Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tötungsdelikt in Abensberg – dringender Zeugenaufruf der Kripo Landshut

ABENSBERG, LKR. KELHEIM. Am Mittwoch, 02.10.2019, wurde in Abensberg auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes ein 39-jähriger Mann von einem 41-jährigen Mann erschossen. Ein 46-jähriger Mann wurde kurze Zeit später in der Traubenstraße durch Schüsse schwer verletzt.
Gegen den 41-jährigen Tatverdächtigen erging zwischenzeitlich Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes und des versuchten Mordes. Zur Aufklärung der Tatumstände hat die Kriminalpolizeiinspektion Landshut mittlerweile eine mehrköpfige Ermittlungsgruppe „Abens“ gegründet. Nach bisherigen Erkenntnissen kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden, dass eine psychiatrische Grunderkrankung tatbestimmend war. Hierzu werden von der Staatsanwaltschaft Regensburg entsprechende Untersuchungen in Auftrag gegeben.
Die Ermittler wenden sich nun mit einem dringenden Zeugenaufruf an die Bevölkerung:
Wer hat am Mittwoch, 02.10.2019, in der Zeit zwischen 17.45 Uhr bis 18.15 Uhr, auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes in der Straubinger Straße oder im näheren Umfeld verdächtige Wahrnehmungen insbesondere Streitgespräche oder eine Auseinandersetzung zwischen Personen gemacht?

Wer hat am Mittwoch, 02.10.2019, in der Zeit zwischen 18.00 Uhr bis 18.30 verdächtige Wahrnehmungen, insbesondere Streitgespräche oder eine Auseinandersetzung zwischen Personen in der Traubenstraße gemacht?
Wer hat u. U. Aufnahmen auf seinem Mobiltelefon von dem Geschehensablauf auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes oder der Traubenstraße gefertigt?

Wer kann Angaben zu einem silbergrauen Kastenwagen, Opel Vivaro, mit Kelheimer Zulassung im Bereich des Parkplatzes am EDEKA-Markt, bzw. in der Traubenstraße machen?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden dringend gebeten sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-2222, in Verbindung zu setzen. Zudem besteht die Möglichkeit, Zeugenhinweise per E-Mail an das Postfach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu übersenden.
Fahndungsplakat zum Mord am 02.10.2019 in Abensberg (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Polizeipräsidium Niederbayern, Günther Tomaschko, KHK

Schüsse in Abensberg - Update 5
ABENSBERG, LKR. KELHEIM. Nach dem gestrigen (02.10.2019) Tötungsdelikt in Abensberg ist gegen den 41-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl ergangen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg ist heute Nachmittag Haftbefehl gegen den 41-jährigen Tatverdächtigen wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes und des versuchten Mordes ergangen. Er wurde nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Raser wird zum Dieb – oder „Blitzerdiebstahl“ rentiert sich nicht
STEPHANSPOSCHING, Lkrs. DEGGENDORF. Schlechter hätte es für einen 32-jährigen Mann aus Deggendorf am gestrigen Feiertag (03.10.2019) nicht laufen können. Zunächst wurde er mit seinem Audi auf der B8 bei Stephansposching in Fahrtrichtung Straubing um 7.23 Uhr mit 160 km/h bei erlaubten 100 geblitzt. Dann drehte er um und machte den fatalen Fehler, das Blitzgerät einfach mitzunehmen, da er wohl dachte, seine Aufnahme sei im „Kasten“.
Was er aber nicht wusste: die Blitzer-Daten werden sofort zentral gespeichert, und so konnte die Deggendorfer Verkehrspolizei sogleich eine Fahndung nach dem Audi einleiten. Und diese Fahndung führte zum Erfolg: gegen 10.15 Uhr fiel einer Streife der Audi in Deggendorf auf und wollte das Fahrzeug einer Kontrolle unterziehen. Der 32-jährige Audifahrer jedoch gab Gas und flüchtete. Dabei missachtete er das Rotlicht einer Ampel, konnte aber schließlich gestoppt und kontrolliert werden. Der Audifahrer stand sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogeneinfluss. Zudem ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Nach Rücksprache mit der Jour-Staatsanwaltschaft durchsuchte die Polizei die Wohnung des nunmehr Beschuldigten. Im Keller des Wohnanwesens fanden die Polizisten schließlich das Blitzgerät und stellten es sicher. Der 32-Jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Polizeiinspektion Plattling ermittelt gegen den Beschuldigten wegen mehrerer Delikte, unter anderem Trunkenheitsfahrt, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen und Diebstahl.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Martin Pöhls, PHK

81-jährige Rentnerin überfallen – Kripo Landshut ermittelt wegen versuchten Raubmordes
DINGOLFING. Am gestrigen Mittwochabend, 02.10.2019, überfiel ein 44-jähriger Mann eine 81-jährige Rentnerin an ihrer Haustüre im Stadtgebiet, nördlich des Bahnhofs Dingolfing.
Gegen 19.25 Uhr klopfte der Mann zunächst an der Haustüre der Rentnerin. Als die Frau die Türe öffnete, drängte er sie sogleich zurück in die Wohnung und versuchte die Frau zu erwürgen. Aufgrund der Schreie der Rentnerin wurden Nachbarn auf das Geschehen aufmerksam und kamen der Rentnerin zu Hilfe. Der 44-jährige Angreifer konnte zwar noch über ein Fenster in den angrenzenden Garten aus dem Haus flüchten, wurde aber von den zu Hilfe eilenden Nachbarn überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Rentnerin wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, es besteht keine Lebensgefahr.
Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zwischenzeitlich ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten schweren Raubes und des versuchten Mordes ergangen. Nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut wurde er heute Nachmittag in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim
Betrugsversuche gescheitert
LANDKREIS KELHEIM. Am Mittwoch erhielt eine 49-jährige Landkreisbewohnerin eine E-Mail, in der sie von einem Unbekannten aufgefordert wurde, Bitcoins im Wert von 500 $ zu überweisen. Andernfalls würde der Unbekannte kompromittierendes Videomaterial mit sexuellem Inhalt veröffentlichen. Die 49-Jährige erlitt zwar keinen finanziellen Schaden, hat seitdem jedoch Schwierigkeiten mit ihrem Mail-Programm. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei übernommen.
Ein 79-Jähriger wurde von einem Unbekannten angerufen, der ihm mitteilte, dass er in einem Gewinnspiel fast 40.000 € gewonnen hätte. Dafür müsse er zuvor 900 € bezahlen. Der 79-Jährige durchschaute die Masche und ging nicht weiter darauf ein. Es kam zu keinem Vermögensschaden.
Bei Auffahrunfall leicht verletzt
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag ereignete sich gegen 12:50 Uhr ein Verkehrsunfall bei Langquaid, wobei zwei Personen leicht verletzt wurden.
Eine 52-jährige Peugeot-Fahrerin aus Regensburg war auf der Kreisstraße 10 in Richtung Hausen unterwegs. Als sie nach einem Kreisverkehr in einen Feldweg einbiegen wollte, fuhr eine 53-jährige Opel-Fahrerin aus dem Kreis Rottenburg von hinten auf. Sie nahm den bremsenden Pkw zu spät wahr. Bei dem Zusammenstoß wurden die 52-jährige Fahrerin und ihr 52-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 €.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

SIEGENBURG. Trunkenheit im Verkehr
Die Kontrolle eines 49jährigen Pkw-Fahrers aus Abensberg am 03.10., um 17.10 Uhr auf der Ingolstädter Straße ergab, dass bei der Überprüfung mit einer Alkoholisierung im Bereich einer Ordnungswidrigkeit unterwegs war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und ein gerichtsverwertbarer Alco-Test bei der PI Mainburg durchgeführt.
ELSENDORF. Pkw verkratzt
In der Zeit von 02.10., 18.00 Uhr bis 03.10., 13.00 Uhr, wurde ein im Bereich der Fasanenstraße abgestellter schwarzer Mercedes über die komplette linke Seite von einem bisher unbekannten Täter verkratzt. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden erbeten an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar