Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Unfallgeschehen auf der Bundesstraße 16 – unbekannter Mann zwischenzeitlich identifiziert

ABENSBERG, LKR. KELHEIM. Die männliche Person, die heute in den frühen Morgenstunden auf der Bundesstraße 16 von einem Lkw auf Höhe Arnhofen überrollt wurde, konnte zwischenzeitlich von der Kripo Landshut identifiziert werden.
Es handelt sich demnach um einen 25-jährigen Mann aus dem Gemeindebereich Siegenburg. Ob der Mann sich die tödlichen Verletzungen bereits beim Sturz von der rund 4,50 Meter hohen Brücke zugezogen hat, oder erst durch das Überfahren ums Leben kam, ist derzeit noch Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Zur Klärung der genauen Todesursache soll auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg der Leichnam am 05.04.2019 im Institut für Rechtsmedizin der Universität Erlangen obduziert werden.
Der Zeugenaufruf nach einem Lkw, der zum Zeitpunkt des Unfallgeschehens möglicherweise die B 16 in der Gegenrichtung befuhr, bleibt weiterhin bestehen, ebenso wird um Zeugenhinweise gebeten, die sachdienliche Angaben zum Unfallgeschehen machen können. Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, oder jede andere Polizeidienststelle.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Brand in Einfamilienhaus – Haftbefehl gegen 25-Jährigen ergangen
EICHENDORF, OT WISSELSDORF, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Gegen den 25-jährigen Mann, der gestern (02.04.2019) Feuer im Haus seines Vaters legte, erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut Haftbefehl.
Die Verletzungen, die der Mann bei dem Brand erlitt, stellten sich entgegen den ersten Einschätzungen nach als nicht so gravierend dar. Die Staatsanwaltschaft Landshut beantragte zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den Mann wegen des dringenden Tatverdachts der schweren Brandstiftung. Nach Vorführung beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut wurde er heute (03.04.2019) in eine Justizvollzugsanstalt (JVA) eingeliefert. Als Motiv können die Ermittler einen vorausgegangen familiären Konflikt nicht ausschließen.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Von Balkon gestürzt - Geländer nicht befestigt
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am Dienstag stürzte gegen 15:45 Uhr eine 55-jährige Frau aus Bad Abbach von ihrem Balkon ca. 1,5m in die Tiefe.
Nachdem eine Firma Arbeiten an dem Balkon durchgeführt hatte, wurde offenbar der Handlauf nicht befestigt. Die Dame beugte sich über das Geländer und stürzte hinab. Dabei hat sie sich leichte Kopfverletzungen zugezogen und wurde mit Verdacht auf Oberschenkelfraktur in die Uniklinik Regensburg eingeliefert. Nun wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Baugefährdung ermittelt.
Betrugsmasche - Falsche Microsoft-Mitarbeiter
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch erhielt ein 68-jähriger Landkreisbewohner einen Serviceanruf eines angeblichen Microsoft-Mitarbeiters. Der Anrufer veranlasste den Geschädigten dazu, seinen PC fernsteuern zu lassen und ließ sich schließlich dafür entlohnen.
Angeblich müsse der Computer von Schadsoftware befreit werden und daher müsse der Microsoft-Mitarbeiter den Computer fernsteuern, um den Schaden zu beheben. Als Entlohnung forderte der Anrufer Gutscheinkarten einer Spieleplattform im Wert von 200 €. Außerdem ließ er sich die Kreditkartendaten des Geschädigten geben, sodass er auch von diesem Konto noch einen hohen dreistelligen Betrag abbuchen konnte.
Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass vor derartigen Anrufen! Bevor Sie Fremden Zugang zu ihrem Computer gewähren oder entsprechende Gutscheinkarten übergeben, wenden Sie sich bitte an Angehörige oder rufen Sie ihre örtliche Polizei an. Ähnliche Vorgehensweisen werden auch bei anderen Betrugsmaschen angewandt. Kreditkartendaten sollten grundsätzlich auch nicht über Telefon herausgegeben werden. Bitte sensibilisieren Sie ihre Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten, die potentielle Opfer derartiger Betrügereien werden könnten!
Nägel auf Trampelpfad ausgelegt
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Samstag, den 30.03.2019 war ein 50-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Fahrrad auf einem Trampelpfad zwischen Eining und Sandharlanden unterwegs. Hier fuhr er über aus dem Boden ragende Nägel, wodurch seine Reifen beschädigt wurden.
Ermittlungen ergaben, dass ein bislang unbekannter Täter sogenannte Weidepfähle derart bearbeitet hat, dass sie fest im Boden stecken, aber zugespitzte Enden einige Zentimeter aus dem Boden ragen. Hierdurch besteht potentiell eine enorme Gefahr für Fußgänger und Radfahrer. Die Polizei bittet daher in diesem Bereich um besondere Vorsicht!
Wenn Zeugen sachdienliche Hinweise zu diesem oder ähnlichen Vorfällen geben können, werden Sie gebeten sich unter 09441/5042-0 bei der PI Kelheim zu melden.
Luft aus den Reifen gelassen
KELHEIM. Am Dienstag bemerkte eine 49-jährige Kelheimerin, dass die Luft aus allen vier Reifen ihres Pkws gelassen wurde.
Der Pkw Audi A4 wurde am Montag gegen 12:00 Uhr in der Mitterfeldstraße in Kelheim abgestellt. Am Dienstag gegen 07:35 Uhr bemerkte die Frau, dass alle Reifen platt waren. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 100 €.
Geschwindigkeitsmessung bei Riedenburg
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). In der Nacht von Montag auf Dienstag führte die Verkehrspolizei Landshut auf der Staatsstraße 2230 bei Essing eine Geschwindigkeitsmessung durch. In Fahrtrichtung Kelheim wurden in der 70-Zone 74 Fahrzeuge gemessen. 8 Fahrzeuge wurden mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Der Schnellste Pkw durchfuhr die Kontrollstelle mit 108 km/h.

Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
MAINBURG. Fahrraddiebstahl
Am 02.04., in der Zeit von 07.40 Uhr bis 13.03 Uhr, wurde vom Fahrradständer der Grundschule ein Jugendfahrrad entwendet. Wert: 350 Euro.
Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfallflucht
Am 02.04., in der Zeit von 06.00 Uhr bis 15.30 Uhr wurde auf dem Krankenhausparkplatz am Laurentiusweg ein schwarzer BMW von einem vermutlich weissen Pkw angefahren und dabei am linken Heck verkratzt. Die Schadenhöhe konnte noch nicht beziffert werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr.
08751/8633-0.
MAINBURG. Unfallflucht
Am 02.04.,in der Zeit von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr wurde Am Graben ein blauer Audi A6 von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren. Schadenshöhe ca. 500 Euro. Aufgrund aufgefundener Fzg-Teile dürfte es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen Pkw, der Marke Ford, handeln. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel-Nr. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar