Drucken
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Holzstoß angekokelt
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). Im Laufe der letzten Woche hat ein unbekannter Täter offenbar versucht einen Holzstoß bei Herrnwahlthann durch Brandlegung zu beschädigen.
Ein 56-jähriger Anwohner musste feststellen, dass ein Bündel Wunderkerzen in den Holzstoß gesteckt und angezündet wurde. Witterungsbedingt hat sich der Holzstoß wohl nicht entzündet, jedoch war ein Holzscheit bereits angekokelt. Es entstand zwar kein Sachschaden, aber die Polizei ermittelt wegen versuchter Brandstiftung.
Zusammenstoß zwischen Pkw und Fahrrad
KELHEIM. Am Montag ereignete sich gegen 14:00 Uhr ein Verkehrsunfall im Donaupark in Kelheim zwischen einem Pkw und einem Fahrrad.
Eine 59-jährige VW-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim wollte vom Parkplatz eines Supermarkts ausparken, als sie mit einem Fahrradfahrer kollidierte, der auf einem Gehweg entgegengesetzt der Fahrtrichtung unterwegs war. Nach dem Unfall entfernte sich der Radfahrer von der Unfallstelle. Es soll sich um einen etwa 25-jährigen Mann mit südländischem Aussehen handeln. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 €.
Müllablagerung
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). In den letzten Wochen hat ein Unbekannter seinen Müll, allem Anschein nach ausgehobenes Erdreich einer Baustelle, in einem Waldstück bei Großmuß abgeladen. Der 62-jährigen Waldbesitzerin aus Biburg entstehen nun für die Bereinigung Kosten in Höhe von etwa 5.000 €.
Hinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Schwierigkeiten beim Ausparken aufgrund enormer Alkoholisierung
KELHEIM. Am Montagmorgen gegen 07:50 Uhr konnten Zeugen beobachten, wie eine 58-jährige VW-Fahrerin beim Ausparken einen anderen Pkw und eine Hausmauser beschädigte.
Die Unfallverursacherin aus Kelheim stieg nach den Zusammenstößen aus und begutachtete den Schaden. Den Zeugen fiel hier bereits auf, dass die Dame einen schwankenden Gang hatte und sich nur schwer artikulieren konnte. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten schließlich eine erhebliche Alkoholisierung fest, sodass die Weiterfahrt unterbunden und der Führerschein sofort sichergestellt wurde. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 €.
Polizei zieht positive Bilanz nach Kelheimer Volksfest „Donau-Wies´n“
In der Zeit vom 14.08.2019 bis 19.08.2019 fand das Kelheimer Volksfest „Donau-Wies´n“ statt.
An jedem Festtag war die Polizeiinspektion Kelheim mit eigenen Kräften im Einsatz. Diese wurden mitunter durch einen Diensthundeführer aus Landshut unterstützt. Insgesamt wurden über 60 Einsatzstunden geleistet. Die hohe Polizeipräsenz, das engagierte Verhalten des Sicherheitsdienstes und die hervorragende Planung der Stadt Kelheim zahlten sich aus und sorgten für ein fast störungsfreies Fest.
Lediglich in der Nacht vom 14.08.19 auf 15.08.19 wurden bislang zwei Straftaten bekannt, an den restlichen Festtagen ereigneten sich nach derzeitigem Kenntnisstand keinerlei Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten.
Am Donnerstagmorgen, gegen 03:00 Uhr, wurde in Kelheim ein 23-jähriger Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass dieser Alkohol konsumiert hatte. Ein freiwilliger Atemalkoholtest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Gegen den Fahrzeugführer wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
Zudem ereignete sich am Donnerstag gegen 01:45 Uhr ein Körperverletzungsdelikt beim Kelheimer Wöhrdplatz. Ein 23-jähriger Kelheimer wurde von einer bislang unbekannten Person geschubst, sodass dieser zu Boden stürzte und sich leicht verletzte. Hinweise auf den Täter liegen bislang nicht vor.
Das Volksfest war von einer äußerst friedlichen und familiären Atmosphäre geprägt. Die Polizei Kelheim zieht ein positives Fazit. Mit 2 Straftaten liegt das diesjährige Fest deutlich unter den Werten der Vorjahre.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

MAINBURG. Diebstahl aus Garage
Ein 23jähriger aus Au wurde am 19.08., um 20.40 Uhr dabei beobachtet, wie er im Lenauweg aus einer offen stehenden Garage einen Sixpack Wasser entwendete. Er wurde vom Eigentümer der Garage zur Rede gestellt. Als Gründe für den Diebstahl nannte er Durst und das Flaschenpfand.
TRAIN. Unfallflucht
Am 19.08., um 23.30 Uhr, kam ein 23jähriger aus Train mit einem Pkw, Opel Astra, auf der B301 kurz vor der Abzweigung nach Neukirchen in Richtung Train vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und Drogeneinfluss nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit zwei Leitpfosten und einem Verkehrszeichen. Der Fahrer flüchtete mit dem Fahrzeug von der Unfallstelle, konnte aber im Zuge der Ermittlungen samt Fahrzeug angetroffen werden. Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Gegen den Fahrzeughalter, einen 18jährigen aus Train, der sich beim Unfall ebenfalls im Fahrzeug befand, wird wegen Beihilfe zur Unfallflucht ermittelt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 5.500 Euro. Verletzt wurde niemand.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar