Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tritte gegen Kopf – Kripo Straubing ermittelt wegen versuchten Totschlags

Vollkommen eskaliert ist am Samstag, kurz vor fünf Uhr morgens, eine Auseinandersetzung zwischen drei Männern aus Straubing.
Aus noch unbekannten Gründen schlugen zwei Männer im Alter von 19 und 23 Jahren einen 31-Jährigen am Stadtgraben, kurz vor der Wittelsbacherstraße, nieder und traten mehrmals mit Fußtritten gegen den Kopf auf den 31-Jährigen ein. Die beiden Männer flüchteten anschließend, konnten aber dank der Mithilfe eines aufmerksamen Autofahrers kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung von einer Streife festgenommen werden. Der 31-Jährige erlitt erhebliche Verletzungen im Kopfbereich und musste in eine Klinik eingeliefert werden, die er mittlerweile bereits wieder verlassen konnte. Alle drei Beteiligten waren erheblich alkoholisiert.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging gegen die beiden Männer Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Sie wurden gestern (14.07.2019) nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Zeugen, die den Vorfall am Samstag, gegen 04.45 Uhr, am Stadtgraben/Wittelsbacherstraße, beobachtet haben und sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Straubing, Tel. 09421/868-0, in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Polizeistreife verhindert Vergewaltigung einer 34-jährigen Frau – Haftbefehl gegen 22-jährigen Mann ergangen
PASSAU. Eine Zivilstreife der Passauer Polizei vereitelte die Vergewaltigung einer 34-jährigen Frau am Samstag, 13.07.2019, gegen 02.00 Uhr morgens.
Die Zivilbeamten der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Passau bemerkten während ihrer Streifenfahrt am Schanzl in unmittelbarer Nähe zur Schanzlbrücke, wie sich eine Frau, die auf dem Rücken lag, massiv gegen einen Mann wehrte, dieser lag bereits mit heruntergelassenen Hosen auf der Frau. Als der Mann die Streife bemerkte, ließ er von der Frau ab und konnte zunächst Richtung Eggendobl/Schanzlbrücke flüchten, wurde aber kurze Zeit später mit Unterstützung einer Streife der Passauer Grenzpolizei und der Bundespolizei festgenommen. Die Frau blieb glücklicherweise äußerlich unverletzt. Nach bisherigem Ermittlungsstand kannten sich die Frau und der 22-Jährige nicht.
Die Kripo Passau hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau ist zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den aus Sierra Leone stammenden Mann wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten Vergewaltigung ergangen. Er wurde am Samstag (13.07.2019) nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Passau in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft Passau dauern an.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der 24-Stunden-Rennen
KELHEIM. Am Wochenende fand in Kelheim das 23. 24-Stunden-Radrennen statt und wurde sowohl bei Teilnehmern, als auch bei Zuschauern trotz teils heftiger Regenfälle wieder sehr gut angenommen.

Fahrraddiebstähle:
Drei hochwertige Rennräder wurden am vergangenen Wochenende in Kelheim gestohlen. Zwei Teilnehmer aus Wackersdorf lagerten ihre Bekleidung, Rennrad und sonstiges Zubehör in einem Zelt am Niederdörfl-Parkplatz. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Unbekannter Fahrradbekleidung, Zubehör und ein Cube-Rennrad im Wert von über 4000€ entwendet. Das Rad war in einem Radständer mit einem Kettenschloss versperrt.
Ein 54-Jähriger aus dem Landkreis Neustadt a.d. Aisch hat am Freitagabend sein Rennrad auf einem Parkplatz nahe der Alleestraße 37 abgestellt. Als er am Samstagvormittag gegen 10:00 Uhr zurückkam, war das Rad bereits weg. Das Rad war in sich versperrt. Es handelt sich um ein schwarzes Rose - Xeon Rennrad im Wert von etwa 3.600 €.
Ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim hat sein Rad ebenfalls am Freitag auf dem Parkplatz Niederdörfl abgestellt. Das Rad befand sich in einem Pavillion, versperrt mit zwei Schlössern an einem Radständer. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat der Täter beide Schlösser gewaltsam geöffnet und das Rad entwendet. Bei dem Rennrad handelt es sich um eine Sonderanfertigung von Velo. Daher ist keine Individualnummer zur Ausschreibung vorhanden. Das Rad hat einen Zeitwert von etwa 4.000 €.
Für diese Rennteilnehmer endete das 24-Stunden-Race vorzeitig und mit einem empfindlichen Verlust.

Feuerwehrabsperrung missachtet:
Eine 23-jährige Audi-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim missachtete sich am Sonntagvormittag einer Feuerwehrabsperrung.
Die Fahrerin kam aus Riedenburg und missachtete zunächst eine Absperrung bei Essing und befuhr dann die Staatsstraße 2230 zusammen mit den Rennradlern in Fahrtrichtung Kelheim. Bei der Gronsdorfer Schleuse befand sich die nächste Absperrung. Hier versuchte ein Feuerwehrmann die Fahrerin auszulotsen, damit sie die abgesperrte Fahrbahn verlässt. Sie versuchte den Feuerwehrmann zu umfahren, touchierte jedoch beim Wiedereinscheren seinen Stiefel. Zuvor musste er bereits zur Seite springen, um einen Kontakt zu verhindern. An einer weiteren Absperrung konnte die Frau letztendlich angehalten werden. Gegen sie wird nun wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung möglicher Körperverletzungsdelikte ermittelt. Der Feuerwehrmann wurde jedoch nicht verletzt. Einen Grund für ihr Verhalten wollte sie zunächst vor Ort nicht angeben.

Ausgestreute Reißnägel:
In den Medien wurde bereits über ausgestreute Reißnägel bei Essing berichtet. Bei der Polizei Kelheim gingen bis dato noch keine derartigen Meldungen ein. Ermittler der Polizei Kelheim suchen nun nach Zeugen und Hinweisen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Neben Sachbeschädigung steht hier der Verdacht eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr im Raum. Glücklicherweise wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand aufgrund eines Sturzes in diesem Zusammenhang verletzt.
Hinweise bitte an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.

Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Diebstahl
BIBURG. Gullydeckel gestohlen
Am 14.07., um 08.00 Uhr, wurde festgestellt, dass bisher unbekannte Täter in Rappersdorf zwei Gullydeckel und einen Auffangkorb entwendet haben. Ermittlungen wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und Diebstahl werden geführt. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Verkehrsdelikte
MAINBURG. Trunkenheit im Straßenverkehr
Am 14.07., um 18.05 Uhr, wurde eine 68jährige Frau aus Mainburg mit ihrem Ford Fiesta aufgrund ihrer auffälligen Fahrweise im Bereich der Walther-Schwarz-Strasse einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass sie erheblich unter Alkoholeinfluß stand. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, eine Blutentnahme im Krankenhaus Mainburg durchgeführt und die Fahrerlaubnis sichergestellt.
MAINBURG. Fahrt unter Alkoholeinfluß
Ein 35jähriger Mann aus Rudelzhausen wurde am 14.07., um 22.18 Uhr, mit seinem Pkw im Bereich der Regensburger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurden leichte Anzeichen für eine Alkoholisierung festgestellt, die durch einen Alko-Test bestätigt wurden. Der Wert lag im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. 500 Euro Bußgeld zuzüglich Gebühren und Auslagen sowie ein Monat Fahrverbot sind die Folgen für den Mann.
MAINBURG. Fahrt unter Drogeneinfluß
Bei der Kontrolle eines 20jährigen Pkw-Fahrers aus Mainburg im Bereich der Freisinger Straße am 14.07., um 23.25 Uhr, wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Ein entsprechender Test bestätigte den Verdacht. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, das Fahrzeug am Kontrollort abgestellt und eine Blutentnahme im Krankenhaus Mainburg durchgeführt.
MAINBURG. Auspuff manipuliert
Bei der Kontrolle eines 16jährigen Kradfahrers aus Elsendorf am 15.07., um 04.35 Uhr im Bereich der Regensburger Straße wurde festgestellt, dass der „Dezibel-Killer“ aus der Auspuffanlage entfernt wurde, was zu einer erheblich höheren Geräuschentwicklung und zugleich zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führte. Da der Fahrer das Teil mitführte und vor Ort wieder einbaute, wurde die Weiterfahrt gestattet. Eine entsprechende Anzeige wird erstellt.
Eigentumsdelikt
WALKERTSHOFEN. Versuchter Einbruch und Brandstiftung in Vereinsheim
Am 13.07., in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr, versuchten bisher unbekannte Täter über zwei Fenster und die Eingangstüre in das Fußballvereinsheim einzubrechen. Da dies offenbar nicht gelang, warfen die Täter angebrannte Zündhölzer über die gekippten Fenster in den Umkleideraum und einen Papierkorb. Zu einem Brand im Inneren des Vereinsheimes kam es nicht. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.

Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung