Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Eine Person durch Verkehrsunfall getötet – dringender Zeugenaufruf der Kelheimer Polizei

ABENSBERG, KELHEIM. Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am gestrigen Dienstag, 03.09.2019, gegen 20.40 Uhr, auf der Kreisstraße 19 zwischen Abensberg und Arnhofen in Fahrtrichtung Kelheim.
Der Fahrer/Fahrerin eines Peugeot mit Kelheimer Zulassung befuhr gegen 20.40 Uhr die Kreisstraße KEH 19 von Abensberg in Richtung Kelheim. Vor der Ortschaft Arnhofen, kurz nach dem Berufsbildungswerk St. Franziskus, kam der Peugeot aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Passat, der von einem 29-Jährigen aus der Gemeinde Saal a. d. Donau gefahren wurde.
Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass der bislang noch nicht identifizierte Fahrer/Fahrerin des Peugeot kurz zuvor von einem möglicherweise weißen/hellfarbenen Fahrzeug im Bereich des Berufsbildungswerkes überholt wurde. Der Fahrer/Fahrerin dieses Fahrzeuges bzw. Personen, die sachdienliche Hinweise auf diesen Fahrer/Fahrerin oder zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kelheim, Tel. 09441/50420, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Aktuell arbeiten die Ermittler mit Hochdruck an der Identifizierung des verunfallten Fahrers/Fahrerin, hierzu sind noch weitere Untersuchungen erforderlich.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Polizeiinspektion Kelheim

Versuchter Trickbetrug
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Dienstagnachmittag erhielt ein 79-jähriger Landkreisbewohner einen Anruf mit der bereits bekannten Betrugsmasche der Gewinnversprechen.
Zunächst meldete sich eine männliche Person am Telefon und gab an, dass er knapp 50.000 € gewonnen hätte. Dafür müsse er bei der Gewinnübergabe etwa 1.000 € als Gebühr bezahlen. Da der 79-jährige hier nicht darauf einging, wurde das Gespräch beendet. So kam es zu keinem Vermögensschaden. Die Polizei ermittelt wegen Betrugs.
Zeugenhinweise nach Sexualdelikt gesucht
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Dienstagnachmittag befand sich eine 25-jährige Landkreisbewohnerin am Neustädter Badesee, als sie von einem bislang unbekannten Mann in sexueller Weise belästigt wurde.
Der Täter stand leicht erhöht auf einer Böschung am westseitigen Ufer und befriedigte sich mit heruntergelassener Hose. Nachdem er von der 25-jährigen angeschrien wurde, entfernte er sich in unbekannte Richtung. Der Mann wird wie folgt beschrieben: 45-50 Jahre alt, etwa 1.80m groß, hellhäutig, aber sonnengebräunt mit 3-Tage-Bart. Die Haare waren bräunlich, mehr ist nicht bekannt, da er ein Cap trug. Er sprach mit osteuropäischem Akzent, trug ein kräftig grünes Shirt, ein beiges Cap und eine beige kurze Hose (möglicherweise eine Sportshort).
Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Tel.: 09441/5042-0.
Diesel abgezapft
KELHEIM. Zwischen Donnerstag, 29.08.2019 17:00 Uhr und Dienstag 13:00 Uhr wurde von zwei Baggern bei einer Baustelle Am Haidacker Diesel abgezapft. Insgesamt entstand Schaden in Höhe von rund 200 €.
Zeugenhinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Volltrunken in Krankenfahrstuhl unterwegs
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Dienstagvormittag kam ein 70-jähriger Mann aus dem Landkreis Eichstätt mit seinem Krankenfahrstuhl von der Fahrbahn ab.
Laut Zeugenberichten hing der Mann in einer Kurve bereits mit seinem Oberkörper aus dem Fahrzeug, als er schließlich nach rechts in die Sträucher fuhr. Bei der Aufnahme vor Ort wurde festgestellt, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Es folgte eine Blutentnahme und eine Anzeige nach dem Strafgesetzbuch.
Geschwindigkeitsmessung
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Freitag führte die Verkehrspolizei Landshut Geschwindigkeitsmessungen auf der B16 bei Saal a.d. Donau durch.
Bei Messungen am Vormittag wurden 57 Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit festgestellt. Bei erlaubten 70 km/h wurden 15 Fahrzeuge im Bereich einer Anzeige erwischt, mit 108 km/h durchfuhr der Schnellste die Messstelle und lag somit nur knapp unter der Fahrverbotsgrenze. Am Nachmittag wurde der Schnellste mit 122 km/h gemessen und hier zieht der Geschwindigkeitsverstoß dann auch ein Fahrverbot nach sich. Zwischen 13:20 Uhr und 19:25 Uhr durchfuhren dann insgesamt 105 Fahrzeuge die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
MAINBURG. Verkehrsunfall mit Verletzten
Am 03.09.19, gegen 15.00 Uhr bog eine 60-Jährige von der Ringstraße in die Waldstraße nach links ab. Beim Abbiegen übersah sie einen entgegenkommenden Motorradfahrer der auf der Ringstraße stadteinwärts unterwegs war. Beim Zusammenstoß wurde der 39-Jährige aus dem Gemeindebereich Attenhofen leicht verletzt.
Die Fahrerin aus Rudelzhausen blieb bei dem Unfall unverletzt. Sachschaden ca. 4.600 Euro.
Diebstahl
MAINBURG. Laubgebläse entwendet.
Am 03.09.19, gegen 14.30 Uhr wurde von einem Fahrzeug in der Kellerstraße ein Laubgebläse entwendet. Das Gebläse lag auf der offenen Pritsche eines Kombis. Es handelte sich um ein Gerät der Marke Stihl im Wert von ca. 300 Euro.
Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 08751/86330 mit der PI Mainburg in Verbindung zu setzen.

Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG