Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Mainburg

Verstoß gegen Betäubungsmittel- und Waffengesetz
MAINBURG. 19-Jähriger flüchtet vor kontrollierender Polizeistreife
Am 06.09.2019 um 19.00 h sollte ein 19-Jähriger aus Abensberg einer Personenkontrolle am Skater-Park in der Walther-Schwarz-Str. in Mainburg unterzogen werden. Als dieser die Absicht der Polizeibeamten erkannte, flüchtete er sofort zu Fuß über den Volksfestplatz in Richtung Innenstadt. Während einer der Polizeibeamten die Verfolgung zu Fuß aufnahm, schnitt ihm der andere Beamte mit seinem Dienstfahrzeug in der Paul-Nappenbach-Str. den weiteren Fluchtweg ab. Der Mann gab schließlich nach einer Strecke von ca. 500 m auf.
Bei seiner Durchsuchung konnten Rauschgiftutensilien sowie eine geringe Menge an Marihuana aufgefunden werden.
Auf dem Fluchtweg hatte sich der Mann dann auch noch einer geringen Menge Marihuana und einer Schreckschusswaffe entledigt. Diese konnten schließlich aufgefunden werden.
Dabei war auch ein Drogenhund der Polizei eingesetzt.
Durch den Jour-Staatsanwalt aus Regensburg wurde die Sicherstellung persönlicher Gegenstände angeordnet. Des Weiteren wurde die Durchsuchung der Wohnung des Beschuldigten durch eine Jour-Amtsrichterin angeordnet. Für die Dauer der Durchsuchungsmaßnahme war auch die Festnahme des Mannes aufgrund Verdunkelungsgefahr angeordnet worden. In der Wohnung wurden ebenfalls noch Rauschgiftutensilien sichergestellt.
Es erfolgt eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz wegen Besitz von Drogen und des Verdachts auch auf Drogenhandel sowie des Führens einer Waffe ohne Erlaubnis.
Nach Abschluss der Maßnahmen wurde dieser wieder entlassen. 006095-19/2

Undefinierter Schuss in Mainburg
MAINBURG. Meldung über einen Schuss in der Innenstadt
Am 06.09.2019 um 21.15 h wurde die PI Mainburg über einen gefallenen Schuss im Bereich des Volksfestplatzes informiert. Vor Ort konnten durch die eingesetzten Polizeibeamten jedoch keine Feststellungen getroffen werden. Hinweise auf Personen, die mit der Schussabgabe in Verbindung gebracht werden können, werden an die PI Mainburg erbeten.
Brand in einem Einkaufsmarkt in Mainburg
MAINBURG. Druckpresse gerät in Brand
Am 06.09.2019 um 15.30 h wurde die PI Mainburg über einen Brand in einem Einkaufsmarkt in Mainburg in der Köglmühle in Kenntnis gesetzt. Wie sich herausstellte, hatte sich vermutlich ein Lager der Maschine überhitzt, so dass es zu einer Selbstentzündung gekommen ist.
Der Brand konnte von der alarmierten FFW Mainburg schnell gelöscht werden. Es entstand lediglich ein Schaden an der Presse selbst in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Landwirtschaftlicher Betriebsunfall
SIEGENBURG. Erntehelfer verletzt ins Krankenhaus
Am 06.09.2019 um 06.15 h befuhr ein 18-Jähriger aus Train einen Feldweg im Bereich von Staudach, Gemeindebereich Siegenburg mit einem landwirtschaftlichen Gespann bestehend aus einer landwirtschaftlichen Zugmaschine und einem Anhänger. Auf dem Anhänger unmittelbar neben der Deichsel saß ein 28-jähriger Erntehelfer aus Rumänien, dessen Füße baumelten nach unten.
Als eine Katze die Fahrbahn querte, leitete der 18-Jährige eine starke Bremsung ein. Dabei fiel der Mann auf den betonierten Fahrweg und verletzte sich am Kopf und linken Knie.
Er wurde mit dem Sanka ins KH Mainburg verbracht. Glück im Unglück hatte er offenbar noch, dass er nicht vom Anhänger überrollt worden war.
Gegen den Unfallverursacher (Starkes Bremsen aus nicht zwingendem Grund!) wird Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet.
Die landwirtschaftliche Berufsgenossenschaft wurde in die Unfallaufnahme mit eingebunden.

Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG