Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Brand in Wohnhaus – Nachtragsmeldung

RÖHRNBACH, LKR. FREYUNG-GRAFENAU. Wie berichtet kam es heute (25.04.19) zu einem Brand in einem Wohnhaus. Ein 83-jähriger Bewohner konnte durch die Rettungskräfte nur noch tot aus dem Gebäude geborgen werden. Die Kripo Passau führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau die weiteren Ermittlungen.
Heute gegen 10:20 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle ein Brand in einem Wohnhaus mitgeteilt. Durch die Rettungskräfte konnte ein 83-jähriger Bewohner des Hauses, der sich zu diesem Zeitpunkt alleine im Gebäude in der Küche aufhielt, aus dem Haus verbracht werden. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Obduktion des Leichnams angeordnet.
Bei den Löscharbeiten stürzte ein Angehöriger der Feuerwehr und wurde dabei leicht am Arm verletzt. Er wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die Kriminalpolizei übernahm in Absprache mit der Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen. Dabei ergaben sich bislang keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung bzw. auf eine technische Ursache. Nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Brand fahrlässig verursacht wurde.
Der Sachschaden am Wohnhaus beläuft sich auf ca. 100.000 Euro.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Geschlagen und beraubt – Kripo Deggendorf sucht Zeugen des Vorfalls
OFFENBERG, ASCHENAU. Am Mittwoch (24.04.19) teilte ein Mann der Polizei mit, dass er am Vortag von zwei Männern geschlagen und beraubt wurde. Die Kripo Deggendorf führt die weiteren Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.
Am Mittwoch teilte ein 54-Jähriger aus Offenberg mit, dass er am Vortag gegen 17 Uhr im Bereich des Fußballplatzes in Aschenau zu Fuß unterwegs war. Neben ihm hielt ein schwarzer BMW mit zwei ihm unbekannten Männern. Der Fahrer stieg aus dem Fahrzeug und fragte nach einer Zigarette. Während der 54-Jährige Zigaretten aus seiner Tasche holen wollte schlug ihm der bislang Unbekannte mit der Faust ins Gesicht, woraufhin er zu Boden fiel. Der Beifahrer hielt im Anschluss den Verletzten mit den Händen fest, während der Fahrer ihm Bargeld aus der Hosentasche entwendete. Im Anschluss entfernten sich die Männer mit dem BMW in unbekannte Richtung.
Das Opfer erlitt Verletzungen im Gesicht, unter anderem Hämatome an Nase und Stirn.
Der Fahrer des schwarzen BMW, mit unbekanntem Kennzeichen, kann wie folgt beschrieben werden:
Ca. 180 cm groß, schlanke Figur, deutsche Sprache mit tschechischem Akzent.
Die Kripo Deggendorf führt die Ermittlungen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer konnte am Dienstag, 23.04.19, im Bereich des Fußballplatzes in Aschenau sachdienliche Beobachtungen machen? Hinweise direkt an die Kriminalpolizei Deggendorf unter der Telefon-Nummer 0991/ 38960 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Hotelzimmerrechnung nicht beglichen
Bad Abbach (Lkr. Kelheim) Einmietbetrüger festgestellt
Am 11.04.2019 bezog ein 42-Jähriger Mann ein Hotelzimmer in Bad Abbach. Nach 12-tägigen Aufenthalt verschwand der Mann aus dem Hotel, ohne die entstanden Kosten für die Unterbringung zu begleichen. Der entstandene Schaden liegt im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen Betrug gefertigt.
Erstellt von PK Bauer


Polizeiinspektion Mainburg

Unfallflucht
MAINBURG. Gartenzaun angefahren und geflüchtet
Am 24.04.19, gegen 19.00 Uhr rangierte ein Pritschenwagen in der Hubertusstraße und touchierte dabei leicht einen Gartenzaun. Der Fahrer fuhr weiter ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 250 Euro zu kümmern. Der 57-Jährige Mainburger konnte schnell ermittelt werden, da Zeugen und auch der Geschädigte das Geschehen beobachtet hatten.
Brand
HAUSEN. Pkw geriet während der Fahrt in Brand
Am 24.04.19, gegen 08.40 Uhr geriet während der Fahrt in Richtung München bei Hausen ein Pkw VW in Brand. Der Fahrer aus Amberg konnte den Pkw noch auf den Standstreifen lenken und sich aus dem Pkw entfernen als dieser Feuer fing und total ausbrannte. Sachschaden ca. 10.000 Euro. Brandursächlich war vermutlich ein technischer Defekt.
Sachbeschädigung
VOLKENSCHWAND. Schilder beschädigt
In der Zeit von Freitag, 19.04.19, bis Sonntag, 21.04.19 wurden in Volkenschwand am Feuerwehrhaus ein Haltestellenschild und das Schild für eine Städtepartnerschaft von Unbekannten herausgerissen, bzw. verbogen. Der Schaden beträgt ca. 500 Euro.
Hinweise bitte an die PI Mainburg unter Tel.: 08751/86330
Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG