Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Staatssekretär zu Besuch bei der Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenberg

MALLERSDORF-PFAFFENBERG, LKR. STRAUBING-BOGEN. Am heutigen Freitag (11.10.2019) besuchte Staatssekretär Gerhard Eck, MdL die Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenberg.
Dazu begrüßte der Leiter der Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenberg, PHK Karl Schweiger, den Polizeivizepräsidenten des Polizeipräsidiums Niederbayern, Herrn Manfred Jahn, die Leiterin der Polizeiinspektion Straubing, Polizeidirektorin Annette Haberl, Herrn Ersten Bürgermeister Karl Wellenhofer, Herrn MdL Josef Zellmeier sowie von der Regierung von Niederbayern Herrn Nikolaus Heckl.
Neben einem Besuch der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Mallersdorf-Pfaffenberg stand ein Besuch der örtlichen Polizeistation auf dem Programm. Dort wurde unter anderem die aktuelle Situation für den Zuständigkeitsbereich der örtlichen Polizeidienststelle diskutiert.
v.l.: Erster Bürgermeister Karl Wellenhofer, Polizeidirektorin Haberl, Staatssekretär Eck, Minister des Landtags Josef Zellmeier, Polizeihauptkommissar Schweiger, Polizeivizepräsident Manfred Jahn (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Markus Fink, PHK
Update 1 - Schnelle Festnahme eines Mannes nach Raubdelikten – Haftbefehl ergangen
STRAUBING. Am heutigen Freitag (11.10.19) wurde der 33-Jährige dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl gegen ihn erließ, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Weiterhin wird nach Zeugen, insbesondere nach den hilfreichen Passanten auf dem Parkplatz des Supermarktes gesucht. Sie werden gebeten sich bei der Kripo Straubing unter der Telefon-Nummer 09421/ 868-0 zu melden.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Brand im alten Bahnhofsgebäude
NEUFAHRN/NB, LKR. LANDSHUT. Offener Schwelbrand in leerstehendem Bahnhofsgebäude.
Gegen 05.20 Uhr wurde von einem Fahrgast eine Rauchentwicklung im Bahnhofsgebäude Neufahrn/NB festgestellt und der Integrierten Leitstelle (ILS) in Landshut mitgeteilt.
Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehrkräfte konnte von diesen ein offener Fehlbodenbrand der Zwischendecke des 2. Obergeschosses im nördlichen Gebäudeteil festgestellt werden.
Der Brandherd konnte zwar schnell von außen abgelöscht werden. Da jedoch ein Betreten der Zwischendecke nicht möglich war, mussten in Abstimmung mit einem Bausachverständigen große Teile dieser Zwischendecke abgebrochen werden, um mögliche weitere Glutnester zu löschen.
Das Bahnhofsgebäude wird derzeit saniert und ist leerstehend. Eine Absuche des gesamten Gebäudekomplexes nach Personen und möglichen Verletzten verlief erfreulicherweise ergebnislos. Inwieweit bereits nahezu fertig gestellte sechs Wohnungen, die sich im 3. Obergeschoß oberhalb des Brandherdes befinden, beschädigt wurden, kann noch nicht abschließend gesagt werden.
Zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Hierzu sind noch weitere Ermittlungen der sachbearbeitenden PI Rottenburg a.d. Laaber erforderlich.
Der unterbrochene Bahnbetrieb konnte gegen 07.30 Uhr wieder aufgenommen werden. Lediglich Gleis 1 war aufgrund der fortlaufenden Feuerwehrmaßnahmen noch bis in die Mittagsstunden gesperrt.
Insgesamt waren ca. 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren (Neufahrn, Ergoldsbach, Mallersdorf, Pfaffenberg, Prinkofen, Hofendorf, Winklsaß und Ahrain), des THW, der Rettungsdienste und der Polizei eingesetzt.
Ganslmeier, PHK, PI Rottenburg


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsunfall mit einem verletzten Motorradfahrer
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag ereignete sich gegen 21:25 Uhr ein Verkehrsunfall auf einem Parkplatz im Umbertshausener Weg in Neustadt an der Donau.
Ein 30-jähriger BMW-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wollte nach links in eine Parklücke einfahren, musste aber verkehrsbedingt warten. Da er jedoch keinen Blinker gesetzt hatte, fuhr ein nachfolgender 26-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Pfaffenhofen an dem Pkw vorbei. In diesem Moment fuhr dann auch der Pkw wieder an, um einzuparken und erfasste den vorbeifahrenden Motorradfahrer. Der 26-Jährige verletzte sich am Fuß. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 €.
Verkehrsunfall mit Sachschaden
KELHEIM. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit Sachschaden zwischen zwei Pkws in der Bahnhofstraße in Kelheim.
Gegen 17:20 Uhr kam es zum Zusammenstoß zwischen einem Ford und einem Seat an der Abfahrt von der Osttangente in die Bahnhofstraße. Ein 18-jähriger Ford-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wollte nach links in die Bahnhofstraße einbiegen und übersah dabei eine entgegenkommende 37-jährige Seat-Fahrerin aus dem Landkreis Eichstätt. Nach dem Zusammenstoß schleuderte die Seat-Fahrerin noch in den rechten Straßengraben. Ein Rettungswagen war vor Ort, jedoch blieben beide Unfallbeteiligte nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 23.000 €.
Fahrrad entwendet
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstagnachmittag hat ein unbekannter Täter zwischen 14:15 Uhr und 15:00 Uhr ein unversperrtes Damenfahrrad aus einem Fahrradständer vor dem EKZ Abensberg entwendet. Das Kettler-Damenrad hatte wohl einen Zeitwert von unter 200 €.
Ladendiebstahl
KELHEIM. Am Donnerstag wurden zwei rumänische Staatsbürger beim Ladendiebstahl in einem Supermarkt im Donaupark in Kelheim erwischt.
Ein 33-Jähriger entwendete eine Salami im Wert von 6 € und sein 39-jähriger Begleiter verschiedene Süßwaren und Bekleidung im Wert von ca. 20 €. Der 39-jährige hatte bei dem Diebstahl ein Taschenmesser bei sich. Das hatte zur Folge, dass er sich wegen Diebstahl mit Waffen strafbar machte. Die Staatsanwaltschaft ordnete daher eine Sicherheitsleistung in Höhe von 2.000 € an, die der Ladendieb hinterlegen musste. Andernfalls hätte ihm eine unmittelbare Haftstrafe gedroht.
Geschwindigkeitsmessung auf der B16
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch führte die Verkehrspolizei Landshut eine Geschwindigkeitsmessung auf der B16 bei Saal a.d. Donau durch.
Bei erlaubten 100 km/h wurden 38 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. 28 Fahrzeuge befanden sich bereits im Bereich einer Anzeige. Der Schnellste wurde mit 142 km/h gemessen und darf somit auch mit einem Fahrverbot rechnen.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumgsdelikt
SIEGENBURG. Ladendiebstahl
Am 10.10., um 15.00 Uhr, wurde ein 75jähriger Mann aus Siegenburg in einem Geschäft in der Otto-Schmidmayer-Straße dabei beobachtet, wie er eine Dose mit Magnesiumtabletten aus der Verpackung nahm und einsteckte. Die leere Verpackung stellte er wieder ins Regal. Wert der Ware war 3,79 Euro.
Anzeige wegen Ladendiebstahl wurde erstattet und ein Hausverbot ausgesprochen.
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Fahren ohne Fahrerlaubnis
Ein 22jähriger Pkw-Fahrer aus Pfeffenhausen wurde am 10.10., um 20.15 Uhr im Bereich der Wolnzacher Straße in Unterempfenbach mit seinem Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen. Dabei händigte er eine kosovarische Fahrerlaubnis aus. Da er aber seit längerem einen festen Wohnsitz in der BRD hat, war diese nicht mehr gültig. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis erstellt.
Verkehrsunfall
ELSENDORF. Pkw kracht in Lkw
Am 10.10., um 20.10 Uhr, bog der 33jährige Fahrer eines Sattelzuges in Langweid vom Gelände der dortigen Tankstelle nach links auf die B 301 ab. Dabei übersah er den Pkw einer 50jährigen Mainburgerin, die auf der B301 in Richtung Train unterwegs war. Der Pkw prallte frontal in die linke Seite des Aufliegers und wurde dabei total zerstört. Am Sattelauflieger wurde die Achse beschädigt. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Mainburg verbracht. Der Gesamtschaden wird auf ca. 45.000 Euro geschätzt. Die FFW Elsendorf war vor Ort im Einsatz.
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Erlöschen der Betriebserlaubnis
Bei der Kontrolle eines 21jährigen Pkw-Fahrers aus Wolnzach im Bereich der Wolnzacher Straße in Unterempfenbach am 10.10., um 20.00 Uhr wurde festgestellt, dass er an der Windschutzscheibe seines Pkw einen Sonnenblendstreifen angebracht hatte, der die zulässige Größe erheblich überschritt, was zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führt. Die Fahrt konnte nach Entfernen der Folie fortgesetzt werden.

Verkehrsunfall
ROHR/NB., Mangelhafte Ladungssicherung
Eine Palette mit Komponentenkleber, der in Eimern abgepackt war, machte sich am 10.10., gegen 16.00 Uhr auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Siegenburg und Abensberg in Fahrtrichtung Regensburg vom Anhänger eines Pkw selbstständig, weil die Ladungssicherung nicht ausreichend war. Ein Teil der Eimer ging dabei auf, die Masse verteilte sich auf der Fahrbahn und über zwei nachfolgende Pkw’s. Für die Fahrbahnreinigung war eine kurzzeitige Vollsperrung der Autobahn erforderlich. Die Höhe des entstandenen Schadens kann noch nicht beziffert werden.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar