Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Toter Luchs aufgefunden – Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln

BISCHOFSMAIS, OBERBREITENAU, LKR. REGEN. Am Dienstag, 16.07.2019, fand ein Spaziergänger kurz nach 13.00 Uhr einen toten Jungluchs neben einer Zufahrtsstraße zum Landshuter Haus.

Das stark ausgezehrte weibliche Jungtier wurde daraufhin in Absprache mit den zuständigen Behörden in einer Tierarztpraxis untersucht und geröntgt. Nachdem erste radiologische Untersuchungen keine Hinweise auf eine mögliche Todesursache ergeben haben und äußerlich keine Hinweise auf Fremd- oder Gewalteinwirkung, (Verkehrsunfall, Beschuss etc) erkennbar waren, wurde vom Bayerischen Landesamt für Umwelt (LfU) eine forensische Untersuchung des Jungtieres in Auftrag gegeben. Dem Ergebnis der forensischen Untersuchung nach war der Bewegungsapparat des Tieres irreversibel geschädigt, was offensichtlich auf eine illegale Nachstellung bereits im Zeitraum zwischen Oktober 2018 bis November 2018 zurückzuführen ist.
Der Luchs dürfte zum Zeitpunkt der Nachstellung etwa ein halbes Jahr alt gewesen sein, in der Folge der Verletzung (Foto: Luchsprojekt Bayern)konnte sich das Tier, nachdem es von der Mutter abgestoßen wurde, nicht mehr eigenständig und ausreichend mit Nahrung versorgen und verstarb letztendlich an Unterernährung. Wie aufgrund der bisherigen Ermittlungen mit den zuständigen Fachbehörden bekannt geworden ist, hielt sich der Jungluchs zum Zeitpunkt der Nachstellung hauptsächlich im Großraum Viechtach auf.
Die eingesetzte Ermittlungsgruppe der Polizei Regen führt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf und Einbindung des LfU strafrechtliche Ermittlungen wegen Verstoß u. a. gegen das Bundesnaturschutzgesetz und dem Bundesjagdgesetz. Dem unbekannten Täter drohen bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe.
Die Polizeiinspektion Regen, Tel. 09921/9408-0, bittet trotz des bereits zurückliegenden Tatzeitraumes um sachdienliche Hinweise. Der Aufruf richtet sich insbesondere an Personen, die eigene Wahrnehmungen gemacht haben oder aus Erzählungen Hinweise zu einer Nachstellung eines Luchses im Zeitraum Oktober bis November 2018 bzw. zu dessen Verenden im Juli 2019 im Bereich Oberbreitenau machen können.
Weitere Informationen rund um das Thema „Luchs“ finden Sie unter folgenden Links:

www.lfu.bayern.de/natur/wildtiermanagement_grosse_beutegreifer/doc/faq_luchse.pdf

Arbeitskreis Luchs Nordbayern

Luchsprojekt Bayern

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim


Milchhäusl angegangen
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Hausen, Saladorf die Kasse des Milchhäuschens in der Birnbacher Straße aufgebrochen. Der Täter erbeute etwa 25€ aus einer Kasse und verursachte dabei ebenso hohen Sachschaden. Die Tatzeit dürfte zwischen Sonntag 23:00 Uhr und Montag 10:00 Uhr liegen.
Die Polizei Kelheim nimmt Hinweise unter 09441/5042-0 entgegen.
Verkehrskontrolle
KELHEIM. Am Montag wurde gegen 17:50 Uhr ein Pkw Audi in der Hemauer Straße in Kelheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
Die kontrollierenden Beamten bemerkten drogentypische Auffälligkeiten beim 21-jährigen Fahrzeugführer aus Kelheim. Ein Drogenvortest verlief positiv. Außerdem wurden bei einer Personendurchsuchung Rauschmittel aufgefunden. Es folgen Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz und Betäubungsmittelgesetz.
Spiegelstreifer zwischen Lkws
IHRLERSTEIN (LKRS. KELHEIM). Am Montagnachmittag ereignete sich auf der Nürnberger Straße in Ihrlerstein ein Verkehrsunfall zwischen zwei sich begegnenden Lkws.
Ein 50-jähriger Lkw-Fahrer war am Montag gegen 16:30 Uhr auf der Nürnberger Straße in Fahrtrichtung Ihrlerstein unterwegs, als er mit seinem Außenspiegel den Seitenspiegel eines entgegenkommenden Lkws touchierte. Beide Spiegel brachen ab, aber der zweite beteiligte Lkw setzte sein Fahrt fort. Ein vor Ort zurückgebliebenes Spiegelfragment wies eine Individualnummer auf, anhand der nun versucht wird, den beteiligten Fahrzeugführer zu ermitteln. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 €.
Zeugenhinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Holzzaun angefahren - Zeugen gesucht
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde der Holzzaun eines Anwohners in der Thanner Straße 3 in Hausen von einem bislang unbekannten Fahrzeug beschädigt. Es müssen zwei Felder ausgetauscht werden. Der Sachschaden beträgt etwa 500 €.
Hinweise zu dem Verkehrsunfall an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Geparkten Pkw angefahren
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Montagvormittag ereignete sich in Abensberg auf dem Parkplatz einer Arztpraxis ein Verkehrsunfall. Der Verursacher ist unbekannt.
Ein 24-jähriger Abensberger parkte am Montag gegen 10:45 Uhr seinen Pkw BMW 1er in der Max-Bronold-Straße 12 auf dem Parkplatz einer Arztpraxis. Als er gegen 12:00 Uhr zu seinem Pkw zurückkam, musste er eine Beschädigung an der hinteren rechten Stoßstange feststellen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300€.
Die PI Kelheim nimmt Zeugenhinweise unter 09441/5042-0 entgegen.
Geschwindigkeitsmessungen auf der A93
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). Am Freitagvormittag, den 20.09.2019 führte die Verkehrspolizeiinspektion Landshut eine Geschwindigkeitsmessung auf der BAB 93 bei Hausen durch. Bei erlaubten 60 km/h wurden 55 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. 12 Verwarnungen, 43 Anzeigen und 11 Fahrverbote waren das Resultat der Geschwindigkeitsmessung. Der Tagesschnellste durchfuhr die Kontrollstelle mit 131 km/h.

Erstellt von POK Bohms