Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Streitigkeit nach Unfall eskaliert
BAD ABBACH (LKR. KELHEIM). Nachdem eine 29-jährige Fahrradfahrerin einen geparkten Pkw streifte kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen den Beteiligten.
Am Samstag, den 14.09.2019, gegen 23.22 Uhr fuhr eine 29-jährige Bad Abbacherin mit ihrem Fahhrrad auf dem Schotterweg im Bereich der Kühbergstraße. Begleitet wurde sie durch einen 47-jährigen Vorarbeiter aus Bad Abbach, der ebenfalls mit dem Fahrrad unterwegs war. Als sie auf die Kühbergstraße einfuhr streifte sie einen dort abgestellten Pkw, BMW, eines 24-jährigen Kelheimers. Schnell bildete sich eine größere Menschentraube am Unfallgeschehen. Da der Halter des Pkw und einige andere hinzugekommene Personen den Verdacht hatten, dass die 24-jährige und ihr Begleiter sich von der Unfallstelle entfernen wollten, wurden diese festgehalten. Nun eskalierte die Situation, sodass die 29-jährige in dem Gerangel mit ihrem Fahrrad zu Boden fiel. Aufgrund dessen schlug ihr Begleiter wohl den 24-jährigen mit der Faust ins Gesicht. Die hinzugezogene Polizeistreife konnte die Gemüter erst nach geraumer Zeit beruhigen und hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung und Bedrohung aufgenommen.
Radfahrer grundlos getreten
SAAL A.D. DONAU (LKR. KELHEIM). Unbekannter tritt gegen Hinterrad eines vorbeifahrenden Radfahrers sodass dieser stürzt.
Ein 11-jähriger Schüler fuhr am Samstag, den 14.19.2019, gegen 19.50 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Haunersorfer Straße in Saal an der Donau in Richtung Mitterfecking. Am Ortsausgang Saal wechselte er ordnungsgemäß auf den am linken Fahrbahnrand verlaufenden Fahrradweg. Direkt am Beginn des Fahrradweges stand zu dieser Zeit ein Mann vor einer Parkbank. Als der Schüler an dem Mann vorbeifuhr, trat dieser unvermittelt gegen das Hinterrad des Fahrrades, sodass der Junge zu Boden stürzte. Anschließend wurde der Schüler durch den bisher unbekannten Mann am Pullover festgehalten. Er konnte sich aber durch massive Gegenwehr losreißen und nach Hause fahren. Der Schüler konnte noch beobachten, wie der unbekannte Mann nach dem Vorfall in einen Lkw einstieg und in Richtung Saal an der Donau wegfuhr. Durch die Eltern wurde anschließend die Polizei verständigt. Der Junge konnte den eingesetzten Beamten eine Beschreibung des Mannes sowie seines Lkw geben. Die Polizei Kelheim hat die Ermittlungen aufgenommen.
Saisonarbeiter bei Hopfenpflückarbeit verletzt
NEUSTADT A.D. DONAU, OT OBERULRAIN (LKR. KELHEIM). Förderkette einer Hopfenpflückmaschine reißt und verletzt Arbeiter am Kopf.
Am Samstag, den 14.09.2019, gegen 07.45 Uhr war ein 19-jähriger Saisonarbeiter mit einer Hopfenpflückmaschine bei Erntearbeiten in Oberulrain beschäftigt, als plötzlich eine Förderkette an der Maschine riss. Durch die gerissene Förderkette fiel ein sogenannter „Mitnehmer“ aus etwa drei Metern Höhe herunter und traf den Erntearbeiter am Kopf. Da der 19-jährige anschließend über Kopfschmerzen klagte, wurde ein Rettungswagen hinzugezogen. Der Verletzte wurde zur weiteren Abklärung in die Goldbergklinik Kelheim verbracht. Ein Fremdverschulden liegt nach ersten Ermittlungen nicht vor.
Melanie Rußwurm
Polizeikommissarin


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikte
MAINBURG. Diebstahl eines Kraftfahrzeugs
In der Nacht von 13.09.2019, 23:00 Uhr auf 14.09.2019, 07:30 Uhr wurde ein VW Caddy im Wert von ca. 17 000 Euro aus der Garage eines 36-jährigen Mannes im Westring in Mainburg entwendet. Das Firmenfahrzeug wurde offensichtlich mit dem Originalschlüssel von dem bislang unbekannten Täter entwendet.
Am Abend des 15.09.2019 konnte der Pkw in einem Maisfeld bei Aiglsbach, versteckt hinter Holzblöcken, wieder aufgefunden werden. Der Täter hatte sich offensichtlich festgefahren und seine Flucht zu Fuß fortgesetzt. Vom Fahrzeugschlüssel fehlt bislang jedoch weiter jede Spur.
Die weiteren Ermittlungen wurden aufgenommen, u.a. wurde am Fahrzeug eine Spurensicherung durchgeführt, bevor es dem Besitzer wieder übergeben wurde.
Sachdienliche Hinweise können unter Tel. 08751/8633-0 an die Polizeiinspektion in Mainburg gerichtet werden.
MAINBURG. Diebstahl eines Fahrrads
Am 13.09.2019, im Zeitraum von 21:00 Uhr bis 22:30 Uhr, wurde in der Liegnitzer Straße in Mainburg das Fahrrad einer 15-jährigen aus Mainburg entwendet. Sie hatte ihr rot-violettes Fahrrad der Marke Pegasus im Wert von ca. 80 Euro dort abgestellt, als sie eine Freundin besuchte. Seitdem fehlt von dem Fahrrad jede Spur. Zeugen, die sachdienliche Hinweise haben oder vielleicht das Fahrrad im Stadtgebiet noch gesehen haben werden gebeten, sich unter Tel. 08751/8633-0 an die Polizeiinspektion Mainburg zu wenden.
Gewaltdelikte gegen Sachen
MAINBURG. Linken Außenspiegel abgebrochen
In der Nacht von 13.09.2019, 20:15 Uhr auf 14.09.2019, 08:00 Uhr wurde von einem bislang unbekannten Täter der linke Außenspiegel an einem Opel eines 48-jährigen Mannes aus Mainburg abgebrochen. Dieser war in der Uferstraße abgestellt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Zeugenhinweise bitte unter Tel. 08751/8633-0 an die Polizeiinspektion Mainburg.
MAINBURG. Mädchen legt Steine auf Motorhaube – Anzeige folgt
Ein neunjähriges Mädchen aus Mainburg hatte am Samstag den 14.09.2019, nachmittags gegen 15 Uhr auf der Straße im Sperlingweg gespielt und hierbei u.a. mit Kreide bemalte Steine auf die Motorhaube des Pkws eines 65-jährigen Nachbars gelegt. Dadurch wurde die Motorhaube leicht zerkratzt und es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Die Haftpflichtversicherung der Eltern des Mädchens wird sich der Schadensregulierung nun annehmen. Die Polizeiinspektion Mainburg wurde durch den Geschädigten mit Ermittlungen wegen Sachbeschädigung an einem Kraftfahrzeug betraut.
Gewaltdelikte gegen Personen
MAINBURG. Streit in Wohngemeinschaft endet mit Verletzungen
Zu einem Streit zwischen zwei WG-Bewohnerinnen in Mainburg kam es am 14.09.2019 gegen 17:45 Uhr. An diesem Tag eskalierte ein wohl schon länger andauernder Streit zwischen einer 17-jährigen und einer 23-jährigen in der Wohnung in der Abensberger Straße. Die 17-jährige Frau soll schließlich mit der flachen Hand gegen den Kopf der 23-jährigen geschlagen haben und diese am Hals gekratzt haben. Sie muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.
Verkehrsunfallflucht
MAINBURG. Kradfahrer wird ausgebremst und stürzt – Pkw-Fahrer flüchtet
Am 14.09.2019, gegen 11:05 Uhr, befuhr ein 57-jähriger Kradfahrer die B 301 von Mainburg kommend in Richtung Elsendorf mit seiner Vespa. Kurz nach Mainburg wurde er von einem bislang unbekannten Pkw-Fahrer trotz durchgezogener Linie überholt. Der Pkw-Fahrer hielt beim Überholen zunächst schon zu wenig Seitenabstand zum Geschädigten ein, setzte sich dann auch noch vor diesen und bremste aus unerklärlichen Gründen ab. Dadurch musste der Geschädigte stark abbremsen und kam letztendlich zu Sturz. Er wurde leicht verletzt ins Krankenhaus verbracht. An seiner Vespa entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Fahrer des Pkw, eines goldenen BMWs Touring, fuhr nach seinem Überhol- und Bremsmanöver unerkannt weiter. Es wurden Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Mainburg unter Tel. 08751/8633-0 zu wenden.
Sonstiges
MAINBURG. Vom Pferd ins Krankenhaus getreten
Zu einem folgenschweren Zwischenfall kam es am 14.09.2019 gegen 16:30 Uhr auf einer Pferdekoppel in Unterwangenbach. Eine 16-jährige Schülerin aus Mainburg befand sich zusammen mit der Inhaberin der Koppel bei den Pferden. Als ein Pferd gegen ein weiteres Pferd austrat, befand sich die 16-jährige just in diesem Moment zufällig zwischen beiden Pferden genau in der „Schusslinie“ und wurde am Kopf und am Bauch getroffen. Sie wurde zwar zunächst mit dem Helikopter in ein Krankenhaus geflogen werden, die Verletzungen sind aber wohl glücklicherweise nicht ganz so schwer.
MAINBURG. Neben Fahrrad eingeschlafen
Eine Streife der Polizeiinspektion Mainburg machte am 15.09.2019 gegen 00:30 Uhr eine seltsame Entdeckung. Während der Streifenfahrt endeckten die Beamten eine Frau, die sich auf dem Fahrradweg an der B 301 Richtung Freising neben ihr Fahrrad gelegt hatte und schlief. Die 57-jährige Dame aus einem Mainburger Ortsteil war, vermutlich auch aufgrund ihrer erheblichen Alkoholisierung, zu müde zur Heimfahrt und legte sich auf halber Strecke zum Schlafen. Nachdem sie von den Beamten aus ihrem Traum erweckt wurde, wurde sie vorsichtshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Ihr E-Bike, das sie vorher noch ordnungsgemäß abgestellt hatte, wurde derweilen zur Polizeiinspektion gebracht.
Michael Dörsch
Polizeikommissar