Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Nach Verpuffung geriet Werkstatt in Brand, vier Verletzte

REGEN / Stadt Regen
Nach Verpuffung geriet am Freitagnachmittag die Kfz-Werkstatt in der Rinchnacher Str. in Brand.
Am 02.08.19, nachmittags gg. 16.40 h, wurden in einer Regener Kfz-Werkstätte am Bahnhof Reparaturarbeiten an einem Kundenfahrzeug durchgeführt. Hierzu wurde zum Starten eine externe Batterie angeschlossen. Dabei kam es zu einem Funkenschlag. Die Funken folgen zu einem Kanister mit brennbarer Flüssigkeit. Dieser Kanister entzündete sich und es kam zu einer Verpuffung wodurch die komplette Werkstatt in Brand geriet.
Durch die Mitarbeiter konnten noch zwei Fahrzeuge aus der Werkstatt verbracht werden. Ansonsten fiel das komplette Werkstattinventar den Flammen zum Opfer.
Bei dem Brand wurde der Mechaniker, der an dem Kundenfahrzeug, welches in Brand geriet, arbeitete, mittelschwer verletzt. Er wurde mit einer Rauchgasvergiftung sowie leichten Verbrennungen zur Behandlung vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Deggendorf verbracht. Die anderen drei Mitarbeiter, die sich noch in der Werkstatt aufhielten, erlitten glücklicherweise nur oberflächliche Verletzungen.
Bei dem Brand wurde ein Großaufgebot der umliegenden Feuerwehren (insgesamt 13 Feuerwehren wurden alarmiert) sowie mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes alarmiert. Bei der Brandbekämpfung kam es zu Verkehrsbehinderungen, die Verkehrslenkung wurde durch die Feuerwehren durchgeführt.
Der entstandene Brandschaden dürfte sich auf mehr als 250.000 Euro belaufen.
Polizeiinspektion Regen
Jugendlicher überfällt Sportgeschäft
VILSHOFEN, Lkr. Passau
Am Freitagnachmittag forderte ein Jugendlicher unter Vorhalt einer Pistole in einem Geschäft am Stadtplatz Geld. Im Zuge der Fahndung wurde ein Verdächtiger festgenommen.
Gegen 15.25 Uhr betrat ein Jugendlicher das Sportgeschäft und schaute sich zunächst im Laden um. Als die 26jährige Verkäuferin ihm behilflich sein wollte, zog er plötzlich eine Pistole und forderte Geld. Als der Junge aber bemerkte, dass noch weitere Kunden im Geschäft auf ihn aufmerksam wurden, ergriff er ohne Beute die Flucht und konnte am Stadtplatz zunächst abtauchen. Etwa eine halbe Stunde später griff eine von mehreren zur Fahndung eingesetzten Polizeistreifen einen 14jährigen Vilshofener im Stadtgebiet auf. Auf den Jungen passte die Beschreibung der Zeugen. Er wurde zur Dienstelle verbracht und im Beisein seiner Mutter von der Kriminalpolizei aus Passau vernommen. Nach Beendigung der polizeilichen Sofortmaßnahmen wurde er in die Obhut seiner Mutter entlassen. Die Tatwaffe bzw. Pistole wurde nicht gefunden.
Die weiteren Ermittlungen werden von der Kripo Passau geführt.

Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Drei Fälle von Trickbetrug
IHRLERSTEIN (LKR. KELHEIM). Angebliche Microsoft-Mitarbeiter fordern i-Tunes-Karten im Wert von 1200 Euro.
Am Freitag, den 02.08.2019, gegen 12.00 Uhr erhielt ein 60-jähriger Ihrlersteiner einen Anruf einer angeblichen Microsoft-Mitarbeiterin. Die Dame gab an, dass der PC des Geschädigten mit Viren befallen sei und dass die Microsoft-Lizenz abgelaufen sei. Für die weitere Vorgehensweise wurde das Gespräch dann an einen „Techniker“ weitergeleitet. Der „Techniker“ verlangte dann für die Freischaltung des Computers iTunes-Karten im Wert von 300 Euro. Da der Geschädigte den Ausführungen der Anrufer Glauben schenkte kaufte er besagte iTunes-Karten und übergab die Codes am PC. Als der „Techniker“ dann abermals 900,- Euro forderte, weil die Übermittlung der iTunes-Karten angeblich gescheitert war, kam dem Ihrlersteiner das Ganze seltsam vor. Er beendete das Gespräch und ließ seinen Computer von einem Bekannten überprüfen. Die Betrüger ergaunerten in diesem Fall iTunes-Karten im Wert von 300 Euro.
HERRNGIERSDORF (LKR. KELHEIM). Anrufer macht falsches Gewinnversprechen und verlangt iTunes-Karten im Wert von 100 Euro.
Der zweite Fall von Trickbetrug ereignete sich am Freitag, den 02.08.2019 gegen 11.00 Uhr. Diesmal erhielt ein 75-jähriger Mann aus Herrngiersdorf einen Anruf eines ihm unbekannten Mannes. Der Anrufer gab an, dass der 75-jährige 38.500 Euro gewonnen hätte. Der Betrag solle in 2 Stunden ausgehändigt werden. Allerdings verlangte der Anrufer iTunes-Karten im Wert von 1.000 Euro, die dann gegen den o.g. Geldgewinn eingetauscht werden sollten. Der Herrngiersdorfer „roch den Braten“ und verständigte die Polizei. Der Anrufer tauchte jedoch nicht zur „Übergabe“ auf sondern versuchte etwa eine Stunde nach dem Telefonat, die Codes der iTunes-Karten telefonisch zu erfragen. Jedoch bekam er keine Auskunft mehr. In diesem Fall ging der Betrüger somit leer aus.
BAD ABBACH (LKR. KELHEIM). Unbekannter Anrufer gibt sich am Telefon als Bekannter aus und fordert 15.000 Euro Notarkosten. Auch dieser Betrüger ging leer aus.
Beim dritten Fall von Trickbetrug erhielt ein 79-jähriger Rentner aus Bad Abbach am 02.08.2019 um 09.45 Uhr einen Anruf von seinem angeblichen alten Freund „Peter“. Der Anrufer gab an, dass er sich gerade in Regensburg befinden würde und in einer finanziellen Notlage sei. Er würde bis 15.00 Uhr insgesamt 10.000 Euro bis 15.000 Euro für Notarkosten benötigen. Der Rentner bemerkte aber dann, dass es sich bei dem Anrufer nicht um seinen Freund Peter handelte und machte dies dem Anrufer auch klar. Es kam zu keinem finanziellen Schaden.
Bienenstöcke mutwillig zerstört
ESSING (LKR. KELHEIM). Unbekannter zerstört mutwillig Bienenstöcke.
Am vergangenen Donnerstag, den 01.08.2019 wurden in der Zeit von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr insgesamt 4 Bienenstöcke in Essing mutwillig zerstört. Die Bienenstöcke befanden sich in Essing im Bereich der Holzbrücke „Tatzelwurm“ am rechten Kanalufer. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 480,- Euro.
Die Polizei Kelheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09441/5042-0 entgegen.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
TEUGN (LKR. KELHEIM). Unbekannter touchiert Zaun und kümmert sich nicht um seine rechtlichen Pflichten.
In der Zeit von Donnerstag, 01.08.2019, 10.00 Uhr bis Freitag, 02.08.2019, 15.00 Uhr, touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug in Teugn in der Lengfelder Straße einen Gartenzaun. Der Verursacher kümmerte sich jedoch nicht um die Schadensregulierung. Aufgrund des Schadensbildes wird vermutet, dass es sich bei dem Verursacher um ein landwirtschaftliches Fahrzeug handelt zumal der Unfallort unmittelbar an einen Feldweg angrenzt. Der Sachschaden am Zaun beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 entgegen.
Melanie Rußwurm
Polizeikommissarin


Polizeiinspektion Mainburg

Fahren ohne Fahrerlaubnis
SIEGENBURG. Pkw-Fahrer ohne Führerschein
Am 02.08., um 08.10 Uhr konnte der 31-jährige Fahrer eines Pkw Ford bei einer Kontrolle in der Ingolstädter Straße keine Fahrerlaubnis vorweisen. Wie die Überprüfung ergab, ist der 32-jährige Abensberger nicht im Besitz einer Erlaubnis zum Führen von Kfz. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den Fahrzeughalter wird gesondert Anzeige wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.
Trunkenheitsfahrt
MAINBURG. Pkw-Fahrer mit Alkohol am Steuer.
Anlässlich einer Verkehrskontrolle wurde am Freitagabend in der Landshuter Straße gegen 20.15 Uhr ein Pkw-Fahrer angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass der 38-jährige Fahrer aus dem Landkreis Landshut erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
MAINBURG. Pkw-Fahrer ohne Führerschein
Am 02.08., um 08.10 Uhr konnte der 27-jährige Fahrer eines Pkw Audi bei einer Kontrolle in der Ingolstädter Straße keine Fahrerlaubnis vorweisen. Wie die Überprüfung ergab, ist der Mann nicht im Besitz einer Erlaubnis zum Führen von Kfz. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen den Fahrzeughalter wird gesondert Anzeige wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis erstattet.
Verkehrsunfall mit Verletzten
ELSENDORF. Unfall wegen Sekundenschlaf
Lt. eigenen Angaben kam ein 27-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Kelheim mit seinem VW Golf aufgrund Übermüdung am 03.08., um 04.30 Uhr, auf der B 301 von Meilenhofen in Richtung Mainburg nach rechts von der Fahrbahn ab und und überschlug sich im Straßengraben. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 7.000 €.
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter