Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Dreister Ladendiebstahl
KELHEIM. Vollen Einkaufswagen nicht bezahlt.
Am Freitag, den 14.06.2019, gegen 15:45 Uhr beobachtete die Filialleiterin eines Kelheimer Lebensmittelmarktes einen bislang unbekannten Mann, der einen vollen Einkaufswagen an der Kasse vorbeischob, ohne die Waren darin zu bezahlen. Sie verfolgte den Mann noch zu Fuß, der sich mitsamt dem Einkaufwagen hinter einen benachbarten Lebensmittelmarkt aufmachte. Die Filialleiterin konnte dann noch sehen, wie der Unbekannte mit einem Pkw wegfuhr und notierte sich das Kennzeichen. Der dreiste Dieb erbeutete Waren im Wert von etwa 250 Euro. Die Polizei Kelheim hat die Ermittlungen aufgenommen.
Am Telefon als Goldhändler ausgegeben
KELHEIM. Unbekannter Anrufer gibt sich als Goldhändler aus und versucht an Informationen zu kommen.
Am Freitag, den 14.06.2019, um 09.00 Uhr erhielt eine Verwaltungsangestellte aus Kelheim einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Der unbekannte männliche Anrufer gab sich als Goldhändler aus und erzählte der Verwaltungsangestellten, dass er einen von ihr gekauften Goldschmuck zurückkaufen möchte. Da die Dame jedoch keinerlei Goldschmuck bei dem angeblichen Händler gekauft hatte, durchschaute sie das falsche Spiel und gab keine Informationen preis. Sie hat in diesem Fall genau richtig reagiert! Die Polizei in Kelheim hat die Ermittlungen wegen versuchten Trickbetrugs aufgenommen.
Pkw von Fahrbahn abgekommen
RIEDENBURG (LKR. KELHEIM). Mercedes prallt gegen Leitplanke und muss abgeschleppt werden.
Am Freitag, den 14.06.2019, gegen 12.50 Uhr fuhr eine 46-jährige Riedenburgerin mit ihrem Pkw, Mercedes die Hemauer Straße in Riedenburg in Richtung Jachenhausen. Aus ungeklärter Ursache kam sie mit ihrem Pkw auf Höhe der Hausnummer 22 nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke. Die Dame wurde bei dem Unfall glücklicher Weise nicht verletzt. Der Pkw war nach dem Unfall allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.
Melanie Rußwurm
Polizeikommissarin


Polizeiinspektion Mainburg

Wildunfall verspätet gemeldet
HÖRGERTSHAUSEN. Wildunfall verspätet gemeldet
Am 14.06.2019 gegen 17.10 Uhr kam ein 56-jähriger aus dem südl. Landkreis Kelheim zur PI Mainburg und meldete einen Wildunfall und wollte sich eine Wildunfallbescheinigung abholen. Wie hierbei bekannt wurde, hatte er bereits gegen 05.30 Uhr auf der Staatsstraße 2085 zwischen Hörgertshausen und Mauern einen Verkehrsunfall mit einem Reh.
Nach dem Bayerischen Jagdgesetz muss ein Führer eines Fahrzeugs einen Wildunfall mit einem Schalenwild unverzüglich dem Jagdrevierinhaber oder der Polizei melden.
Den Pkw-Fahrer erwartet nun ein Bußgeldbescheid vom Landratsamt.
Callcenterbetrug
MAINBURG. falscher Polizist erkundigt sich über Wertgegenstände im Haus
Am 13.06.19 gegen 23.30 Uhr erhielt eine 78-jährige Mainburgerin einen Telefonanruf. Im Telefonat teilte der unbekannte Anrufer mit, dass er von der Polizei sei. Es wurden Einbrecher festgenommen. Bei den Einbrechern wurde ein Zettel gefunden, auf welchem die Adresse der Mainburgerin an dritter Stelle steht. Anschließend fragte der Anrufer die Mainburgerin, ob sie Geld, Gold oder einen Tresor im Haus hätte, bzw. ob in letzter Zeit größere Geldbeträge abgehoben wurden. Als die Mainburgerin dies verneinte und nach fragte, beendete der Anrufer das Gespräch.
Schmidbauer Rudolf
Polizeihauptkommissar