Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Nachtrag zum schweren Verkehrsunfall vom Donnerstag, 26.09.2019

LOICHING; LKR. DINGOLFING-LANDAU
Der schwerverletzte 60jährige Kradfahrer des schweren Verkehrsunfalles vom vergangenen Donnerstag, 26.09.2019 auf der Staatsstraße 2074, Bereich Kronwieden, ist aufgrund seiner schweren Verletzungen am vergangenen Sonntag verstorben.

Polizeiinspektion Dingolfing

Die ursprüngliche Meldung:

Schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

LOICHING, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Am Donnerstag, 26.09., gegen 06.45 Uhr, wollte ein 60-Jähriger mit seinem Pkw Tesla von der Kronwiedstraße kommend nach links in die Staatsstraße 2074 Richtung Lichtensee einbiegen. Dabei übersah er einen von links kommenden, von Lichtensee in Richtung Kronwieden fahrenden Motorradfahrer.
Der 60-jährige Zweiradfahrer prallte mit seiner Harley-Davidson gegen die Fahrertüre des Tesla und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Der 60-jährige Tesla-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 40.000 Euro.
Zur genauen Klärung des Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft Landshut die Hinzuziehung ein Unfallsachverständigen angeordnet, weshalb die Staatsstraße 2074 an der Unfallstelle noch längere Zeit gesperrt sein wird. Der Verkehr wird derzeit von der Feuerwehr umgeleitet.

Polizeiinspektion Dingolfing, Johann Aigner, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Pkw-Scheibe eingeschlagen
ESSING (LKRS. KELHEIM). Am Sonntag wurde die Seitenscheibe eines Pkws eingeschlagen und eine Handtasche und ein Geldbeutel aus dem Fahrzeug entwendet.
Eine 44-jährige aus dem Landkreis Kelheim stellte ihren Pkw Skoda am Sonntag um 16:10 Uhr auf dem Parkplatz am Schulerloch ab. Als sie gegen 18:00 Uhr zum Fahrzeug zurückkam, war die Beifahrerscheibe eingeschlagen. Ein unbekannter Täter konnte einen Geldbeutel und eine Handtasche aus dem Auto entwenden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300 €.
Betrugsversuch gescheitert
LANDKREIS KELHEIM. Am Sonntagnachmittag erhielt eine 42-jährige Landkreisbewohnerin eine E-Mail, in der sie aufgefordert wurde 2.000€ an ein BitCoin-Konto zu bezahlen.
Der Versender versuchte sie unter Druck zu setzen, indem er mit der Veröffentlichung bzw. Verbreitung von Bildmaterial mit sexuellem Hintergrund drohte, die er von der 42-Jährigen aufgenommen hätte. Die Betrugsmasche war offenbar schon bekannt, sodass es zu keinem Vermögensschaden kam. Die Täter geben oftmals an, über die Webcam Videodateien mit kompromittierendem Inhalt erhalten zu haben und würden diese Videos an Bekannte, Freunde und Arbeitskollegen versenden, wenn nicht umgehend eine Einzahlung auf ein Bitcoin-Konto eingehen würde.
Sollten Sie Opfer eines solchen Betrugsversuchs werden, sichern Sie unbedingt die E-Mail und veranlassen Sie keine Zahlungen, sondern kontaktieren Sie ihre örtlich zuständige Polizei.
Fahrrad aus Carport gestohlen
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Kinderfahrrad aus einem offenen Carport in Abensberg entwendet.
Zwischen 21:00 Uhr am Samstag und 09:00 Uhr am Sonntag hat ein bislang unbekannter Täter ein grünes Kinderrad An den Sandwellen 24 in Abensberg gestohlen. Die Polizei nimmt Hinweise unter 09441/5042-0 entgegen.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Steuer nicht bezahlt
Mainburg. Kfz-Steuer nicht entrichtet.
Am 29.09.2019, um 19.50 Uhr, wurde der 50jährige Fahrer eines Pkw, Mercedes, aus Mainburg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass er als Halter seit geraumer Zeit einen festen Wohnsitz in Mainburg begründet, jedoch keine Steuern für seinen im Ausland zugelassenen Pkw bezahlt. Wie hoch die Steuerschuld ausfällt, muss noch ermittelt werden.
Gegen den Halter wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz ermittelt.
SIEGENBURG. Betriebserlaubnis erloschen
Bei der Kontrolle eines 31jährigen Siegenburgers, der am 29.09., um 21.00 Uhr mit seinem VW Golf auf der Landshuter Straße unterwegs war, wurde festgestellt, dass in seinem Fahrzeug ein Gewindefahrwerk verbaut hatte, dass nicht von einem amtlichen Sachverständigen abgenommen war. Dies führt zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Eine entsprechende Anzeige wird erstellt.
MAINBURG. Trunkenheit im Straßenverkehr
Ein 48jähriger Mainburger wurde am 29.09., um 16.45 Uhr, mit seinem Pkw im Bereich der Karl-Benz-Straße einer Kontrolle unterzogen. Die Überprüfung ergab, dass er leicht alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und ein gerichtsverwertbarer Test bei der PI Mainburg durchgeführt. 500 Euro Bußgeld zuzüglich Gebühren und Auslagen, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte beim Kraftfahrbundesamt sind die Folgen.
ELSENDORF.  Bei Unfall Radfahrerin verletzt
Eine 67jährige Frau aus Mainburg befuhr mit ihrem Fahrrad in Appersdorf den Radweg parallel zur B301 in Richtung Abensberg. Als ein Pkw-Fahrer aus dem Buchenweg den Radweg zu kreuzen schien, verriss sie ihren Lenker und stürzte. Dabei verletzte sie sich und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Mainburg verbracht werden. Am Fahrrad entstand ein Schaden von ca. 50 Euro.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar