegen 20:00 Uhr mit seinem Tretroller von der Käthe-Kollwitz-Straße in die Beethovenstraße. Auf Höhe der Hausnummer 18 wurde der Junge plötzlich von einem Unbekannten von hinten angegriffen. Er zog den Jungen vom Roller und schlug noch mehrmals auf das am Boden liegende Opfer ein. Der 13-Jährige erlitt leichte Verletzungen im Gesicht und Prellungen. Der Täter flüchtete nach der Tat in Richtung Käthe-Kollwitz-Straße / Oberleierndorf.
Nach den Schilderungen des Geschädigten, wurde ihm kurz nach der Tat von einem bislang unbekannten Zeugen geholfen. Die Polizei bittet daher den Ersthelfer, sich unter 09441/5042-0 zu melden. Weitere Zeugen des Vorfalls werden ebenfalls gebeten, ihre Hinweise an die Polizei zu weiterzugeben.
Schadensträchtiger Ladendiebstahl gescheitert
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch versuchte eine 28-Jährige Waren im Wert von über 1.000€ aus einem Drogeriemarkt zu stehlen, ließ dann jedoch von ihrem Vorhaben ab und hinterließ stichhaltige Hinweise.
Gegen 15:15 Uhr wollte eine 28-Jährige Dame aus Polen einen Einkaufskorb randvoll gefüllt mit Videospielen und anderem Elektronikzubehör an dem Kassenbereich vorbeischmuggeln. Als jedoch die Diebstahlssicherung Alarm auslöste, ließ sie den Korb fallen und flüchtete. Weiter hat sie ihre Jacke zurückgelassen, welche Geldbeutel samt Personalausweis beinhaltete. So war die Identität der Ladendiebin zwar schnell geklärt, aber bislang fehlt von der Dame jede Spur. Sie hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland.
Betrugsversuch mit Gewinnversprechen
LANDKREIS KELHEIM. Am Montag erhielt eine 41-Jährige aus Kelheim einen Anruf von einer unbekannten weiblichen Person, die ihr den Gewinn von fast 50.000 € mitteilen wollte. Als Gebühr müsse sie lediglich Guthabenkarten im Wert von 900 € kaufen und die Codes dann übermitteln. Die Betrugsmasche wurde sofort durchschaut, sodass es zu keinem Vermögensschaden kam.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Brand
MAINBURG. Brand eines Wohn- und Geschäftshauses
Am 06.11., um 22.06 Uhr, wurden die Anwohner eines Wohn- und Geschäftshauses durch den Alarm eines Rauchmelders auf Feuer in einem Zimmer des Anwesens aufmerksam. Das Gebäude wurde durch den Brand stark beschädigt. Die Brandursache ist bisher nicht bekannt. Der Schaden dürfte bei über 100.000 Euro liegen. Vor Ort waren die Feuerwehren aus Mainburg, Sandelzhausen, Elsendorf und Wolnzach im Einsatz. Bei den Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus Mainburg verbracht.
Verkehrsunfall
MAINBURG. Auffahrunfall mit Personenschaden
Am 06.11., um 18.45 Uhr, fuhr ein 29jähriger aus Ergolding von der B301 kommend über den Auffahrast zur Staatsstraße 2049 in Richtung Sandelzhausen. An der Einmündung in die Staatstraße musste er verkehrsbedingt anhalten, was ein ebenfalls 29jähriger aus Mainburg zu spät bemerkte. Er fuhr auf das stehende Fahrzeug auf und wurde dadurch leicht verletzt. Der Schaden an den Fzgen wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.
Betäubungsmittelgesetz
WILDENBERG. Drogenbesitz
Am 06.11., um 14.30 Uhr, wurde im Rahmen von Ermittlungen die Wohnung eines 44jährigen Wildenbergers aufgesucht. Dabei nahmen die Beamten vor Ort den starken Geruch von Marihuana war. Bei der Durchsuchung der Wohnung mit Einverständnis des Mannes konnte eine geringe Menge des Rauschgifts und ein angerauchter Joint sichergestellt werden. Er wird wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
VOLKENSCHWAND. Unfallflucht
Am 06.11.um 06.20 Uhr, befuhr ein 31jähriger Mann aus Essenbach mit seinem Pkw, Ford S_Max die Staatsstraße von Volkenschwand in Richtung Mainburg. Im Bereich von Mittersberg wendete ein schwarzer Kastenwagen, zu dem nichts weiter bekannt ist, mitten auf der Fahrbahn. Um eine Kollision zu vermeiden wich der Fahrer des Pkw nach rechts aus und landete im Straßengraben. Der Fahrer des Kastenwagens schloss den Wendevorgang ab und entfernte sich von der Unfallstelle. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 12.000 Euro.
Hinweise auf den Kastenwagen werden erbeten an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung