Logo Polizei Niederbayern (Foto: Niederbayern)Stichverletzung nach Streit – Kripo Passau bittet um Hinweise

PASSAU. Am Sonntag (21.07.19) kam es zwischen zwei Männern auf offener Straße zu einem Streit, in dessen weiterem Verlauf ein Beteiligter mit einem Messer verletzt wurde. Ein Mann konnte vorläufig festgenommen werden. Die Kripo Passau führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Sonntag gegen 20 Uhr kam es in Hacklberg zu einem Streit zwischen zwei Männern (44 und 37 Jahre) aus Passau. Hintergrund dürften Beziehungsprobleme des 44-Jährigen zu einer 22-Jährigen sein. Im Rahmen eines klärenden Gespräches zwischen den Beiden, wurde die Frau durch einen Schubser leicht verletzt. Im weiteren Verlauf kam der 37-Jährige hinzu, woraufhin es zunächst zu gegenseitigen Beleidigungen kam. Schlichtungsversuche der Frau verliefen ohne Erfolg. Vielmehr endete das Zusammentreffen in einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Männern, bei der zunächst der 37-Jährige den Älteren in den Schwitzkasten nahm und an einer Wand fixierte. Daraufhin zog der 44-Jährige ein Küchenmesser und stach mehrmals unkontrolliert zu. Dabei wurde der 37-Jährige am Oberschenkel verletzt. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in ein Klinikum eingeliefert.
Vor Ort zufällig anwesende Passanten benachrichtigen die Polizei, woraufhin der 44-jährige Messerangreifer noch vor Ort durch Beamte der Polizeiinspektion Passau widerstandslos festgenommen werden konnte.
Die Kripo Passau führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann sachdienliche Angaben zur Auseinandersetzung in Hacklberg / Eggendobl machen. Hinweise an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Angler attackiert Fischereiaufseher – Kripo Landshut ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung
KELHEIM. Wenig Verständnis hatte ein 59-Jähriger aus Ihrlerstein am vergangenen Freitag, 19.07.2019, über die Kontrolle eines Fischereiaufsehers.
Ein 54-jähriger Fischereiaufseher wollte am vergangenen Freitag, gegen 19.00 Uhr, den 59-jähriger Angler auf Höhe der Gronsdorfer Schleuse nach seiner Erlaubnis kontrollieren. Der 59-Jährige attackierte daraufhin den Aufseher ohne ersichtlichen Grund mit einem Beil und trat mit den Füßen auf den mittlerweile am Boden liegenden Mann ein. Glücklicherweise ist es dem Aufseher gelungen, die Angriffe des erheblich alkoholisierten Mannes größtenteils abzuwehren und ihm das Beil abzunehmen. Unmittelbar danach holte der 59-Jährige einen Holzknüppel aus seinem Fahrzeug und wollte erneut auf den Aufseher losgehen.
Zwischenzeitlich durch die lautstarke Auseinandersetzung aufmerksam gewordene Passanten ist es gelungen, den rabiaten Angler bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten und so weitere Übergriffe zu verhindern. Der Fischereiaufseher musste mit diversen Prellungen und Schürfwunden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging gegen den 59-Jährigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der Gefährlichen Körperverletzung. Er wurde am Samstag, 20.07.2019, dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Der Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Mann mit Messer verletzt – Kripo Passau bittet um Hinweise
PASSAU. Am Freitag (19.07.19) gerieten zwei Männer in Streit, welcher in einer Auseinandersetzung endete, bei der ein Messer verwendet wurde. Ein Mann erlitt Schnittverletzungen. Die Kripo Passau bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Freitag kam es gegen 22:35 Uhr im Bereich der Innstraße, Höhe Hausnummer 23, zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 20-jährigen gambischen Staatsangehörigen und einem bislang Unbekannten. Auslöser des Streits war offensichtlich zu laute Musik. Nach ersten Ermittlungen zog der bislang Unbekannte unvermittelt ein Messer aus der Hosentasche und verletzte den 20-Jährigen am Rücken. Vor Ort war ebenfalls eine Zeugin, welche einen Hund mitführte. Diese wird gebeten, sich bei der Kripo Passau zu melden. Der Verletzte konnte nach einer ambulanten Behandlung im Klinikum dieses wieder verlassen.
Der bislang Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:
Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 25 Jahre, dunkle Hautfarbe, schlanke Figur, trug ein gelbes T-Shirt, dunkle lange Jeans, braune schwarze Lederschuhe.
Die Kripo Passau führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere wird die Zeugin, welche einen Hund mitführte, gebeten sich bei der Kriminalpolizei Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 zu melden.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Motorradkontrolle an der B 85
RINCHNACH - LKRS. REGEN. Gemeinsame Motorradkontrolle der PI Regen, PI Viechtach und der Kontrollgruppe Krad des PP Niederbayern.
Am Samstag, 20.07.19 nachmittags führte die PI Regen mit Unterstützung der PI Viechtach und zwei Kollegen der Kontrollgruppe Krad des Polizeipräsidiums Niederbayern eine gemeinsame Motorradkontrolle mit gleichzeitiger Geschwindigkeitsmessung an der B 85 im Bereich Rinchnach durch.
Dabei wurden insgesamt 45 Motorräder angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Bei drei Motorrädern wurden Veränderungen festgestellt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Die jeweiligen Fahrer erwartet ein Bußgeld i.H.v. 90 Euro und die Betriebserlaubnis muss nach Begutachtung durch eine entsprechende Überwachungsorganisation bei der Zulassungsstelle wieder neu erteilt werden. Weitere sechs Kradfahrer wurden verwarnt, weil an ihren Maschinen kleinere Mängel festgestellt wurden. Ein Fahrer wurde gestoppt, weil er einen nicht zugelassenen Schutzhelm trug - auch dieser Fahrer wurde entsprechend verwarnt.
Anlässlich der Geschwindigkeitskontrolle wurden insgesamt sieben Fahrzeugführer angehalten, die zu schnell unterwegs waren. Hier war der schnellste ein Kradfahrer, der mit 137 KM/h bei erlaubten 100 KM/h unterwegs war.
Ein Pkw-Fahrer, der mit 133 KM/h gemessen wurde und den schon deswegen eine Bußgeldanzeige erwartet, war zudem noch erheblich alkoholisiert. Bei dem Mann aus Regen wurde eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein wurde sichergestellt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und ein Führerscheinentzug.
Polizeiinspektion Regen, Tel.: 09921/9408-0, POK Kraus


Polizeiinspektion Kelheim

Uneinsichtiger Verkehrsteilnehmer
STADT KELHEIM. Am Sonntagabend wurde Am Pflegerspitz ein 60-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Mofa einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
Den Beamten fiel im Laufe der Kontrolle auf, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss stand.
Zudem stellte sich heraus, dass der Mann bereits mehrmals einschlägig aufgefallen war und dass in ähnlicher Sache bereits ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Regensburg erlassen worden war.
Somit wurde der Herr verhaftet und unverzüglich einer Justizvollzugsanstalt überstellt.
Mobiltelefon in Freibad entwendet
STADT KELHEIM. Lediglich eine kurze Phase der Unaufmerksamkeit nutzte ein Dieb am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr in einer Badeanstalt am Rennweg in Kelheim, um einer 32-Jährigen aus dem Landkreis Landshut das abgelegte Mobiltelefon zu entwenden.
In diesem Zusammenhang kann natürlich nur geraten werden, grundsätzliche keine Wertsachen unbeaufsichtigt zu lassen.
Erstellt von Rammrath, POK


Polizeiinspektion Mainburg

MAINBURG. Versuchter Einbruch in Wohnhaus
Bereits am 10.07., in der Zeit von 09.30 Uhr bis 19.00 Uhr, versuchten bisher unbekannte Täter über eine rückwärtige Kellertüre in ein Wohnhaus im Obermeierweg in Puttenhausen einzudringen. Der oder die Täter scheiterten an der Türe, weshalb es beim Versuch blieb. Schaden: ca. 150 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
TRAIN. Fahrraddiebstahl
Am 21.07., wurde in der St.-Johnanner-Strasse während des Weinfestes ein grünes Herrenfahrrad der Marke Cube im Wert von 1.000 Euro entwendet.
Hinweise auf Täter oder Fahrrad bitte an die PI Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
MAINBURG. Körperverletzung
Am 21.07., um 09.13 Uhr kam es im Bereich der Hofbergstraße zunächst zu einem Streit unter Ehepartnern, der damit endete, dass der 32jährige Mann seiner Frau mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. Da er selbst die Wohnung vor Eintreffend er Polizei verlies, wurde sein Aufenthaltsort ermittelt und ein einwöchiges Kontaktverbot ausgesprochen. Er wird außerdem wegen Körperverletzung angezeigt.
MAINBURG. Überlaute Musik
Gegen einen 21jährigen Pkw-Fahrer aus Vohburg wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil er am 21.07., gegen 18.50 Uhr den Bereich des Busbahnhofes in der Freisinger Straße über einen längeren Zeitraum mit extrem lauter Musik aus dem Autoradio beschallte.
BIBURG. Unfall mit Personenschaden
Am 21.07., um 17.30 Uhr, kam es auf der B299 zwischen Siegenburg und Mühlhausen, Höhe Parkplatz, zu einem Unfall im Begegnungsverkehr.
Vermutlich durch die tiefstehende Sonne geblendet kam ein 69jähriger Pkw-Fahrer aus Großmehring mit seinem Audi A6 auf die Gegenfahrbahn und prallte in die rechte Front eines entgegenkommenden Volvo, der mit zwei Personen besetzt war. Die Beifahrerin im Volvo wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Kelheim verbracht. An den Fzgen entstand ein Gesamtschaden von ca. 25.000 Euro. Die B299 war für ca. eine Stunde komplett gesperrt. Die FFW Siegenburg war vor Ort im Einsatz.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar