Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Marihuana in Asylbewerberunterkunft sichergestellt – Kripo Straubing ermittelt wegen Handel mit Cannabis

STRAUBING. Einer Streifenbesatzung der Operativen Ergänzungsdienste (OED) aus Straubing fiel gestern (24.07.2019) gegen 18.30 Uhr ein 30-jähriger Mann aus Sierra Leona auf, wie er zunächst die Unterkunft am Stadtgraben betrat und kurze Zeit diese wieder verließ, diesmal ohne den zuvor mitgeführten Rucksack.
Bei der darauffolgenden Kontrolle des Mannes, der keine Ausweispapiere mit sich führte, fanden die Beamten mehrere hundert Euro Bargeld in seinen Taschen. Der 30-Jährige bat die Beamten mit in sein Zimmer zu gehen, um dort den Ausweis einzusehen. Im Zimmer des 30-Jährigen war gerade ein 24-Jähriger aus Nigeria dabei, sich einen Joint zu drehen. Bei der weiteren Durchsuchung des Zimmers des 30-Jährigen fanden die Beamten rund 20 Gramm Marihuana, das bereits in entsprechende Plomben verkaufsfertig abgepackt war.
Die Kripo Straubing ermittelt nun gegen den 30-Jährigen wegen illegalem Handel mit Cannabis.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
31-Jähriger bietet Passanten Drogen zum Kauf an
STRAUBING. Ein 31-jähriger Straubinger hat gestern (24.07.2019) gegen 22.00 Uhr zwei Männern aus Straubing Drogen zum Kauf angeboten.
Die beiden 20 und 45 Jahre alten Zeugen verständigten umgehend die Polizei, nachdem ihnen der 31-Jährige im Fliederweg Betäubungsmittel im angeblichen Wert von 1000 Euro für 850 Euro zum Kauf angeboten hat. Der Straubinger wurde kurze Zeit später in der Nähe von einer Streife vorläufig festgenommen. Nachdem er gegenüber den zwei Männern geäußert hatte, noch mehr Drogen in seiner Wohnung zu haben, wurde diese nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg durchsucht. Dort stellten die Beamten einen 27-Jährigen fest, der im Besitz von über 12 g Amphetamin war. Auch dieses Betäubungsmittel stellten die Beamten sicher. Die von dem 31-Jährigen angegebene größere Menge Betäubungsmittel konnte nicht festgestellt werden.
Insgesamt stellten die Beamten bei dem 31-Jährigen 11 Ecstasy-Tabletten, 8 g Amphetamin, 2 g Methamphetamin und 2 LSD-Trips bei dem Mann sicher.
Die Kriminalpolizeiinspektion Straubing ermittelt gegen den 31- Jährigen nun wegen illegalem Handel mit Amphetamin. Die Ermittlungen gegen den 27-Jährigen werden vom Operativen Ergänzungsdienst Straubing geführt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Update 1 - Erneuter Zeugenaufruf der Kripo Passau nach Messerstecherei in der Innstraße
PASSAU. Wie am Montag (22.07.19) berichtet kam es am Freitag, 19.07.19, im Bereich der Innstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Die Kripo Passau leitet die Ermittlungen und bittet erneut um Hinweise aus der Bevölkerung.
Nach einer Messerstecherei im Bereich der Innstraße gegen 22:35 Uhr verletzte ein bislang Unbekannter einen 20-jährigen gambischen Staatsangehörigen mit einem Messer.
Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:
Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 25 Jahre, dunkle Hautfarbe, schlanke Figur, trug ein gelbes T-Shirt, dunkle lange Jeans, braune schwarze Lederschuhe
Die Kripo Passau führt die Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere wird eine Passantin, welche einen Hund mitführte, gebeten sich bei der Kriminalpolizei Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 zu melden.
Medien-Kontakt: Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Einbruch in Rathaus – Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise
MARKLKOFEN, LKR. DINGOLFING-LANDAU. In der Nacht von Mittwoch, 24.07.2019, auf Donnerstag, 25.07.2019, wurde das Rathaus in Marklkofen Ziel eines Einbruchs.
Bislang unbekannte Täter verschafften sich zunächst über ein Fenster Zugang zum Rathaus. Anschließend versuchten der oder die Täter mit einer Flex zwei Tresore vergeblich zu öffnen.
Der verursachte Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 10.000 Euro. Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Bahnhofstraße gemacht oder heute Nacht verdächtige Geräusche wahrgenommen haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Kellertüre eines Mehrfamilienhauses in Brand gesetzt – Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise
LANDSHUT. Ein Unbekannter hat am gestrigen Mittwoch (24.07.2019) gegen 23.30 Uhr die rückwertige Kellertüre eines Mehrfamilienhauses in der Reithoferstraße in Brand gesetzt.
Eine 31-jährige Bewohnerin des Mehrfamilienhauses, in dem 12 Parteien wohnen, bemerkte von ihrem Fenster aus, dass die Kellertüre brannte. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der Frau, die das Feuer selbst löschte, konnte möglicherweise ein größerer Brand verhindert werden. Der Kriminaldauerdienst der Landshuter Kripo hat noch in der Nacht vor Ort die Ermittlungen übernommen. Zum jetzigen Zeitpunkt muss davon ausgegangen werden, dass ein Unbekannter eine brennende, mit Benzin gefüllte Plastikflasche gegen die Kellertüre warf und damit in Brand setzte. Es ist nicht auszuschließen, dass der Unbekannte anschließend mit einem Fahrrad flüchtete.
Es wurden keine Personen verletzt, am Gebäude entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro.
Zeugen, die gestern Nacht in der Zeit zwischen 23.15 Uhr und 23.45 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich der Reithoferstraße/Meidingerstraße/Pollingerstraße gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Mehrere Einsätze wegen Bränden aufgrund der derzeitigen Trockenheit – erhöhte Waldbrandgefahr
NIEDERBAYERN. Zu mehreren Einsätzen wegen Bränden im Zusammenhang mit der derzeitigen Trockenheit kam es im Laufe des gestrigen Tages (24.07.2019) im Bereich des Polizeipräsidium Niederbayern.
Gegen 13.30 Uhr wurde in Aholfing (Lkr. Straubing-Bogen) der Brand eines Getreidefeldes gemeldet. Offensichtlich gerieten bei Mäharbeiten rund 300 qm in Brand.
Fast zeitgleich brannte, vermutlich durch einen Mähdrescher ausgelöst, ein größeres Stoppelfeld im Bereich Riedenburg (Lkr. Kelheim).
Kurz vor halb vier Uhr nachmittags gerieten in Mainburg (Lkr. Kelheim) rund 60 qm eines Feldes und einige Büsche in Brand.
In Untergünzkofen (Lkr. Dingolfing-Landau) entzündete sich kurz nach 15.00 Uhr Heu, vermutlich durch einen heißen Gegenstand ausgelöst.
Gegen 16.30 Uhr brannten in Niederwinkling (Lkr. Straubing-Bogen) mehrere Strohballen. Grund für das Feuer dürfte wohl ein Defekt an der Rundballenpresse gewesen sein. Ein Strohballen fing vor dem Auswurf Feuer, das schließlich auf drei weitere Ballen übergriff.
Die Brände konnten durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren schnell gelöscht werden, bzw. waren vor deren Eintreffen bereits erloschen. Bei keinem der Brände gab es Hinweise auf Fremdverschulden, Personen kamen nicht zu Schaden.
Aufgrund der extremen Trockenheit herrscht aktuell immer noch eine sehr hohe Waldbrandgefahr. Das Polizeipräsidium Niederbayern appelliert dringend, in Waldgebieten keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Beachten Sie hierzu auch die Hinweise des Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Abgeerntetes Feld in Brand geraten
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwochnachmittag gingen mehrere Notrufe über starke Rauchentwicklung im Bereich Riedenburg/Buch bei Polizei und Integrierter Leitstelle ein.
Ein abgeerntetes Getreidefeld bei Buch brannte auf einer Fläche von etwa 10.000m². Feuerwehreinsatzkräfte aus Riedenburg und Buch konnten den Brand kontrollieren und ablöschen. Sachschaden entstand offenbar nicht, da das Feld frisch abgeerntet war. Als Brandursache wird ein Funkenschlag bei den Drescharbeiten vermutet, konnte jedoch bislang nicht bestätigt werden.
Verkehrsunfall nach Kontrollverlust
KELHEIM. Am Mittwoch ereignete sich gegen 09:15 Uhr ein Verkehrsunfall an einem Kreisverkehr in der Kelheimwinzerstraße.
Eine 20-jährige Renault-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim parkte zunächst rückwärts von einem Parkplatz aus und wollte dann in einen Kreisverkehr einfahren. Aus bislang unbekannten Gründen verlor sie hierbei die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie fuhr zunächst über eine bepflanzte Verkehrsinsel vor dem Kreisverkehr und rammte dann eine aus dem Kreisverkehr ausfahrende 73-jährige VW-Fahrerin. Die Renault-Fahrerin hatte ihr Fahrzeug nach diesem Zusammenstoß noch immer nicht unter Kontrolle und fuhr noch über den begrünten Kreisverkehr, um schließlich nach 50m stehen zu bleiben. Die Unfallverursacherin wurde durch den Unfall selbst leicht verletzt. An ihrem Pkw entstand Totalschaden. Insgesamt wurde Sachschaden in Höhe von etwa 3.000€  verursacht.
Brandgefahr bei Baustelle
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Bei einer Tankstelle in der Raffineriestraße in Neustadt a.d. Donau wird derzeit umgebaut. Hierbei entwickelte sich ein Schmorbrand.
Auf dem Dach der Tankstelle wurde ein Außenstrahler abgelegt. Wegen eines Nachtsensors hat sich der Außenstrahler bei Einbruch der Dunkelheit eingeschaltet. Unglücklicherweise lag der Strahler mit der abstrahlenden Seite nach unten, sodass die unter dem Dach befindliche Dämmwolle anfing zu schmoren. Anwohner erkannten die leichte Rauchentwicklung und das Licht des Strahlers erweckte den Anschein eines großen Feuers. Tatsächlich konnte die Feuerwehr eine Glutstelle rechtzeitig ablöschen, sodass es zu keiner größeren Brandentwicklung kam. Nichtsdestotrotz entstand Sachschaden im unteren 5-stelligen Bereich.
EC-Karten-Diebstahl und unberechtigte Abhebungen aufgeklärt
KELHEIM. Bereits Ende Juni wurde bekannt, dass einer 78-jährigen Dame aus Regensburg unberechtigt Geld vom Konto abgehoben wurde. Über Videoaufzeichnungen der Bank und Befragungen im Umfeld der Geschädigten, konnte eine 26-jährige Pflegekraft als Täterin ermittelt werden.
Sie hat die EC-Karte des pflegebedürftigen Ehemanns der 78-Jährigen entwendet und dann mehrmals Bargeld abgehoben, sodass sich der Vermögensschaden im mittleren 4-stelligen Bereich befindet. Bei einer Durchsuchung konnte die EC-Karte zwar nicht mehr aufgefunden werden, aber ein Zettel mit der dazugehörigen PIN. Die EC-Karte wurde bei einem weiteren Abhebungsversuch vom Automaten eingezogen, nachdem das Konto gesperrt wurde. Die 26-jährige zeigte sich geständig.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsdelikte:
Siegenburg. Unfall auf der B301
Auf der B301 auf Höhe der Tankstelle kam es gestern zu einem Verkehrsunfall. Einer der Unfallverursacher wollte nach links in die Tankstelle einbiegen. Ein Motorradfahrer war unaufmerksam, übersah dies und wollte überholen. Dabei kam es zum Zusammenstoß.

Sandelzhausen. Brand eines Feldes
Aus unbekannter Ursache geriet ein Feld in Brand. Die FFW Sandelzhausen konnte den Brand löschen. In diesem Zusammenhang wird auf die Hohe Brandgefahr und das unachtsame Wegwerfen von Zigaretten und dgl. hingewiesen.

Mainburg/Unterempfenbach. Unter Alkoholeinfluss mit Fahrzeug unterwegs
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein Mainburger am Mittwochabend angehalten. Dabei wurde beim Fahrer starker Alkoholgeruch festgestellt. Der Vortest ergab 0,9 Promille. Den Fahrer erwartet jetzt ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.

Volkenschwand/Mittersberg. Diesel abgezapft
Ein unbekannter hat in der Nacht vom 23.07. auf 24.07.2019 aus einem Bagger und einer Raupe insgesamt rund 500 Liter Diesel abgezapft. Um an den Treibstoff zu kommen, brach der Täter die Tankverschlüsse auf. Die Kiesgrube befindet sich an der KEH37 bei Mittersberg. Wer verdächtige Wahrnehmungen irgendeiner Art gemacht hat, soll sich bitte bei der PI Mainburg melden.

Mainburg. Internetbetrug
Der Geschädigte kaufte bei Ebay-Kleinanzeigen Fahrradteile und überwies dazu knapp über 500 Euro. Leider hat der Geschädigte die Waren nicht erhalten und erstattete Anzeige.
Mainburg. Unbekannter entzieht sich Verkehrskontrolle.
Ein unbekannter sollte am Mittwoch einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dabei entzog er sich der Anhaltung. Wieso der Fahrer sich der Kontrolle entzog, müssen die weiteren Ermittlungen klären.
Robert Forster
Polizeihauptmeister