Drucken
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Einbruch in Wohnung – wer kann Angaben zu der Stofftasche oder dem Besitzer machen?

LANDSHUT. Bereits am Mittwoch, 28.08.2019, gelangte ein bislang unbekannter Täter gegen 11.00 Uhr über ein gekipptes Badezimmerfenster in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Weilerstraße und erbeutete mehrere tausend Euro Bargeld, Schmuck sowie mehrere Ausweise.Die Stofftasche, welche vermutlich vom Täter am Tatort hinterlassen wurde (Foto: Kriminalpolizeiinspektion Landshut)Die Stofftasche, welche vermutlich vom Täter am Tatort hinterlassen wurde (Foto: Kriminalpolizeiinspektion Landshut)
Nach Angaben eines Zeugen flüchtete der Unbekannte nach der Tat mit einem dunklen Herrenfahrrad in Richtung Mittelschule St. Wolfgang. Der Täter hinterließ am Tatort eine Stofftasche mit blauer Aufschrift (siehe Bild). Die Kripo Landshut erhofft sich nun Hinweise auf den Täter durch Veröffentlichung des Fotos von der Stofftasche. Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Bezugsmeldung der Polizei Landshut vom 29.08.2019
Einbruch in Wohnung - Bargeld erbeutet
LANDSHUT. Am Mittwoch, zwischen 8 und 14 Uhr, stieg ein Unbekannter in einem Hochhaus in der Weilerstraße 29 durch ein gekipptes Badezimmerfenster in eine Erdgeschosswohnung ein. Dadurch entstand ein Sachschaden von rund 200 Euro. In der Wohnung suchte der Unbekannte offensichtlich nach Bargeld und wurde auch fündig. Die Polizei registrierte einen Beuteschaden der im mittleren vierstelligen Eurobereich liegt. Personen, die zur genannten Tatzeit im Bereich der Weilerstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Landshut unter Telefon 9252-0 in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Polizeiinspektion Kelheim

Kieselsteine auf vorbeifahrendes Auto geworfen
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am Montagabend war ein 20-Jähriger Mini-Fahrer aus Hemau in Lengfeld bei Bad Abbach unterwegs, als sein Fahrzeug von einer bislang unbekannten Person mit Kieselsteinen beworfen wurde.
Zur Tatzeit gegen 21:30 Uhr war der 20-Jährige mit etwa 30 km/h in der Straße „Zur Steinballe“ unterwegs, als eine Handvoll Kieselsteine sein Auto traf. Der Fahrer ist zwar leicht erschrocken, konnte aber die Spur halten. Durch diverse kleine Beschädigungen im Lack entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000€. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und möchte explizit darauf hinweisen, dass es sich hier nicht mehr um einen Kinderstreich handelt, sondern um eine ernst zu nehmende Straftat. Unter anderen Umständen hätte der Fahrer möglicherweise vor Schreck das Lenkrad verrissen und einen folgenschweren Unfall verursacht. Daher ruft die Polizei anwohnende Eltern auf, ihre Kinder entsprechend zu sensibilisieren und sich gegebenenfalls bei der Polizei zu melden.
In Gegenverkehr geraten
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Dienstag ereignete sich gegen 16:55 Uhr ein Verkehrsunfall in der Regensburger Straße in Neustadt a.d. Donau, als ein Pkw in den Gegenverkehr geriet und mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammenstieß.
Eine 51-jährige Opel-Fahrerin aus dem Landkreis Eichstätt befuhr die Regensburger Straße stadteinwärts und kam mit ihrem Pkw auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß sie mit einem entgegenkommenden BMW M5 zusammen. Die 51-Jährige und ihr 56-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Die 20-jährige Fahrerin des BMW aus Neustadt a.d. Donau und ihre 20-jährige Beifahrerin wurden nicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 15.000 €.
Betrug mit Gewinnversprechen gescheitert
TEUGN (LKRS. KELHEIM). Am Montag erhielt eine 66-jährige Landkreisbewohnerin einen Anruf von einer unbekannten männlichen Person, welche ihr mittels falschem Gewinnversprechen von 50.000 € Geld entlocken wollte.
Um den Gewinn annehmen zu können, müsse sie zuvor Steam-Gutscheinkarten im Wert von 900 € besorgen. Die Dame kannte die Betrugsmasche und ging nicht weiter auf die Forderungen ein, sodass es zu keinem Vermögensschaden kam.
Sachbeschädigungen in Riedenburg
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). Am vergangenen Wochenende kam es zu einigen Sachbeschädigungen in Riedenburg, wodurch erheblicher Sachschaden entstand.
Bei dem Großparkplatz in der Austraße in Riedenburg wurden diverse öffentliche Einrichtungen mutwillig beschädigt. Ein neu aufgestellter Fahrradcontainer wurde verkratzt, Stromkabel für E-Autos wurden ebenso wie ein Panoramaschild angeschmort, bei weiteren Containern wurden Türen beschädigt, sodass sie sich nicht mehr richtig öffnen lassen. Der Sachschaden dürfte weit im vierstelligen Euro-Bereich liegen. Als Verursacher kommen Jugendliche in Betracht, die sich dort regelmäßig treffen. Die Motivation für den sinnlosen Vandalismus erschließt sich weder Polizei noch den Verantwortlichen der Stadt Riedenburg.
Die Polizei nimmt Hinweise unter 09441/5042-0 oder persönlich in der Polizeiwache Riedenburg entgegen.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

ELSENDORF. Kradfahrerin bei Unfall verletzt
Am 17.09. um 19.00 Uhr, überquerte eine 20jährige Frau aus Elsendorf in Allakofen mit einem Traktor samt Anhänger die Vorfahrtsstrasse, die von Walkertshofen nach Horneck führt. Dabei übersah sie eine 16jährige Kradfahrerin aus Attenhofen, die von links kommend in Richtung Horneck fuhr. Das Krad prallte gegen den hinteren Traktorreifen. Die Fahrerin des Krades erlitt bei dem Aufprall mittelschwere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik nach Regensburg verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2.150 Euro.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar