Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Nachfolgend eine Zusammenfassung von Vorfällen im Zusammenhang mit dem Gäubodenfest.

Polizeibeamten beleidigt
Am Hagen. Ein 26-Jähriger Deutschamerikaner der erheblich unter Alkoholeinfluss stand, hat am Freitagabend einen Polizeibeamten beleidigt. Der junge Mann betitelte den Beamten mit mehreren Kraftausdrücken. Unter anderem mit „Arschloch“ usw. Auf Grund der erheblichen Alkoholisierung musste der junge Mann die Nacht auf der Polizeiwache Straubing verbringen. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung.
Körperverletzung

Zwei 18-Jährige Straubinger gerieten auf dem Festplatz in Streit. Im Zuge des Streites schlug der Täter dem Geschädigten mit dem Kopf auf die Nase, so dass sich dieser in ärztliche Behandlung begeben musste. Beide Männer standen zum Zeitpunkt des Streites unter Alkoholeinfluss. Den „Schläger“ erwartet nun ein Verfahren wegen Körperverletzung.
In der Rosengasse gerieten gegen 04.30 Uhr ein 27-Jähriger und ein 33-Jähriger aneinander. Die beiden betrunkenen Männer wurden bei der Rauferei leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.
Am Freitag, den 09.08.2019, gegen 19:20 Uhr wurde ein 69-Jähriger am Kinseherberg von einer „Finne“ eines Stand-UP-Paddels am Kopf getroffen. Der Geschädigte wurde leicht verletzt mit dem Verdacht einer Gehirnerschütterung in das Krankenhaus Straubing eingeliefert. Da nicht klar ist, woher die „Finne“ geworfen wurde bittet die Polizeiinspektion Straubing die nun wegen Körperverletzung ermittelt unter der Telefonnummer 09421/868-0 um Zeugenhinweise.
Gegen 23.40 Uhr kam es Freitagnacht (09.08.2019) am Busbahnhof Am Hagen zu einer Auseinandersetzung. Bereits beim Betreten des Busses pöbelte ein zunächst Unbekannter zwei Fahrgäste an. Nach einer kurzen Zeit ohne weiteren Kontakt kam der Unbekannte plötzlich auf den 29-Jährigen zu und schlug ihm unvermittelt mit einer Bierflasche mehrmals auf den Kopf, so dass dieser eine Platzwunde hatte. Ein 27-Jähriger, der dazwischen ging, wurde ebenfalls leicht verletzt. Nach einem kurzen Gerangel gingen die Parteien auseinander. Die beiden Geschädigten stiegen aus und gingen zum dortigen Sanitätsdienst am Busbahnhof. Der Unbekannte konnte von der verständigten Polizei nicht mehr am Tatort festgestellt werden. Er meldete sich am Morgen des Samstag (10.08.2019) bei der Polizeiinspektion Bogen.
An der Grünanlage beim Festplatz gerieten ein 41-Jähriger und ein 65-Jähriger aneinander. Im Verlauf des Handgemenges verloren beide Männer ihre Brillen und der 41-Jährige wurde leicht verletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 400 Euro.

Messer und Pfefferspray mitgeführt
Am Hagen. Ein 25-Jähriger aus Deggendorf und ein 19-Jähriger Viechtach kamen gegen 22:30 Uhr streitend aus dem Festzelt. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wollten den Streit schlichten und erteilten zugleich ein Zutrittsverbot für das Festzelt. Da die Männer noch aggressiver wurden und einer ein Messer aus der Tasche ziehen wollte, wurden die Beiden zusammen mit einer Streife der Polizei festgenommen und zur Volksfestwache verbracht. Bei einer durchgeführten Durchsuchung fanden die Beamten dann bei einem der Männer ein verbotenes Messer und ein Pfefferspray. Einen Alkoholtest lehnten die beiden Herren ab. Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz ermittelt. Die Polizeiinspektion Straubing weißt nochmal daraufhin, dass auf dem Festgelände keine Messer und keine Sprühdosen mitgeführt werden dürfen.
Alkoholfahrten
Eine 27-jährige Autofahrerin wurde am Samstag (10.08.2019), gegen 02.40 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Chamer Straße angehalten. Ein Alkoholtest ergab, dass die Fahrerin alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Autoschlüssel sichergestellt und ein gerichtsverwertbarer Test durchgeführt.
Am Samstag (10.08.2019), gegen 00.35 Uhr, fuhr ein 26-Jähriger in deutlichen Schlangenlinien mit seinem Fahrrad in der Heerstraße. Ein Alkoholtest ergab, dass der junge Mann erheblich alkoholisiert war. Im Klinikum wurde eine Blutentnahme durchgeführt.
Um kurz nach Mitternacht wurde am Samstag (10.08.2019) ein 55-jähriger Autofahrer in der Geiselhöringer Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Der Fahrer war alkoholisiert. Eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz wurde erstellt.

Diebstahl
In der Zeit von Donnerstag (08.08.2019), 16.30 Uhr bis Freitag (09.08.2019), 09.00 Uhr, haben Unbekannte vom Gelände der Ostbayernschau eine Gewerbemaschine und einen Trockner im Gesamtwert von mehreren tausend Euro gestohlen.
Polizeiinspektion Straubing, Pressebeauftragter Albert Meier

Schlägerei - Verletzung durch Fußtritte
STRAUBING. Am Rande des Gäubodenfests kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen, bei der u.a. ein Geschädigter durch einen gezielten Fußtritt gegen den Kopf verletzt wurde.
Nach Ende des Volksfestbetriebs trafen am Samstag (10.08.2019) gegen 00.45 Uhr zwei Gruppen in der an das Festgelände angrenzenden Gartenstraße aufeinander und pöbelten sich gegenseitig an.
Im weiteren Verlauf kam es dann zu Tätlichkeiten.
Zunächst erhielt ein 22-jähriger Geschädigter aus Regensburg von einem 28-jährigen Straubinger einen Schlag ins Gesicht. Ein 20-Jähriger aus Bogen wollte dem 22-Jährigen zu Hilfe kommen, woraufhin er von dem 28-Jährigen ebenfalls einen Schlag abbekam. Beide Kontrahenten gingen anschließend zu Boden, wo der 28-Jährige dem 20-Jährigen noch mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlug.
Der 22-Jährige, der durch den vorangegangenen Schlag auch bereits am Boden lag, wurde von mehreren Personen aus der gegnerischen Gruppe gegen den Körper getreten. Als er wieder aufstehen wollte, versetzte ihm ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen einen gezielten Tritt gegen den Kopf, so dass er erneut zu Boden ging und das Bewusstsein verlor.
Der 22-Jährige wurde mit einer Kopfverletzung ins Klinikum Straubing eingeliefert.
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 09421/868-0 bei der Kripo Straubing, die die weiteren Ermittlungen führt, zu melden.
PP Niederbayern, Einsatzzentrale, Matthias Ferstl


Polizeiinspektion Kelheim

Motorradfahrer gestürzt
Neustadt a. d. Donau, Staatsstraße 2233 (Lkrs. Kelheim): Motorradfahrer kam zwischen Staubing und Eining nach links von der Fahrbahn ab und verletzte sich beim Sturz.
Am 09.08.2019 gegen 20:50 Uhr fuhr ein 28-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Kelheim mit seinem Kraftrad auf der Staatsstraße 2233 von Weltenburg kommend in Richtung Bad Gögging. Der Motorradfahrer kam vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und rutschte samt seinem Kraftrad in die dortige Heckenbepflanzung. Der Motorradfahrer zog sich eine Unterarmfraktur zu und wurde zur weiteren Behandlung in die Goldbergklinik nach Kelheim verbracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro.
Mehrere Fälle von Unfallflucht

Abensberg, Kagrastraße 30 (Lkrs. Kelheim): Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer hat einen Telefonverteilerkasten angefahren und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
In der Zeit vom 05.08.2019 bis zum 09.08.2019, 22:45 Uhr ist ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Kagrastraße gegen den auf Höhe der Hausnummer 30 aufgestellten Telefonverteilerkasten gefahren. Das Gehäuse des Schaltkastens wurde hierbei beschädigt. Diese Beschädigung wurde von einer Polizeistreife während der Streifenfahrt festgestellt. Eine Recherche ergab, dass der Unfallverursacher den Schaden bislang nicht gemeldet hat. Der Betreiber des Verteilerkastens wurde über die Beschädigung in Kenntnis gesetzt. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.
Kelheim, Am Herzberg 10: Im Begegnungsverkehr hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den Spiegel eines entgegenkommenden Pkw weggefahren und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.
Am 09.08.2019 um 12:50 Uhr befuhr eine 53-jährige Frau aus Kelheim mit ihrem Pkw, Daimler, die abschüssige Straße Am Herzberg in Fahrtrichtung Kelheim. Auf Höhe des dortigen Restaurants kam der Dame eine Art Kombi / Van entgegen. Obwohl die Anzeigenerstatterin äußerst rechts gefahren ist, kam es zu einer Berührung der linken Außenspiegel der beiden Fahrzeuge. Der Fahrer des entgegenkommenden hellen - silberfarben oder weiß - Fahrzeuges entfernte sich im Anschluss ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Am Pkw der Dame entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro.
Kelheim, Regensburger Straße: Im Begegnungsverkehr hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer den Spiegel eines entgegenkommenden Pkw weggefahren und entfernte sich anschließend von der Unfallstelle.
Am 09.08.2019 um 13:30 Uhr befuhr eine 21-jährige Frau aus Weiden mit ihrem Pkw die Regensburger Straße in Kelheim in Fahrtrichtung Saal a. d. Donau. Kurz nach dem Ortsende von Kelheim kam ihr ein anderer Pkw entgegen. Der Fahrzeugführer dieses Pkw fuhr zu weit links, so dass es zu einer Berührung der beiden linken Außenspiegel der Fahrzeuge kam. Die junge Dame hielt nach dem Unfall an. Der Fahrer des anderen Pkw setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Am Pkw der Anzeigenerstatterin wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der Schaden wird auf 70 Euro geschätzt.
Personen, welche sachdienliche Hinweise zu einem der o.g. Fälle geben können, setzen sich bitte telefonisch unter 09441/50420 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.

Schomburg, PHK


Polizeiinspektion Mainburg

Trunkenheitsfahrt
ROHR. Pkw-Fahrer mit Alkohol am Steuer.
Anlässlich einer Verkehrskontrolle wurde am Freitagabend gegen 22.30 Uhr auf der Staatsstraße 2144 bei Rohr ein 55-jähriger Pkw-Fahrer angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann aus Neustadt/Do. leicht unter Alkoholeinfluss stand. Daher wurde eine Atemalkoholanalyse durchgeführt und ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Siegenburg. Motorradfahrer stürzt in Sandgrube.
Beim Fahren mit einer Motocross-Maschine ist am Freitagabend gegen 20.15 Uhr ein 26-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Kelheim in einer Sandgrube bei Holzleiten gestürzt. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu und musste in eine Klinik gebracht werden. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von 200 €.

Verkehrsunfall mit Unfallflucht
Siegenburg. Unbekannter fährt gegen Betonboller
Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer fuhr am Donnerstag gegen 20 Uhr in der Hopfenstraße auf einem Parkplatz gegen einen Betonboller und flüchtete anschließend. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 €.

Albert Hermann
Polizeihauptkommissar