Drucken
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Nacheile in die Tschechische Republik

LINDBERG / LKR. REGEN: Nach Pkw-Diebstahl vor Polizei geflüchtet; Verfolgung führt in die Tschechische Republik; Täter gemeinsam mit tschechischer Polizei festgenommen
Am Sonntagvormittag (28.07.2019, 09.00 Uhr) wollten Fahndungsbeamte der Grenzpolizeigruppe PI Zwiesel einen Subaru kontrollieren, der im Bereich Ludwigsthal auf der B 11 in Richtung Bayerisch Eisenstein unterwegs war. Der männliche Fahrer missachtete jedoch die Anhalteaufforderung und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit.
Gemeinsam mit einer weiteren Streife der PI Zwiesel nahmen die Beamten die Verfolgung des Flüchtigen auf und überquerten wenig später die Grenze zur Tschechischen Republik.
Derartige Fälle der polizeilichen Nacheile sind in bilateralen Abkommen geregelt und sehen eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit der tangierten Polizeibehörden vor. Über das Gemeinsame Zentrum in Schwandorf wurde sofort die tschechische Polizei informiert und in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden.
Während seiner Flucht gefährdete der Fahrer mehrmals andere Verkehrsteilnehmer, vor allem den entgegenkommenden Verkehr. Auf der B 11 bei Ludwigsthal geriet er auf die Gegenfahrbahn, so dass ein entgegenkommender Pkw scharf abbremsen und auf das Bankette ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. In Zelezna Ruda überholte er einen Mercedes, wobei er diesen seitlich touchierte. Unbeeindruckt fuhr er jedoch mit überhöhter Geschwindigkeit weiter Richtung Klattau.
Nach einigen Kilometern verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über den Subaru und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kollidierte mit einem Baum. Der Fahrer, ein 33-jähriger Tscheche, zog sich dadurch Verletzungen zu. Er wurde durch die tschechischen Polizeibeamten festgenommen. Ein Drogentest ergab, dass der Mann unter Betäubungsmitteleinfluss stand.
Den Subaru hatte der 33-jährige kurz vorher im Zwieseler Winkel entwendet. Der Halter hatte den Diebstahl noch gar nicht bemerkt, als er von der PI Zwiesel über den Vorfall informiert wurde.
Verkehrsteilnehmer, die von der Fahrweise des Flüchtigen gefährdet wurden, sollen sich mit der PI Zwiesel, Tel. 09922/84060 in Verbindung setzen.
Polizeiinspektion Zwiesel, EPHK Till Hauptmann, Leiter der PI Zwiesel
Flüchtiger Pkw-Fahrer hat sich gestellt
MARKLKOFEN, LANDKREIS DINGOLFING-LANDAU. Wie bereits gemeldet kam es am Sonntag (28.07.19) kurz nach Mitternacht zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger schwer verletzt wurde und der Verursacher flüchtete.
Aufgrund der Mitteilung in den Medien mit Zeugenaufruf hat sich der Flüchtige heute gegen 11.00 Uhr bei der Polizei Dingolfing gestellt. Es handelt sich um einen 28-jährigen Mann aus der Slowakei, der in Dingolfing als Leiharbeiter beschäftigt ist. Sein Pkw und sein Führerschein wurden sichergestellt. Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wird er morgen zur Klärung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter vorgeführt.
Zeugen des Unfalls werden aber weiterhin gebeten, sich bei der PI Dingolfing zu melden.

Polizeiinspektion Dingolfing


Polizeiinspektion Kelheim

Polizeistreife beendet Schlägerei
KELHEIM. Eine Polizeistreife wird auf eine Menschentraube aufmerksam und wird Zeuge einer Schlägerei
Am Sonntag den 28.07.2019 gegen 02:15 Uhr befand sich eine uniformierte Streife der PI Kelheim im Bereich der Regensburger Straße. Hier wurden die Beamten auf eine Menschentraube auf dem Gehweg aufmerksam. Die beteiligten Personen schlugen in einer wildern Schlägerei gegenseitig aufeinander ein.
Die Streifenbesatzung schritt sofort ein und konnte daraufhin die beiden Gruppen voneinander trennen und separieren. Es handelte sich hierbei um 10 Personen verschiedenster Nationalitäten im Alter von 18 - 30 Jahren.
Drei Personen wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Vier Personen, welcher einer Gruppe angehörten, waren erheblich alkoholisiert.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand trafen die beiden Personengruppen zufällig aufeinander, in dessen Verlauf es aus bislang ungeklärten Gründen zu einem Wortgefecht kam, welches in der Schlägerei ausuferte.
Der genaue Tathergang muss durch weiterführende Ermittlungen geklärt werden.
Keiner der Verletzten bedurfte einer ärztlichen Behandlung.
Alle Beteiligten wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Betrunkene Person zeigt Hitlergruß
Abensberg (LKRS. KELHEIM). Betrunkener Mann zeigt Hitlergruß und will im Anschluss den Zeugen schlagen
Am Sonntag den 28.07.2019 gegen 01:15 Uhr befand sich ein 38jähriger Landkreisbewohner am Stadtplatz in Abensberg. Hierbei zeigte er mehrmals deutlich den „Hitlergruß“ in Richtung des Zeugen, welcher daraufhin die Polizei verständigte. Als der Zeuge, ein 25jähriger Landkreisbewohner, den Mann aufforderte sein Verhalten einzustellen, versuchte dieser unvermittelt selbigen mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. Dieser konnte dem Angriff jedoch ausweichen und wurde nicht verletzt. Der Geschädigte musste auch noch einige Beleidigungen über sich ergehen lassen.
Bei Eintreffen der Streife kristallisierte sich heraus, dass der Beschuldigte erheblich unter Alkoholeinfluss steht. Er wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Gegen den Mann wird nun wegen Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, versuchter Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.
Brandfall durch Einweggrill
SAAL a.d. DONAU (LKRS KELHEIM). Holz-Pavillon im Bewegungspark durch
zurückgelassenen Grill beschädigt.
Bislang unbekannte Personen entzündeten im Holz-Pavillon des Bewegungsparkes an der Lindenstraße einen Einweggrill.
Als die Personen das Gelände verließen, wurde leichtsinnigerweise der Grill einfach auf dem Boden zurückgelassen. Eine 15jährige Jugendliche, welche sich in der Nähe befand, bemerkte den Rauch und verständigte die Rettungsleitstelle. Die FFW Saal a.d. Donau löschte den Schwelbrand ab.
Bei der anschließenden Anzeigenaufnahme vor Ort wurden zwei verschmorte Bodenbretter festgestellt.
Nur durch die rechtzeitige Brandentdeckung und die schnelle Reaktion der Zeugin, dürfte es zu keinem größeren Brandschaden gekommen sein, insbesondere bestand hier durch die wochenlange Hitze und Trockenheit die Gefahr der Entzündung der umliegenden Felder / Heiden.
Die PI Kelheim ermittelt nun wegen Herbeiführen einer Brandgefahr.
Der entstandene Schaden muss noch ermittelt werden, dürfte sich aber eher gering halten.
Die PI Kelheim bittet um Hinweise: wer kann Angaben zu der Personengruppe machen, welche dort eine Grillparty veranstaltete? Hinweise unter Tel: 09441 / 5042-0.

Hausfriedensbruch in Tankstelle
KELHEIM: Mann stört Betrieb in Tankstelle und kommt Hausverbot nicht nach
Am Samstag den 27.07.2019 gegen 23:10 Uhr begab sich ein 33jähriger Asylbewerber in eine Tankstelle an der Alleestraße und pöbelte dort Kunden an. Die Tankstellenangestellte forderte ihn deshalb mehrmals auf, den Verkaufsraum zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der Mann jedoch nicht nach.
Auch die eingesetzte Streife sprach den sichtlich alkoholisierten Herren nun einen Platzverweis aus, dieser blieb jedoch weiterhin völlig uneinsichtig und wurde darüber hinaus zusehends aggressiver. Letzten Endes musste der Mann schließlich gefesselt aus der Tankstelle verbracht werden. Er wurde im Anschluss zur Ausnüchterung bei der PI Kelheim in Gewahrsam genommen.
Fahrraddiebstahl
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Ein bislang unbekannter Jugendlicher entwendet bei günstiger Gelegenheit Fahrrad
Am Samstag den 27.07.2019 gegen 20:10 Uhr stellte die 34jährige Geschädigte ihr unversperrtes Mountainbike nur für wenige Minuten in einem Hof an der Abensberger Straße ab. Dies wurde vermutlich von einem Jugendlichen beobachtet, welcher die Gunst der Gelegenheit nutzte und mit dem Fahrrad türmte. Die Geschädigte verständigte sofort ihren Mann, welcher kurze Zeit später in unmittelbarer Nähe den Jungen auf dem gestohlenen Mountainbike ertappte. Der Mann konnte den Jugendlichen noch kurze Zeit festhalten, dann riss er sich los und flüchtete in ein Maisfeld.
Gibt es Zeugen, die den Diebstahl bzw. das weitere Geschehnis beobachten konnte?
Hinweise an die PI Kelheim, Tel: 09441 / 5042-0.
Diebstahl aus Rucksack
Riedenburg (LKRS. KELHEIM). Unbekannter bedient sich aus scheinbar „herrenlosen“ Rucksack
Am Samstag den 27.07.2019 gegen 11:45 Uhr befanden sich zwei Touristen aus Rehau auf Fahrradtour im Bereich Riedenburg. Nach einer Rast an der Anlegestelle An der Altmühl, vergaßen sie dort ihren Rucksack.
Als sie knapp eineinhalb Stunden später an die Anlegestelle zurückkehrten, war zwar der Rucksack noch da, jedoch wurde der Geldbeutel durch einen unbekannten Täter entwendet.
Der Beuteschaden liegt im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich.
Verkehrsunfallflucht
ABENSBERG (LKRS KELHEIM): Unbekannter Fahrzeugführer beschädigt geparkten VW
Am Samstag den 27.07.2019 wurde im Zeitraum von 06:15 Uhr bis 09:00 Uhr am Bahnhof ein VW Beetle ordnungsgemäß an einem Parkplatz abgestellt. Als der Geschädigte zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte dieser einen frischen Schaden im Frontbereich fest. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beschädigte den VW und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen und ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.
Der entstandene Schaden bewegt sich im mittleren, dreistelligen Euro-Bereich.
008810196
Wer kann Angaben zu dem Unfallverursacher-/hergang machen? Hinweise an die PI Kelheim unter Tel: 09441 / 5042-0

KELHEIM: Unbekannter beschädigt geparkten Seat
Am Samstag den 27.07.2019 gegen 10.30 Uhr beobachtete eine aufmerksame Zeugin, wie ein Pkw-Fahrer einen am Einkaufszentrum ordnungsgemäß geparkten Seat anfuhr und sich anschließend, ohne sich um weiteres zu kümmern und seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen, die Unfallstelle verließ. Die Zeugin notierte sich sogleich das Kennzeichen, so dass es für die Polizeibeamten ein Leichtes war, den 80jährigen Unfallfahrer kurze Zeit später zu ermitteln. An dem vom Unfallverursacher geführten Pkw waren eindeutige frische Unfallspuren erkennbar.
Der entstandene Schaden an dem geschädigten Fahrzeug bewegt sich im unteren, vierstelligen Euro-Bereich.
Trunkenheit im Verkehr:
KELHEIM: Alkoholisierter Fahrzeugführer stellt sich „freiwillig“ bei der Polizeiwache
Am Samstag den 27.07.2019 gegen 11:35 Uhr wollte ein 49jähriger Landkreisbewohner den Führerschein eines Angehörigen bei der PI Kelheim abholen. Hierzu fuhr er mit seinem Pkw bei PI Kelheim vor. Der Wachbeamte stellte sofort Alkoholgeruch bei dem Herrn fest. Ein freiwillig angebotener, gerichtsverwertbarer Alkomatentest lieferte ein positives Ergebnis.
Den Führerschein des Angehörigen konnte der Herr zwar mitnehmen, jedoch erwarten ihn nun selbst eine empfindliche Geldbuße und ein einmonatiges Fahrverbot. Seinen Pkw musste er freilich am Polizeigelände stehen lassen…
Massive Beleidigungen auf Spielplatz:
KELHEIM. Kinder durch unbekannten Mann massiv beleidigt
Am Samstag den 27.07.2019 gegen 16:00 Uhr befanden sich die Kinder im Alter von 12,13 und 14 Jahren auf einem Spielplatz am Rennweg. Hierbei wurden die Jungs von einem ihnen völlig unbekannten Mann angesprochen und sofort massiv beleidigt. Ausdrücke wie „Scheiß Ausländer“ waren noch die „harmlosesten“. Die weiteren Parolen waren dermaßen massiv und herabwürdigend, dass sie hier nicht näher erläutert werden.
Der 13jährige Junge verständigte daraufhin seinen Vater, welcher sofort zu den eingeschüchterten Kindern eilte. Der Vater wollte den Mann daraufhin zur Rede stellen. Dieser war jedoch weiterhin verbal sehr aggressiv, gab jedoch im Beisein des Vaters keine ehrkränkenden Parolen mehr von sich!

Der Mann wird wie folgt beschrieben:
- ca 35-40 Jahre alt
- ca. 170cm groß
- blonde kurze Haare
- stämmige Figur
- deutliche Falten an der Stirn
- trug ein hellblaues T-Shirt und kurze schwarze Hose
- Ohrring rechts, Goldkettchen
Wer kann Hinweise zu der Identität des Mannes geben?
Hinweise nimmt die PI Kelheim, Tel: 09441 / 5042-0 entgegen.
Erstellt von Spielmann, PHKin


Polizeiinspektion Mainburg

Sachbeschädigung
ELSENDORF. Pkw zerkratzt.
Der 47-jährige Geschädigte stellte seinen Pkw, einen weißen BMW X3, im Zeitraum zwischen dem 24.07.2019 und dem 27.07.2019 in 84094 Elsendorf ab. Hierbei wurde durch einen unbekannten Täter die gesamte, rechte Fahrzeugseite verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindesten 4.000 Euro. Hinweise auf einen Täter nimmt die Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
Eigentumsdelikte
ELSENDORF. Diebstahl eines Verkehrszeichens.
Durch einen unbekannten Täter wurde im Zeitraum zwischen dem 27.07.2019 12:00 Uhr und 27.07.2019 20:00 Uhr ein Umleitungsschild, das anlässlich der Baustelle auf der B301 aufgestellt wurde, entwendet. Der Verantwortliche Straßenmeister wurde verständigt, um das fehlende Verkehrszeichen zu ersetzen. Hinweise auf einen Täter nimmt die Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
Verkehrsunfall
BAD ABBACH. Ladung verloren und andere Pkws beschädigt.
Am 27.07.2019 gegen 22:15 Uhr befuhr eine 69-Jährige Frau aus Landkreis Landshut, die A93 mit ihrem Pkw samt Anhänger, von Regenburg kommend in Richtung Holledau. Zwischen den Anschlussstellen Bad Abbach und dem Dreieck Saalhaupt verlor sie plötzlich mehrere Aluschienen, die auf dem Anhänger transportiert wurden. Diese Aluschienen trafen drei nachfolgende Fahrzeuge, sodass diese im Bereich der Stoßstangen beschädigt wurden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1.700 Euro. Verletzt wurde niemand.
Gewaltdelikte
NEUSTADT A.D. DONAU - GEIBENSTETTEN. Körperverletzung im Freibad
Am 25.07.2019 befand sich der 41-jährige Geschädigte mit seinem 11-jährigen Sohn im Freibad Geibenstetten. Ein Mann, welcher außerhalb des Beckens stand, behauptete dann, dass der Sohn des Geschädigten seinen Sohn ins Wasser geworfen habe und ihn dabei verletzt hätte. Dieser Mann tauchte daraufhin den Sohn des Geschädigten unter Wasser, woraufhin die Situation eskalierte. Als der Geschädigte daraufhin aus dem Becken kam um mit dem Mann zu reden, schlug dieser den Geschädigten unmittelbar mit der Faust ins Gesicht und trat ihm mit dem Fuß gegen den Oberschenkel. Ein weiterer, noch unbekannter Täter, versetzte dem Geschädigten zeitgleich einen Stoß, sodass der Geschädigte ins Wasser zurückfiel. Dort sprang der Beschuldigte Mann dann nochmals auf den Geschädigten drauf. Der Geschädigte wurde hierbei leicht verletzt.
Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder die Situation beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 zu melden.

Mischa Badura
Polizeihauptmeister
Keine Internetverbindung