Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tote Personen in Gästezimmer - 2 weitere Tote in Niedersachsen aufgefunden – Update 3

PASSAU. Wie berichtet wurden am Samstag (11.05.19) in einem Gästezimmer einer Pension drei Leichen aufgefunden. Die Kripo Passau und Staatsanwaltschaft Passau leiten die Ermittlungen.
Im Rahmen der Ermittlungen zu den in Passau aufgefundenen Leichen wurde die Wohnung der 30-Jährigen im Landkreis Gifhorn in Niedersachsen von den dortigen Polizeibeamten überprüft. Dabei wurden zwei tote Frauen festgestellt. Die weiteren Umstände und Identitäten der beiden Frauen sind bislang unbekannt. Mögliche Zusammenhänge zu den in Passau aufgefundenen Toten sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Gifhorn.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Schussabgabe mit Gaspistole auf dem Volksfestgelände? – Kripo Landshut bittet um Zeugenhinweise
NEUFAHRN I.NB/LKR. LANDSHUT. Während des Volksfestes kam es auf dem Festgelände möglicherweise zu einer Schussabgabe aus einer Gaspistole. Die Kriminalpolizei Landshut hat die Ermittlungen übernommen.
Ein 20-jähriger Azubi zeigte am Sonntag, 12.05.2019 an, dass er gegen 01.55 Uhr, auf dem Festgelände von einem zunächst unbekannten Mann angesprochen und aufgefordert wurde, seine Hände hoch zu nehmen. Forderungen seitens des Täters wurde hierbei nicht gestellt. Im weiteren Verlauf soll es zu eine Schussabgabe aus einer Gaspistole gekommen sein. Der 20-Jährige erlitt dadurch leichte Schmerzen in den Augen und im Gesicht. Der Täter flüchtete zunächst, konnte aber im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nur unweit des Tatortes festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um einen 35-jährigen aus Neufahrn i.NB. Der Tatverdächtige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
Die Kriminalpolizei Landshut hat nun in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut die Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung übernommen und bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise. Wer hat den Vorfall beobachtet, sachdienliche Hinweise bitte an die KPI Landshut unter Tel.: 0871/9252-0.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher, Andreas Zenger, PHK


Polizieiinspektion Kelheim

Am Samstag Führerschein abgeben - Am Sonntag erneut erwischt
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Verkehrssünder innerhalb von zwei Tagen zweimal auffällig geworden.
Nachdem ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim am Samstag bei einer Verkehrskontrolle mit Alkoholeinfluss erwischt wurde, haben Beamte der PI Kelheim dessen Führerschein sichergestellt. Am Sonntag wurde er um 16:10 in Bad Abbach erneut einer Kontrolle unterzogen, als er mit einem Pkw BMW Am Markt unterwegs war. Hier wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Außerdem war sein Fahrzeug nicht zugelassen. Nun erwartet ihn eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter dem Einfluss von berauschender Mittel, sowie Verstößen im Zusammenhang mit der Fahrzeugzulassung.
Erstellt von POK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Sonstiges Ereignis
MAINBURG. Hilflose Person
Am 12.05., gegen 14.30 Uhr, bemerkte auf aufmerksamer Pkw-Fahrer im Bereich der Bischof-Ketteler-Straße einen Mann, der nur mit einem Schlafanzug bekleidet und schlecht zu Fuß stadtauswärts ging. Da ihm das seltsam vorkam, lud er den Herrn in sein Auto und brachte ihn zur Polizei, wo schnell abgeklärt werden konnte, dass der 81jährige zur stationären Behandlung im Krankenhaus war und dieses unbemerkt verlassen hatte.
Dank der Aufmerksamkeit des Autofahrers blieb der Ausflug ohne gesundheitliche Folgen für den Patienten.
Waffengesetz
MAINBURG. Schlagstock im Pkw mitgeführt
Bei der Kontrolle eines Pkw’s im Bereich der Regensburger Straße am 13.05., kurz nach Mitternacht, fanden die
kontrollierenden Beamten im Fußraum einen sogenannten Tonfa, ein Schlagstock, bei dem das Mitführen einen Verstoß nach dem Waffengesetz darstellt. Der Schlagstock wurde sichergestellt.
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Fahren unter Alkoholeinfluß
Am 12.05., um 23.00 Uhr, wurde ein 30jähriger Pkw-Fahrer aus Mainburg im Bereich Am Gabis kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass er leicht alkoholisiert war, was ein entsprechender Test bestätigte. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Die Folgen sind ein vierwöchiges Fahrverbot und 500 Euro Geldbuße zuzüglich Gebühren und Auslagen.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar