Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Männliche Leiche in Maisfeld aufgefunden

LANDSHUT. Eine männliche Leiche wurde gestern (27.08.2019) in den Nachmittagsstunden unweit des Echinger Stausees in einem Maisfeld vom Eigentümer des Feldes aufgefunden.
Mit großer Wahrscheinlichkeit ist davon auszugehen, dass es sich bei der Leiche um den seit 14.07.2019 abgängigen 79-jährigen Rentner aus Landshut handelt. Klarheit über die tatsächliche Identität und den Todesumständen soll eine von der Staatsanwaltschaft Landshut angeordnete Obduktion bringen. Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Derzeit liegen keine Hinweise auf Gewalt- oder Fremdeinwirkung vor.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Brandstiftung in Mehrfamilienhaus – Kripo Deggendorf ermittelt
VIECHTACH/LKR. REGEN. Ein 45jähriger Mann konnte am Montagabend (26.08.2019) vorläufig festgenommen werden, nachdem er am Stadtplatz in Viechtach im Treppenhaus eines Mehrfamilienhaus ein Feuer entfachte. Der Brand konnte vor Übergreifen auf das Gebäude gelöscht werden, verletzt wurde niemand.
Am Montag, 26.08.2019, gegen 20.15 Uhr betrat ein 45jähriger Mann aus dem Landkreis Regen unberechtigt die Wohnung einer Bekannten im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Stadtplatz. Nachdem er von den Wohnungsinhabern aus der Wohnung verwiesen wurde, setzte der 45-Jährige im Treppenhaus eine abgestellte Mülltüte in Brand. Das Feuer konnte noch vor Übergreifen auf das Mobiliar und das Gebäude von den Anwohnern gelöscht werden. Gebäudeschaden entstand insoweit nicht, lediglich die Wand im Treppenhaus wurde verrußt. Der erheblich alkoholisierte Tatverdächtige konnte nur wenige Stunden nach der Tat, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Deggendorf, durch Beamte der Polizeiinspektion Viechtach wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen werden.
Die Kriminalpolizei Deggendorf hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen übernommen. Der Tatverdächtige wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Deggendorf nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Andreas Zenger, PH


Polizeiinspektion Kelheim

Nach Unfall verspätet zurückgekehrt
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am Dienstag ereignete sich gegen 16:50 Uhr ein Verkehrsunfall in der Dorfstraße in Poikam. Ein Wohnwagen fuhr gegen ein Hausdach.
Ein 50-jähriger Landkreisbewohner befuhr mit seinem Wohnwagengespann die Dorfstraße in Poikam, als ihm an einer Engstelle ein Pkw entgegenkam. Der 50-Jährige lenkte seinen Wohnwagen an den Fahrbahnrand und beschädigte dabei ein direkt angrenzendes Haus. Die Dachrinne wurde verbogen und teilweise abgerissen, Teile des Dachs wurden enorm beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich hier auf gut 15.000 €. Der Fahrer stieg dann einige Meter hinter der Unfallstelle kurz aus, um seinen Schaden zu begutachten, anschließend setzte er seine Fahrt fort und kam erst nach rund 50 Minuten zurück zur Unfallstelle. Da eine Zeugin den Unfall beobachten konnte, wurden bereits polizeiliche Ermittlungen eingeleitet. Gegen den 50-jährigen Unfallverursacher wird nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort vorgelegt.
Mit roten Kennzeichen zum Einkaufen
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Beamte der PI Kelheim konnten am Dienstagnachmittag einen BMW mit roten Händlerkennzeichen feststellen, der in der Straubinger Straße in Abensberg unterwegs war.
Es stellte sich heraus, dass der 38-jährige Fahrer des BMW in der Straubinger Straße zum Einkaufen ging. Befragungen erhärteten den Verdacht einer zweckentfremdeten Fahrt mit den „06“er-Kennzeichen. Diese roten Kennzeichen sind gesetzlich nur zum Zwecke von Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten zulässig. Da der 38-jährige Kfz-Aufbereiter gegen diese Zweckbindung verstieß, erhält er nun eine Anzeige nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz. Weitere Ordnungswidrigkeiten nach der Fahrzeugzulassungsverordnung werden ebenfalls verfolgt.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Straßenverkehrsgesetz
ROHR. Angetrunken mit Pkw unterwegs.
Bei einer Verkehrskontrolle am 27.08.19, gegen 20.00 Uhr wurde ein 35-jähriger aus Geiselhöring in Scheuern angehalten.
Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt, ein Alkotest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, gegen den Fahrer wird ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall
TRAIN. Verkehrsunfall mit Sachschaden.
Am 27.08.19, gegen 10.30 Uhr ereignete sich auf der B 301 bei Train ein Verkehrsunfall. Ein landwirtschaftliches Fahrzeug war in Richtung Mainburg unterwegs, hinter ihm mehrere Pkw. Als ein Überholen möglich war, fuhr der erste Pkw an dem Traktor vorbei, der zweite eine 62-jährige aus Mindelstetten zögerte noch, während das dritte Fahrzeug ebenfalls überholte. Als Beide auf gleicher Höhe waren scherte auch diese zum Überholen aus, es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein weiterer nachfolgender Pkw beschädigt wurde. Der 19-jährige Überholer aus Au/Hallertau und die 62-Jährige aus Mindelstetten blieben bei dem Unfall unverletzt.
Gesamtsachschaden ca. 6.000 Euro.
Warenbetrug
ELSENDORF. Waschmaschine bestellt und nicht geliefert.
Ein 39-Jähriger hatte Anfang August im Internet eine Waschmaschine bestellt.
Nachdem die Ware im Wert von 550 Euro nicht geliefert wurde erstattete er jetzt Anzeige.
Wie sich herausstellte handelte es sich bei dem Anbieter um einen „Fakeshop“ die Internetseite ist nicht mehr erreichbar.
Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG