Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Tresor gewaltsam geöffnet – Kripo Landshut bittet um Hinweise

ABENSBERG, LKR. KELHEIM. Vermutlich über den Maifeiertag wurde in das Gebäude einer Berufsschule in Abensberg von einem oder mehreren bislang Unbekannten eingebrochen. Dabei wurde ein Tresor gewaltsam geöffnet. Die Kripo Landshut führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
In der Zeit von Dienstag, 30.04.19, ca. 17:45 Uhr bis heute ca. 6:45 Uhr brachen ein oder mehrere bislang Unbekannte(r) in ein Bürogebäude in der Regensburger Straße ein. Dabei wurden mehrere Fenster und Türen aufgehebelt. Zudem war ein Standtresor in einem Büro offensichtlich Ziel des Einbruchs. Der Tresor wurde gewaltsam geöffnet und mehrere Tausend Euro Bargeld entwendet. Der am Gebäude entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.
Die Kriminalpolizei Landshut führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer konnte im genannten Zeitraum im Bereich der Regensburger Straße verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten? Sachdienliche Hinweise an die Kriminalpolizei Landshut unter der Telefon-Nummer 0871/ 92520 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Motorradkontrollaktion am 01.Mai 2019

Kelheim - Weltenburg:
Am Montag, den 1. Mai 2019 fand die alljährliche „Motorradsternfahrt“ von Nürnberg kommend, über Riedenburg und Kelheim bis zum Kloster Weltenburg statt.
Dabei handelte es sich um ein unorganisiertes Biker Treffen mit Ausgangspunkt im Bereich Nürnberg, welches bei schönem Wetter hunderte von Motorradfahrern anzieht.
Ein Großteil der Biker beteiligte sich auch heuer wieder bei durchgehend freundlichem Wetter an der „Motorradsternfahrt“ nach Weltenburg.
Die Polizeiinspektion Kelheim nutzte diese Gelegenheit und führte zusammen mit der Motorradkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf, Motorradkontrollen durch.
So wurden am 1. Mai in Weltenburg von etwa 300 verbeifahrenden Motorradfahrern ca. 100 bis 130 einer ausführlichen Verkehrskontrolle unterzogen.
Erfreulich war, dass sich jeder Motorradfahrer innerorts an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h hielt und bei der Lasermessung an der Kontrollstelle diesbezüglich keine Beanstandungen anfielen.
Allerdings mussten zwei Motorradfahrer zur Anzeige gebracht werden, da gravierende Mängel an deren Maschinen festgestellt wurden. (Kupplungsdeckel abmontiert bzw. Beanstandung bei der Bereifung)
Darüber hinaus wurden zwischen 20 und 25 kleinere Mängel beanstandet - wie z. B. Reflektoren oder Rückspiegel nicht vorschriftsgemäß und auch die vorgeschriebenen Fahrzeugpapiere nicht mitgeführt.
Ein Motorradfahrer musste wegen der fehlenden Kupplungsabdeckung seine Maschine an der Kontrollstelle stehen lassen während sein Begleiter nach Hause fuhr, und das fehlende Teil holte.
Der Anbau wurde durch die Polizeiinspektion Kelheim kontrolliert und erst dann konnte er nach einigen Stunden die Heimfahrt antreten, da ihm wohl die Lust auf eine Einkehr in Weltenburg vergangen war.
Insgesamt war festzustellen, dass in diesem Jahr - im Vergleich zum Vorjahr - erkennbar mehr Motorräder unterwegs waren.
Kelheim, 01.05.2019
H. Geß, Polizeioberkommissar


Polizeiinspektion Kelheim

Mofa-Drossel ausgebaut
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch wurde gegen 19:45 Uhr ein Roller auf der Staatsstraße 2233 bei Neustadt a.d. Donau einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen.
Der 28-jährige Fahrer zeigte eine Mofa-Prüfbescheinigung vor. Es stellte sich heraus, dass aus dem Mofa die elektronische Drossel ausgebaut wurde, sodass das Mofa deutlich schneller als die zugelassenen 25 km/h fuhr. Der Roller wurde sichergestellt. Gegen den 28-jährigen aus dem Landkreis Pfaffenhofen wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Bei einem weiteren Fall in Neustadt a.d. Donau gegen 15:30 Uhr wurde ein 15-Jähriger Landkreisbewohner in der Platanenallee einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Sein Mofa fuhr ebenfalls schneller als 25 km/h und auch er war lediglich im Besitz einer Mofa-Prüfbescheinigung, sodass gegen ihn ebenfalls wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt wird.
Nach Klingelstreich kam es zu Körperverletzung
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch machten drei Kinder zwischen 12 und 13 Jahren gegen 17:45 Uhr einen Klingelstreich in Saal a.d. Donau.
Die Kinder klingelten und klopften an die Fensterscheibe eines Asylbewerberheims in Saal a.d. Donau, woraufhin einige Hausbewohner herauskamen und die Kinder mit ihrem Streich konfrontierten. Dabei wurde ein 12-Jähriger aus Saal a.d. Donau von einem bislang unbekannten Täter geohrfeigt. Der Junge wurde leicht verletzt. Die Personalien des Täters sind bislang nicht bekannt. Ermittlungen wegen Körperverletzung folgen.
Nach Alkoholkonsum in Badeweiher bewusstlos geworden
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch feierten tschechische Montagearbeiter beim Mauerner Badesee in Neustadt a.d. Donau. Ein 46-Jähriger wurde hierbei im Badesee ohnmächtig und musste reanimiert werden.
Nach exzessivem Alkoholkonsum ging ein 46-Jähriger mit einem 35-jährigen Freund zum Schwimmen im Mauerner Badesee. Als der 46-Jährige ohnmächtig wurde, versuchte sein Begleiter ihn bei einer schwimmenden Insel aus dem Wasser zu holen. Ein weiterer Begleiter bemerkte das Geschehen und eilte zu Hilfe. Er konnte den Bewusstlosen von der Insel aus aus dem Wasser ziehen und begann sofort mit Reanimationsmaßnahmen. Der 46-Jährige wurde schließlich mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Ingolstadt geflogen. Die Reanimationsmaßnahmen waren erfolgreich, jedoch ist bislang nicht abschließend bekannt, inwieweit sich der Sauerstoffmangel auf das Gehirn ausgewirkt hat. Es ist mit massiven Hirnschäden zu rechnen.
Erstellt von PK Bohms