Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Schnelle Festnahme eines Mannes nach Raubdelikt – Kripo Deggendorf führt die Ermittlungen

DEGGENDORF. Am Samstag (19.10.19), gegen 02.40 Uhr, beging ein 32-jähriger Tatverdächtiger ein Raubdelikt. Bereits kurze Zeit später konnte er von Polizeibeamten der Polizeiinspektion Deggendorf festgenommen werden. Die Kripo Deggendorf führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen.
Gegen 02.40 Uhr begab sich der 47-jährige Geschädigte von einem Lokal in der Innenstadt auf den Heimweg. Unterwegs begegnete ihm eine alkoholisierte, männliche Person. Diese sprach ihn an und umarmte ihn. Als sich der Geschädigte von der Umarmung befreien wollte gingen beide zu Boden. Im anschließenden Gerangel entwendete der 32-jährige Tatverdächtige dem Geschädigten die Geldbörse und flüchtete. Verletzt wurde bei der Auseinandersetzung niemand. In der Geldbörse befanden sich neben Bargeld auch Ausweispapiere. Aufgrund der vom Geschädigten abgegebenen detaillierten Personenbeschreibung konnte der Tatverdächtige, im Rahmen der eingeleiteten Fahndung, widerstandslos festgenommen werden.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging gegen den 32-jährigen Eritreer Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Raubes. Er wurde am Sonntag (20.10.19) nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Deggendorf in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Markus Fink, PHK
Ladungssicherung – Fortbildungsveranstaltung des Polizeipräsidiums Niederbayern
NIEDERBAYERN/STRAUBING. Das Polizeipräsidium Niederbayern führte im Oktober für 47 Polizeibeamte eine zweitägige Fortbildungsveranstaltung zum Thema Ladungssicherheit durch. Auf den Schulungstag bei einer Ausbildungsstätte in Dingolfing mit theoretischen Inhalten folgte ein Praxistag, bei dem das theoretisch erworbene Fachwissen an vier Kontrollstellen in die Praxis umgesetzt wurde.
Sattelaufleger (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)Sattelaufleger (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Am ersten Tag der Fortbildungsveranstaltung erhielten die 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Polizeidienststellen aus ganz Niederbayern in Dingolfing die theoretischen Grundlagen vermittelt. Dazu waren Referenten des TÜV Süd, der Zentralen Bußgeldstelle, eines Fachmannes aus Dingolfing, der VPI Landshut und des Fortbildungsinstitutes der Bayerischen Polizei geladen. Neben der theoretischen Unterrichtung konnten die Beamten anschließend die Anwendung von Ladungssicherungsmitteln an vorhandenem Großgerät (Lkw und Anhänger) selbst ausführen. Zusätzlich wurden noch die Folgen mangelhafter Ladungssicherung mit einem Vorführ-Lkw anschaulich dargestellt.
Am zweiten Tag wurden die neu erworbenen theoretischen Kenntnisse in Zusammenarbeit mit erfahrenen Beamten der niederbayerischen Verkehrspolizeiinspektionen und der Referenten in die Praxis umgesetzt. An vier Kontrollstellen auf Bundesautobahnen im Dienstbereich wurden insgesamt 156 Fahrzeuge kontrolliert. 58 kontrollierte Fahrzeuge mussten wegen verschiedenster Verstöße beanstandet werden. Bei 38 kontrollierten Lkw und Kleintransportern wurden teilweise erhebliche Mängel bei der Ladungssicherung festgestellt. Bei 17 dieser Lkw bzw. Kleintransportern waren die Mängel so gravierend, dass die Weiterfahrt unterbunden werden musste.
Das Bild zeigt den Sattelauflieger eines Lkw, bei dem die gesamte Ladung ungesichert transportiert wurde. Die Fahrt sollte von München nach Österreich durchgeführt werden, diese wurde aber an der Kontrollstelle auf der A92 in Pilsting beendet.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Markus Fink, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Reifen zerstochen
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am späten Samstagabend zerstach ein unbekannter Täter einen Autoreifen in der Theoderichstraße in Abensberg.
Zwischen 20:45 Uhr und 00:00 Uhr stand der Pkw VW Passat einer 41-jährigen in der Theoderichstraße in Abensberg. Also sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, war der vordere rechte Reifen zerstochen. Der Sachschaden beträgt etwa 100 €.
Zeugenhinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
In Schwimmbad eingebrochen
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnte ein unbekannter Täter in ein Schwimmbad in Neustadt a.d. Donau einbrechen.
Über ein Fenster stieg der Täter in das Schwimmbad ein und versuchte dann einen Tresor zu öffnen, was ihm aber misslang. Im Büro des Bademeisters hebelte er noch einen Schrank auf, konnte dort aber nichts erbeuten. So verließ der Täter das Bad ohne Beute und verursachte Sachschaden in Höhe von etwa 300 €.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

NEUSTADT/DO., Wildunfall mit Motorradfahrer
Am 21.10., um 00.25 Uhr, befuhr eine 34jährige Frau aus Münchsmünster mit ihrem Motorrad die B299 von Siegenburg kommend in Richtung B16. Auf der Strecke kollidierte sie mit einem Wildschwein, dass die Fahrbahn kreuzte. Sie stürzte und kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Kelheim. Das Krad wurde bei der Kollision total beschädigt und das Wildschwein getötet. Schadenshöhe am Krad ca. 14.000 Euro. Die FFW Siegenburg war vor Ort im Einsatz.
WALKERTSHOFEN. Pkw verkratzt
Am 20.10., in der Zeit von 09.40 Uhr bis 10.55 Uhr wurde auf dem Parkplatz an der Kirche in Walkertshofen das komplette Heck einschließlich der beiden hinteren Kotflügel eines schwarzen Mercedes SLK verkratzt. Höhe des Schadens ca. 5.000 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
TRAIN. Beleidigung beim Spaziergang
Ein 47jähriger Mann aus Train wurde lt. seinen Angaben am 20.10, um 07.08 Uhr, beim Spaziergang mit seinem Hund im Bereich des Ostenweges zunächst von einem Bernhardiner angegriffen, verletzt wurde er dabei nicht. Der bisher unbekannte Besitzer des Hundes kam dazu und beleidigte ihn noch mehrfach. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar