Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Grenzpolizei stellt rund 4 kg Rauschgift sicher

PASSAU. Am Dienstag (05.11.2019) kontrollierten Beamte der Passauer Grenzpolizei auf der Bundesautobahn A3 einen Pkw mit niederländischer Zulassung. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden rund 4 kg Amphetamin aufgefunden.
Am Dienstag gegen 23:00 Uhr kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Passau auf der Bundesautobahn A3 in Fahrtrichtung Österreich einen VW Golf mit niederländischer Zulassung. Da der 63-jährige Niederländer nicht die erforderlichen Ausweispapiere vorzeigen konnte und unglaubwürdige Angaben machte, wurde das Fahrzeug einer genaueren Kontrolle unterzogen. Hierbei wurden durch die Beamten rund 4 kg Amphetamin aufgefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Niederländer vorläufig festgenommen. Bei der Festnahme beleidigte der Tatverdächtige einen Polizeibeamten, so wird gegen ihn jetzt auch noch wegen dem Vergehen der Beleidigung ermittelt.
Die Staatsanwaltschaft Passau führt in enger Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Passau die weiteren Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Passau wird der Tatverdächtige im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Passau vorgeführt.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Markus Fink, PHK
Update – Vollbrand einer Lagerhalle
TITTLING, LKR. PASSAU. Wie berichtet kam es am Montag (04.11.19) zu einem Vollbrand einer Lagerhalle. Dabei entstand hoher Sachschaden. Die Kripo Passau leitet die Ermittlungen.
Am Montag gegen 19 Uhr geriet eine größere Lagerhalle in Vollbrand. In dem Gebäude befanden sich ca. 40 Fahrzeuge, darunter Lkw`s, Radlader und Unimogs. Das Gebäude wurde durch den Brand nahezu vollständig zerstört. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis heute früh ca. 9 Uhr an.
Die Kriminalpolizei Passau führt die weiteren Ermittlungen. Demnach liegen keine Anhaltspunkte für eine Brandstiftung vor. Es ergaben sich Hinweise auf einen möglichen technischen Defekt an einem im Gebäude geparktem Fahrzeug. Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades kann die Ursache nicht abschließend festgestellt werden.
Es kamen keine Personen zu Schaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.200.000 Euro.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Fahren unter Alkoholeinfluss
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Abensberg ein 49-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass dieser Alkohol konsumiert hatte. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Dem Pkw-Fahrer erwartet eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Montag, gegen 21:30 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die Hausmauer eines Anwohners in der Kelheimer Straße in Langquaid. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Hinweise zur Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Verkehrszeichen beschädigt
SAAL A. D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Im Zeitraum vom 31.10.2019 bis 04.11.2019 wurden zwei Verkehrszeichen mutwillig in Saal a. d. Donau in der Lindenstraße abgebrochen, die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 300 Euro. Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt die Polizei Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.
Erstellt von POK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfall mit zwei Verletzten
Am 05.11., um 06.05 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2049, bei der Einmündung der Ingolstädter Straße zu einem Unfall mit zwei Verletzten. Ein 57jähriger Mainburger bog mit seinem Opel Astra von der Ingolstädter Straße kommend nach links in Richtung Wolnzach ab und übersah dabei einen auf der Staatsstraße von links kommenden Audi A4, der von einem 27jährigen Mainburger gefahren wurde. Beide Fahrer wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Mainburg verbracht. An den Fzgen entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Die FFW Mainburg war vor Ort im Einsatz.
Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfall mit verletztem Radfahrer
Am 05.11., um 06.10 Uhr, befuhr ein 34jähriger Mainburger mit seinem Pkw Skoda Octavia die Freisinger Straße ortseinwärts und bog nach rechts zur Festwiese ab. Dabei kam ihm ein 56jähriger Mainburger entgegen, der mit seinem E-Bike verbotswidrig den in seiner Fahrtrichtung linken Radweg benutzte. Beim Abbiegen des Pkw kam es zur Kollision mit dem Radfahrer, der sich dabei leicht verletzte und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht wurde. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt zunächst fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern, stellte sich aber kurze Zeit später bei der Polizei und teilte seine Unfallbeteiligung mit. Gegen ihn wird jetzt wegen Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort, fahrlässige Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung ermittelt.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar