Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Müll in Brand gesetzt – Kripo Straubing bittet um Zeugenhinweise

STRAUBING. Erneut kam es im Bereich der Krankenhausgasse zu einem Brand. Ein bislang Unbekannter setzte abgelagerten Müll in Brand, Sachschaden ist dabei nicht entstanden. Derzeit gibt es keinen Tatverdächtigen.
Am Donnerstag, 06.06.2019, gegen 23.45 Uhr, wurde per Notruf ein Brand in der Krankenhausgasse gemeldet. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass zwischen den Anwesen Krankenhausgasse 37 und 33 A, abgelagerter Müll in Brand gesetzt wurde. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden, Sachschaden ist nach ersten Erkenntnissen dabei nicht entstanden.
Die Kriminalpolizei Straubing hat zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen. Zur Aufklärung der Taten bittet die Kriminalpolizei Straubing um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat im betreffenden Zeitraum im Bereich der Krankenhausgasse oder der näheren Umgebung, etwas Verdächtiges beobachtet oder kann Hinweise zum Täter machen? Sachdienliche Hinweise werden an die Kripo Straubing unter Tel.: 09421/868-0 erbeten.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Andreas Zenger, PHK

Polizeieinsatz in Stephansposching – Abschiebehaft gegen weiteren Tatbeteiligten – Nachtragsmeldung
STEPHANSPOSCHING, LKR. DEGGENDORF. Am 31.05.2019 kam es in der AnkER-Einrichtung Deggendorf, Dependance Stephansposching, zu einem Polizeieinsatz bei dem fünf Beamte verletzt wurden.
Übergriffe auf Polizeibeamte in Asylbewerberunterkunft – Haftbefehle gegen drei Tatverdächtige ergangen »
Gegen einen weiteren Tatbeteiligten, einen 28-Nigerianer, ordnete das Amtsgericht Deggendorf nun die Haft zur Rücküberstellung nach Italien an. Er konnte heute, 07.06.2019, von Beamten der Polizeiinspektion Plattling in Osterhofen widerstandslos festgenommen werden. Der Nigerianer wurde in eine Abschiebehafteinrichtung überstellt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Großbrand an landwirtschaftlichem Anwesen verursacht Millionenschaden – Kripo Passau bittet um Zeugenhinweise
MALGERSDORF – ENGERSÖD/LKR. ROTTAL-INN. Wie bereits berichtet, war am Sonntag (02.06.2019) in einem landwirtschaftlichen Anwesen ein Brand ausgebrochen, bei dem hoher Sachschaden entstanden und zahlreiche Tiere verendet waren. Die Kriminalpolizei Passau bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise.
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Passau haben ergeben, dass unmittelbar nach Brandentdeckung, gegen 01.38 Uhr, am Brandobjekt ein Pkw festgestellt wurde, der offensichtlich die Bewohner auf den Brand aufmerksam machen wollte. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen weißen SUV, der von einer weiblichen Person gelenkt wurde. Ebenso wird nach einem Helfer gesucht, der einer der Ersten am Brandort gewesen sein dürfte und bei der Rettung der Tiere geholfen hat. Hierbei handelt es sich um einen ca. 180 großen, korpulenten Mann. Die Kripo Passau bittet sowohl die Fahrerin des weißen SUV, als auch den Ersthelfer, sich dringend unter der Tel.: 0851/9511-0 zu melden. Sämtliche Informationen in diesem Zusammenhang werden vertraulich behandelt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Andreas Zenger, PHK

Security-Mitarbeiter im Ankerzentrum mit abgebrochener Flasche verletzt – Tatverdächtiger in Haft
DEGGENDORF. Am Montagabend (03.06.2019), verletzte ein 20-jähriger Eritreer, Bewohner des Ankerzentrums, einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einer abgebrochenen Flasche. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen, gegen den Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen.
Am Montag, 03.06.2019, kurz nach 21.00 Uhr wollte ein Bewohner des Ankerzentrums dieses mit einer Schnapsflasche betreten. Als er von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes darauf hingewiesen wurde, dass dies nicht erlaubt sei, entwickelte sich ein Streitgespräch. Im weiteren Verlauf zerschlug der erheblich alkoholisierte 20-Jährige Eritreer seine mitgeführte Schnapsflasche und stach mit dem abgebrochenen Flaschenhals auf den Security-Mitarbeiter ein. Dieser konnte den Angriff abwehren, zog sich dabei aber eine kleine Schnittwunde am Arm zu. Der 20-Jährige konnte mit Hilfe eines weiteren Sicherheitsdienstmitarbeiters festgehalten werden. Daraufhin solidarisierten sich fünf weitere Bewohner im Alter zwischen 20 und 31 Jahren und bewaffneten sich mit faustgroßen Steinen. Nach dem Eintreffen mehrerer Streifenbesatzungen konnte die Lage beruhigt werden, zu Steinwürfen kam es nicht. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik eingeliefert.
Die Polizeiinspektion Deggendorf hat zusammen mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung übernommen. Der von der Staatsanwaltschaft Deggendorf beantragte Haftbefehl gegen den 20-jäjhrigen Eritreer wurde durch den zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Deggendorf bestätigt. Der Tatverdächtige wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Gegen die fünf weiteren Bewohner wird wegen des Verdachts der versuchten Nötigung und der Bedrohung ermittelt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Andreas Zenger, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Auspuffanlage bearbeitet
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag kontrollierten Beamte der PI Kelheim einen Yamaha-Fahrer in der Römerstraße in Kelheim. Es wurde festgestellt, dass der Dezibel-Killer aus dem Auspuff entfernt wurde und die Betriebsgeräusche des Motorrads somit deutlich lauter waren als zugelassen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, bis ein ordnungsgemäßer Zustand des Kraftrades hergestellt ist.
Geparkten Pkw angefahren - Zeugen gesucht
KELHEIM. Am Donnerstag ereignete sich zwischen 09:40 Uhr und 11:15 Uhr ein Verkehrsunfall im Donaupark in Kelheim.
Eine 26-jährige BMW-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim stellte ihren 5er BMW auf dem Parkplatz des Ärztehauses im Donaupark ab. Zwischen 09:40 Uhr und 11:15 Uhr wurde der Pkw auf der rechten Fahrzeugseite stark beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 €.
Zeugenhinweise zu dem Verkehrsunfall an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Geschwindigkeitsmessung
HAUSEN (LKRS. KELHEIM). Am Dienstag führte die Verkehrspolizeiinspektion Landshut eine Geschwindigkeitsmessung auf der Kreisstraße 10 bei Hausen durch.

Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
MAINBURG. Kennzeichendiebstahl
Am 03.06., in der Zeit von 00.30 Uhr bis 09.00 Uhr wurden im Bereich der Bogenberger Straße von einem geparkt abgestellten Pkw beide Kennzeichen entwendet. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
VOLKENSCHWAND. Warenbetrug
Der Kauf eines Minibaggers im Wert von 8.000 Euro lief nicht, wie es sich eine 45jährige Kundin vorgestellt hatte. Der Verkäufer aus Polen stellte das Fzg auf einer Internetplattform zum Verkauf von Kfz ein. Die Lieferung blieb nach erfolgter Bezahlung aus. Erste Ermittlungen ergaben, dass es bereits einen ähnlich gelagerten Fall zu diesem Händler gibt.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung