Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Tierischer Einsatz
SAAL A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Verdächtige Schlange in Pkw aufgefunden.
Am Freitag, 03.05.2019, gegen 15:30 Uhr wurde eine Streife der Polizeiinspektion Kelheim zu einem Automobilgroßhändler nach Saal an der Donau gerufen. Es wurde mitgeteilt, dass in einem zwischengelagerten Auto eine nicht heimische Schlange entdeckt wurde. Der Pkw wurde erst an diesem Freitag aus Ungarn per Schiff über die Donau importiert. Nach Verständigung des Landratsamtes und unter Zuhilfenahme eines fachkundigen Mitarbeiters konnte das Reptil eingefangen werden. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem tierischen Fund um eine in Europa extrem seltene, aber ungiftige Würfelnatter handelt. Sie wurde in den Zoo nach Ingolstadt verbracht und erhält dort ein neues Zuhause.
Verkehrsunfall mit Personenschaden
ESSING (LKRS. KELHEIM). Motorradfahrer stürzt und verletzt sich leicht.
Am 03.05.2019, gegen 14:30 Uhr befuhr ein 71-Jähriger mit seinem Kraftrad die Staatsstraße 2230 in Richtung Riedenburg. Der Österreicher wollte die Abzweigung bei Altessing in Richtung Ihrlerstein befahren. Kurz vor der Abzweigung setzte er jedoch noch zu einem Überholmanöver an, da er aufgrund mangelnder Ortskenntnis die abgehende Straße zu spät wahrnahm. Während des Überholvorganges bremste er sodann ab, um noch abbiegen zu können. Hierbei kam der Kradfahrer jedoch ins Schleudern und stürzte in den Straßengraben. Dadurch zog er sich leichte Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus verbracht werden. An der Honda entstanden Schäden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Das Kraftrad wurde abgeschleppt.
Erstellt von PK Reichsthaler
Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall mit Verkehrsdelikt
KIRCHDORF. Gefährdung des Straßenverkehrs infolge körperlicher Mängel
Am 04.05.19 gegen 03.45 h befuhr ein 24-jähriger Pkw-Fahrer aus Aufhausen/Lkrs. Regensburg die BAB A 93 zwischen den Anschlussstellen Siegenburg und Abensberg in Fahrtrichtung Regensburg. Aufgrund Sekundenschlafes kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte schleudernd mehrmals gegen die Mittelleitplanke. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke steht noch nicht fest.

Verstoß gegen Straßenverkehrsgesetz, Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz
VOLKENSCHWAND. Aufgriff bei Verkehrskontrolle
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle in Volkenschwand wurde am 04.05.2019 um 00.45 h ein 20-jähriger Pkw-Fahrer angehalten. Es konnte deutlicher Alkohol- und Marihuanageruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest erbrachte einen Wert, der sich mit dem Alkoholverbot von Pkw-Fahrern in der Probezeit nicht in Einklang bringen ließ. Bei der anschließenden Durchsuchung von Person und Fahrzeug konnten ein Schlagring, ein Butterflymesser sowie eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Ein durchgeführter Drogentest verlief negativ. Der Fahrer wurde nach einem gerichtsverwertbaren Alkotest wieder entlassen.
Auf den Fahrer dürften erhebliche Einschränkungen wegen seines Alkoholverstoßes als Fahranfänger während der Probezeit zukommen.

Verkehrsdelikt
VOLKENSCHWAND. Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am 04.05.19 um 00.25 h wurde ein 33-jähriger Pkw-Fahrer aus Mainburg einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Dabei stellten die Beamten fest, dass dieser seine ausländische Fahrerlaubnis nicht auf eine deutsche Fahrerlaubnis hatte umschreiben lassen, obwohl er seinen Lebensschwerpunkt nachweislich schon länger als ein Jahr nach Deutschland verlegt hatte. Er war dazu als Nicht-EU-Angehöriger allerdings verpflichtet.
Es wird Strafanzeige vorgelegt.

Verkehrsdelikt
VOLKENSCHWAND. Verstoß gegen Fahrpersonalgesetz
Am 04.05.19 um 01.15 h wurde ein 46-jähriger Fahrer eines Kleintransporters einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrer bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen und mehr kein EG-Kontrollgerät verbaut hatte und zudem ein Kontrollbuch nicht ausreichend geführt wurde.

Sachbeschädigung durch Graffiti-Sprayer und Vergehen Betäubungsmittelgesetz
MAINBURG. Sprayer auf frischer Tat gestellt
Am 03.05.2019 um 20.00 h erhielt die PI Mainburg einen Hinweis auf Graffiti-Sprayer im Bereich des Christlberges in Mainburg. Eine sofortiger Überprüfung ergab, dass sich zehn Personen in diesem Bereich aufhielten, von denen ein 16-jähriger Jugendlicher aus Wolnzach und ein 22-Jähriger aus Mainburg mit je einer Spraydose mit schwarzer und rosa Farbe eine Hausmauer, den Boden und einen Drahtzaun besprüht hatten. Die Farbe wurde sichergestellt. Die Stadtverwaltung Mainburg wird über den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro informiert.
Bei der Durchsuchung der Personen und ihrer mitgeführten Sachen sowie eines Pkw konnte eine Marihuanamühle mit frischen Drogenanhaftungen festgestellt werden. Außerdem wurde eine geringe Menge von Marihuana sichergestellt. Ein 20-Jähriger aus Mainburg konnte als Besitzer der Droge ausgemacht werden. Offenbar hatte er auch Drogen an andere Personen zum unmittelbaren Konsum abgegeben.
Dem Besitzer des mitgeführten Pkw wurde dessen Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung einer Fahrt unter Drogeneinfluss abgenommen und auf der Wache der PI Mainburg verwahrt.
Entziehung elektrischer Energie
MAINBURG. Verlängerungskabel zum illegalen Strombezug verlegt
Am 03.05.19 gegen 18.00 h wurde ein 58-jähriger Mann aus Mainburg angezeigt, da er in der Mittertorstr. aus einer angemieteten Abstellkammer über eine per Kabeltrommel ausgelegte Stromleitung in seine Wohnung vereinbarungswidrig kostenlos Strom zapfte. Der dabei entstandene Schaden muss noch über die nächste Stromrechnung ermittelt werden.

Verkehrsdelikt
TRAIN. Gefährdung des Straßenverkehrs durch grobes Fehlverhalten beim Überholen
Am 03.05.19 um 15.25 h befuhr ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus München die B 301 zwischen Train und Siegenburg. Er stand dabei offenbar unter Zeitdruck, da er zwei vor ihm fahrende Pkw nacheinander unter kurzem Einscheren überholte. Als er einen vor ihm fahrenden Lkw überholen wollte, übersah er den Pkw eines entgegenkommenden Pkw einer 40-jährigen Pkw-Fahrerin aus Elsendorf, die sich nahezu auf gleicher Höhe mit dem Unfallverursacher befand. Beide Fahrzeuge streiften sich mit ihrer jeweils linken Fahrzeugseite. Die Fahrerin des entgegen kommenden Pkw hatte Glück und streifte beim Ausweichen nach rechts mehrere Bäume.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die beiden Fahrzeugführer erlitten jeweils einen Schock und wurden ins KH Mainburg und Kelheim eingeliefert. Den Unfallverursacher erwartet eine Strafanzeige.

Sachbeschädigung
MAINBURG. Randalierer in Gewahrsam genommen
Am 04.05.19 um 05.00 h randalierte ein 21-jähriger Mann in der Wohnung seiner Eltern in Mainburg derart, dass sie sich nicht mehr anders zu helfen wussten, als die Polizei um Unterstützung zu bitten. Der Mann stand deutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss und hatte das Mobiliar der Wohnung sowie die Eingangstüre zur Wohnung kaputt geschlagen. Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.
Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und im Haftraum der PI Mainburg arrestiert. Durch einen Notarzt wurde dessen Haftfähigkeit attestiert. Der Jour-Richter des Amtsgerichts Regensburg wird über die Dauer des Gewahrsams entscheiden.
Die Wohnungsschlüssel des Mannes wurden sichergestellt. 2965-19-5
Norbert Meier
Polizeihauptkommissar