Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)Vermisstenfahndung – Widerruf
Mutter mit Kind wohlbehalten aufgegriffen

INGOLSTADT, STRAUBING: Wie berichtet war am 14.07.2019 eine 24-jährige Frau mit ihrem fünf Wochen alten Säugling nicht in eine Mutter-Kind-Einrichtung in Ingolstadt zurückgekehrt und galt seither als vermisst.
Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen konnten Mutter und Kind heute in den frühen Morgenstunden am Bahnhof in Straubing durch eine Polizeistreife erkannt und in Gewahrsam genommen werden. Beide sind nach einer ersten Einschätzung gesundheitlich wohlauf.
Während die junge Mutter aufgrund eines bestehenden Vollstreckungshaftbefehls -ausgestellt wegen Diebstahls- in eine Justizvollzugsanstalt überstellt wurde, nahm das Jugendamt den Säugling in seine Obhut.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Tätliche Auseinandersetzung stellt sich als versuchter Totschlag dar – Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige ergangen
LANDSHUT. Eine Auseinandersetzung in der Landshuter Altstadt am Montag, 29.07.2019, gegen 21.30 Uhr, stellt sich nach umfangreichen Ermittlungen der Landshuter Kripo nun als versuchtes Tötungsdelikt dar.
Kurz nach 21.30 Uhr gerieten zwei Syrer im Alter von 28 und 23 Jahren und ein 20-jähriger Iraker in Streit. Wie sich durch erste Vernehmungen unbeteiligter Zeugen herausstellte, schlugen die beiden Syrer auf den 20-Jährigen aus noch nicht bekannten Gründen ein. Der Iraker musste mit einer gebrochenen Nase in eine Landshuter Klinik eingeliefert werden, der 28-jährige Syrer verletzte sich bei dem Angriff auch selbst an der Hand und begab sich eigenständig zur Behandlung in ein Krankenhaus. Durch weitere Vernehmungen stellte sich nun heraus, dass die beiden Angreifer den 20-Jährigen auch mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf und den Körper des bereits am Boden liegenden und sich mit Armen schützenden Opfers getreten haben.
Die Staatsanwaltschaft Landshut beantragte gestern (31.07.2019) Haftbefehl gegen die beiden Syrer wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Beide wurden heute (01.08.2019) nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Geldbörse geraubt – Kripo Landshut sucht Zeugen
LANDSHUT. Am gestrigen Mittwoch (31.07.2019) wurde einem 26-jährigen Mann aus Stuttgart die Geldbörse samt Inhalt in der Ländgasse auf Höhe des Hauptwachgäßchens geraubt. Die Landshuter Kripo sucht Zeugen.
Der 26-Jährige erschien gegen 21.30 Uhr bei der Landshuter Polizei und meldete einen auf ihn zuvor verübten Überfall. Seinen Angaben nach sei er gegen 20.50 Uhr zunächst von einem Fahrradfahrer von hinten angefahren worden, anschließend entwendete ihm der bislang unbekannte Täter die Geldbörse mit rund 180 Euro Inhalt. Nachdem der Unbekannte das Geld aus dem Portemonnaie genommen hat, warf er es weg und flüchtete unerkannt.
Die Kripo Landshut ermittelt nun wegen Verdacht des Raubes und bittet um Zeugenhinweise. Wer hat den Überfall auf den Fußgänger kurz vor 21.00 Uhr beobachtet und kann hierzu sachdienliche Angaben machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut unter Tel. 0871/9252-0.
Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Unbekannter entreißt Rentnerin die Handtasche – Kripo Deggendorf bittet um Zeugenhinweise
DEGGENDORF. Ein bislang unbekannter, etwa 20-jähriger Mann hat gestern (31.07.2019) einer 82-jährigen Rentnerin die Handtasche entrissen und konnte unerkannt entkommen. Die Deggendorfer Kripo ermittelt wegen Raub.
Die Rentnerin befand sich gegen 21.30 Uhr am Luitpoldplatz/Veilchengasse auf Höhe eines Bekleidungsgeschäftes als sie zunächst ein bislang unbekannter Mann ansprach und sich nach der Uhrzeit erkundigte. Kurz darauf entriss der etwa 20-jährige Mann der Frau trotz Gegenwehr die Handtasche und konnte unerkannt flüchten. In der Tasche befanden sich rund 25 Euro Bargeld und verschiedene Schlüssel. Die Rentnerin fiel beim Versuch, ihre Handtasche festzuhalten zu Boden und wurde dabei leicht verletzt. Ein Zeuge, der den Überfall beobachtet hat, verfolgte den flüchtenden Täter noch in Richtung Veilchengasse, wo er ihn allerdings aus den Augen verlor. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenfahrzeugen verliefen ohne Ergebnis.
Der Kriminaldauerdienst der Straubinger Kripo hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen. In diesem Zusammenhang bittet die Kripo Deggendorf um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat neben dem bereits bekannten Zeugen den Überfall auf die Frau gegen 21.30 Uhr beobachtet oder wer hat die Flucht das Mannes nach dem Überfall gesehen und kann hierzu sachdienliche Angaben machen? Die Tat ereignete sich in der Nähe der dortigen Bushaltestelle (Haltestelle Luitpoldplatz-West). Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeistation Deggendorf, Tel. 0991/3896-0.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Reifen zerstochen
STADT KELHEIM. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 03:00 Uhr, zerstach ein bislang unbekannter Täter die Reifen zweier in der Holzgasse geparkter Pkw und verkratzte diese zusätzlich.
Zeugen konnten noch eine Person beobachten, die sich schnell vom Tatort entfernte.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim, Tel.: 09441/5042-0, entgegen.
Schwerverletzte Fahranfängerin
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Kreisstraße KEH11 bei Hausen.
Eine 18-jährige Landkreisbewohnerin kam in einer Linkskurve mit ihrem Audi von der Fahrbahn ab, schleuderte gegen mehrere Leitpfosten, Telefonmasten und einen Baum und überschlug sich schließlich.
Die schwerverletzte junge Frau wurde zunächst im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehren aus Teugen, Hausen, Herrnwahlthann und Langquaid befreit werden. Anschließend erfolgte der Lufttransport mittels Rettungshubschrauber in ein Fachklinikum. Glücklicherweise besteht momentan keine Lebensgefahr. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 €.
Erstellt von POK Rammrath