Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Streit eskaliert – Kripo Landshut ermittelt

PILSTING, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Zu einer Auseinandersetzung ist es am Donnerstag, 08.08.2019, gegen 19.30 Uhr, an einem Weiher in der Nähe von Pilsting gekommen. Ein 31-jähriger Dingolfinger ist mit einer Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die Kriminalpolizei Landshut führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen.
Ein 32-Jähriger aus Landau war mit der ehemaligen Lebensgefährtin des 31-jährigen Dingolfingers an einem Weiher in der Nähe von Pilsting beim Fischen. Als der Mann aus Dingolfing dort erschien, gerieten er und seine ehemalige Lebensgefährtin in Streit. Im weiteren Verlauf kam der 32-Jährige hinzu und wurde unvermittelt mit einer „Vier-Kant-Holzlatte“ angegriffen und dabei leicht am Kopf verletzt.
Im Zuge der weiteren Auseinandersetzung stach der 32-Jährige wiederum mit einem Messer auf seiner Widersacher ein und fügte ihm eine schwere Stichverletzung im Brustbereich zu. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.
Der 32-Jährige erschien kurz nach der Tat selbst bei der Polizei in Landau und wurde dort vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, da nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Handeln aus Notwehr nicht ausgeschlossen werden kann.
Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft dauern an.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Zahlreiche Marihuana Pflanzen im Unterholz aufgefunden – Kripo bittet um Zeugenhinweise
TEISNACH/SOHL/LKR. REGEN. Am Samstag (10.08.2019) konnten in einem Waldstück, unmittelbar am „Schwarzen Regen“, etwa auf Höhe der Ortschaft Sohl, zahlreiche Marihuana Pflanzen aufgefunden werden. Die Kriminalpolizei Deggendorf hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise.
In einem Waldstück, östlich der Ortschaft Sohl, unmittelbar am dort vorbeifließenden „Schwarzen Regen“, konnten in einem Unterholz insgesamt 39 Marihuana Pflanzen aufgefunden werden. Die Polizei hat die Pflanzen sichergestellt, die weitere Sachbearbeitung wurde von der Kriminalpolizei Deggendorf übernommen. Wer hat in den letzten Wochen im Bereich Sohl /Schwarzer Regen verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt? Nicht auszuschließen ist auch, dass der Besitzer der Pflanzen, seine Plantage über den Wasserweg per Boot angesteuert hat. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Deggendorf unter Tel.: 0991/3896-0.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Andreas Zenger, PHK

Bilanz 1. Wochenende Gäubodenfest
STRAUBING. Beim Rückblick auf das erste Einsatzwochenende zieht die Straubinger Polizei eine überwiegend positive Bilanz.
Das erste Volksfestwochenende liegt hinter uns und die Straubinger Polizei wirft einen Blick zurück auf die Einsatzlage der vergangenen drei Festtage. Auf dem Festplatz kam es am ersten Wochenende zu zehn Körperverletzungen (Vergleich 2018: -8-). Wie bereits im Vorjahr, waren auf dem Festplatz keine Widerstandshandlungen zu verzeichnen.

Etwas angestiegen ist die Zahl der Diebstähle. Im Vergleich zum Vorjahr mit insgesamt vier, wurden in diesem Jahr sechs Diebstähle bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Nach Betriebsschluss am Festplatz zog es viele Besucherinnen und Besucher wie jedes Jahr vom Hagen in die Innenstadt, um dort weiter zu feiern. Zwar musste die Polizei immer wieder eingreifen, mit insgesamt sechs Körperverletzungsdelikten blieb man vergangenes Wochenende jedoch deutlich unter den Deliktzahlen des Vergleichszeitraumes aus dem Jahr 2018 mit insgesamt zwölf Anzeigen. Wie auf dem Festplatz, so kam es auch im Bereich der Innenstadt im Rahmen von Einsätzen zu keinen Widerstandshandlungen gegenüber den Polizeikräften (Vergleich 2018: -2-). Bislang wurden in der Innenstadt zwei Diebstähle mit Volksfestbezug zur Anzeige gebracht (Vergleich 2018: -0-).

Im Zuge von Verkehrskontrollen wurden elf Trunkenheitsfahrten (Vergleich 2018: -4-) festgestellt. Außerdem wurde ein betrunkener Radfahrer bei einem Sturz schwer verletzt. Die Polizei appelliert erneut an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer. Alkoholkonsum und das Führen von Fahrzeugen verträgt sich nicht!
Insgesamt feierten die zahlreichen Besucherinnen und Besucher vergangenes Wochenende überwiegend friedlich, so dass die Polizei trotz der leicht gestiegenen Anzahl an Körperverletzungsdelikten auf dem Festplatz eine positive Bilanz zieht.
Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter, Albert Meier


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrskontrolle
KELHEIM. Am Sonntagabend wurde ein Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss kontrolliert.
Am Sonntag gegen 20:40 Uhr kontrollierten Beamte der PI Kelheim einen Pkw Opel in der Starenstraße in Kelheim. Bei dem 38-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wurde Alkoholgeruch festgestellt. Der Atemalkoholtest bestätigte einen Alkoholwert im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Es folgt eine Anzeige.
Drei Verletzte nach Zusammenstoß
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Sonntag ereignete sich gegen 11:40 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen der B16 und Oberulrain.
Eine 38-jährige VW-Fahrerin fuhr auf der Ortsverbindungsstraße zu weit mittig auf der Fahrbahn, sodass es zum Zusammenstoß mit einer entgegenkommenden 27-jährigen BMW-Fahrerin kam. Die beiden Kelheimer Landkreisbewohnerinnen wurden ebenso wie ein 21-jähriger Mitfahrer im BMW leicht verletzt. Sie wurde in die Goldbergklinik verbracht.

Wasserhydrant beschädigt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen Wasserhydranten beschädigt.
Zwischen 23:00 Uhr am Samstag und 09:30 Uhr am Sonntag wurde ein Wasserhydrant in der Werkstraße 8 in Gaden/Abensberg von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer umgefahren. Der Hydrant wurde komplett herausgerissen. An der Unfallstelle wurden zahlreiche Autoteile aufgefunden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 €. Unfallfluchtfahnder ermitteln nun anhand der aufgefundenen Fahrzeugteile den Verursacher.
Hinweise zu dem Unfall nimmt die Polizei Kelheim gerne unter 09441/5042-0 entgegen.
Erstellt von POK Bohms