Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Geldforderung unter Schülern

PLATTLING. Ein 16-Jähriger forderte einen 13-jährigen Schüler offensichtlich mehrmals zur Herausgabe von Bargeld auf und drohte ihm dabei. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen.
Am Donnerstag (09.05.19) händigte ein 13-Jähriger am Bahnhofsvorplatz an einen 16-Jährigen Bargeld aus. Offensichtlich forderte der Ältere bereits ein paar Tage zuvor Bargeld. Dabei setzte er auch ein Springmesser ein. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, hielt er es dem Jüngeren vor und drohte ihm.
Die Kripo Deggendorf übernahm die weitere Bearbeitung und konnte einen 16-Jährigen aus Plattling als Tatverdächtigen ermitteln.
Den jungen Mann erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Einbruch in Optikergeschäft – Kripo Passau bittet um Hinweise
VILSHOFEN. In der Nacht von Dienstag (14.05.19) auf Mittwoch brachen ein oder mehrere bislang Unbekannte in ein Optikergeschäft ein und entwendeten hochwertige Markenartikel. Die Kripo Passau leitet die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
In der Zeit von Dienstag, ca. 19:30 Uhr, bis heute früh, ca. 07:30 Uhr, drangen ein oder mehrere bislang Unbekannte in ein Optikergeschäft am Stadtplatz ein und entwendeten hochwertige Markenartikel. Bei dem Einbruch wurden mehrere Türen beschädigt. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000,- Euro.
Offensichtliches Ziel waren hochwertige Artikel, wie zum Beispiel Sonnenbrillen und Fassungen. Preiswertere Artikel wurden unbeachtet zurückgelassen. Der Wert der ca. 600 entwendeten Gegenstände liegt im niedrigen sechsstelligen Euro-Bereich.
Die Kriminalpolizei Passau führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer konnte im genannten Zeitraum im Bereich des Stadtplatzes verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten?
Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei Passau unter der Telefon-Nummer 0851-95110 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Steinfigur beschmiert – Kripo Passau bittet um Hinweise
WALDKIRCHEN. In der Zeit von Freitag (10.05.19) bis Montag (13.05.19) wurde eine Steinfigur mit verfassungswidrigen Kennzeichen beschmiert. Die Kriminalpolizei Passau führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Montag gegen 17 Uhr wurde der Polizei bekannt, dass am Marktplatz die Steinfigur des „Kaufmanns“ mit schwarzer Farbe, unter anderem mit einem Hakenkreuz, beschmiert wurde. Der Sachschaden an der Figur beläuft sich auf ca. 200,- Euro.
Die Kriminalpolizei Passau führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer kann Hinweise zum Verursacher geben?
Sachdienliche Hinweise an die Kripo Passau unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Betrugsversuch über eBay-Kleinanzeigen
KELHEIM. Unbekannter inseriert Wohnung, um Kaution abzugreifen.
Eine 47-jährige Landkreisbewohnerin entdeckte am Sonntag bei eBay-Kleinanzeigen eine Mietswohnung in Kelheim. Nachdem sie den Anbieter kontaktierte, verlangte er eine Kaution und eine Monatsmiete, bevor der Wohnungsschlüssel übergeben werden könne. Als die 47-jährige sich die Wohnung vor Ort anschaute, musste sie feststellen, dass die Wohnung noch bewohnt wird und die Bewohner von dem Inserat nichts wussten. Offenbar handelt es sich hier um einen Betrugsversuch. Mittlerweile wurde das Inserat entfernt. Bislang kam es zu keinem Vermögensschaden.
Kehrmaschine beschädigt - Unfallbeteiligter gesucht
KELHEIM. Kehrmaschine wird von Unbekanntem abgedrängt, wodurch es zu einem Unfall kam.
Ein 45-jähriger Stadtangestellter befuhr mit seiner Kehrmaschine die Buchhofstraße in Weltenburg. Als ihm ein weißer Kleintransporter entgegen kam, musste er nach rechts ausweichen, da dieser sehr weit in der Mitte fuhr. Dadurch kollidierten der Kehrbesen und andere Anbauteile mit einer am Straßenrand befindlichen Treppe. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 €.
Zeugenhinweise zu dem Vorfall bitte an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Pkw verkratzt - Zeugenaufruf
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Zwischen Montag 20:25 Uhr und Dienstag 06:35 Uhr befand sich der Pkw Seat Alhambra einer 26-jährigen Landkreisbewohnerin in der Bahnhofstraße in Saal a.d. Donau. In diesem Zeitraum zerkratzte ein unbekannter Täter die komplette linke Fahrzeugseite. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000€. Der Pkw stand auf einem Parkplatz vor dem Bahnhof. Es wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.
Zeugenhinweise zu dem Vorfall an die PI Kelheim unter 09441/5042-0-
NACHTRAG- Täterermittlung

Schlüsseldienst betreibt Wucher
LANDKREIS KELHEIM. An einem vergangenen Sonntag benötigte ein Kelheimer Landkreisbewohner die Dienste eines Schlüsseldienstes, da ihm die Türe ins Schloss gefallen war und der Schlüssel innen steckte.
Nach einer Google-Suche wählte der Mann eine 0800-Nummer und bestellte dort einen Schlüsseldienst. Zwei Männer kamen schließlich mit einem alten Pkw Opel-Avant. Zunächst wurde ein Fix-Preis von 420 € vereinbart. Jedoch schafften die Männer es nicht, die Türe mit ihren dubiosen Methoden zu öffnen. Folglich sollte das Schloss aufgebohrt und ausgetauscht werden. Hierfür wurden 89 € je 15 Minuten Arbeitszeit veranschlagt. Schließlich legte der Schlüsseldienst eine Rechnung über 1.500 € vor. Der Betrag musste dann unmittelbar vor Ort per EC-Karte bezahlt werden.
Der Schlüsseldienst und der Vermittler wurden bereits mehrmals einschlägig auffällig. Schlüsseldienste aus Nordrhein-Westfalen, deren Telefonnummern online gefunden werden, sind daher mit Vorsicht zu genießen. Betroffene sollten versuchen auf regionale Schlüsseldienste zurückzugreifen und auch hier bei derart hohen Forderungen nicht sofort zu bezahlen. Im Zweifelsfall sollte man sich eine Rechnung ausstellen lassen oder die Polizei kontaktieren.

Täter ermittelt
LANDKREIS KELHEIM. Ermittlungen der PI Kelheim ergaben, dass es sich bei den Betrügern um Angehörige einer Schlüsseldienstfirma aus dem Kreis Mettmann/Nordrhein-Westfalen handelt. Diese Firma und ihre Mitarbeiter waren dem zuständigen Ermittler bereits bekannt, sodass er zusammen mit dem letzten Opfer die beiden Täter anhand vorhandener Lichtbilder identifizieren konnte. Nach derzeitigen Erkenntnissen waren beide bereits im März und April im Raum Regensburg tätig.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Sonstiges
ROHR/NB. Verstoß Jagdgesetz
Bereits am 10.05., um 21.30 Uhr, ereignete sich auf der Staatsstraße 2144 im Bereich der Anschlußstelle zur A93
ein Wildunfall mit einem Reh. Weil der 51jährige Pkw-Fahrer den Unfall erst vier Tage später wegen einer erforderlichen Bescheinigung für die Versicherung meldete, muss er sich jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Jagdgesetz verantworten. In diesem Zusammenhang wird wieder einmal darauf hingewiesen, dass Unfälle mit Schalenwild ( z. B. Rehe oder Wildschweine) unverzüglich bei der Polizei oder – soweit bekannt – dem zuständigen Jagdpächter zu melden sind.
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Verstoß gegen Kfz-Steuergesetz
Bei der Kontrolle eines Pkw mit bulgarischer Zulassung am 14.05., um 12.50 Uhr, auf der Freisinger Straße wurde festgestellt, dass der 42jährige Fahrer einen festen Wohnsitz in der BRD hat und für das Fzg daher eine deutsche Zulassung erforderlich gewesen wäre. Er wird wegen eines Verstoßes gegen das Kfz-Steuergesetz angezeigt.
Ein weiterer Pkw mit bulgarischer Zulassung wurde bereits um 12.30 Uhr an der gleichen Stelle kontrolliert. Die
Die 25jährige Fahrerin muss sich ebenfalls wegen eines Verstoßes gegen das Kfz-Steuergesetz verantworten.

MAINBURG. Fahren unter Alkoholeinfluß
Am 14.05., um 18.18 Uhr, wurde der 39jährige Fahrer eines Pkw mit polnischer Zulassung auf dem Rastplatz an der Staatsstraße 2049 zwischen Mainburg und Sandelzhausen kontrolliert. Ein Alco-Test bestätigte den bei der Kontrolle festgestellten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Wegen eines Wertes im Bereich einer Ordnungswidrigkeit wird gegen den Fahrer Anzeige erstattet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Verkehrsdelikte
SIEGENBURG
Ebenso erging es einem rumänischen Fahrzeughalter bei einer Kontrolle am 14.05., um 15.20 Uhr, auf der Ingolstädter Straße in Siegenburg. Auch bei ihm war es der Fall, dass er seit mehreren Jahren einen festen Wohnsitz in der BRD hat und sein Fahrzeug daher dem deutschen Steuerrecht unterliegt. Er muss sich wegen einem Verstoß gegen das Kfz-Steuergesetz verantworten und seinen Pkw ummelden.
SIEGENBURG. Fahren ohne Fahrerlaubnis
Bei der Kontrolle eines Pkw-Fahrers am 14.05., um 16.20 Uhr auf der Ingolstädter Straße in Siegenburg stellte sich heraus, dass sich der 36jährige, österreichische Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befand.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar