Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Brand in einem Einfamilienhaus – ein Mann schwer verletzt

EICHENDORF, OT WISSELSDORF, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Einen Schwerverletzten forderte am Dienstag, 02.04.2019, ein Zimmerbrand im Obergeschoß eines Einfamilienhauses.
Kurz vor Mittag wurde über die Integrierte Leitstelle (ILS) ein Wohnhausbrand in Wisselsdorf gemeldet. Mehrere umliegende Feuerwehren konnten zwar den Brand, der sich bereits über das komplette Obergeschoss ausgebreitet hat, unter Kontrolle bringen, allerdings zog sich ein 25-jähriger Mann beim Versuch, noch etwas aus dem brennenden Zimmer zu holen, schwere Verbrennungen zu und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Wohnhaus wurde stark in Mitleidenschaft gezogen – ersten Schätzungen zufolge entstand ein Sachschaden von mindestens 100.000 Euro
Nach eigenen Angaben habe der 25-Jährige das Zimmer aus noch nicht näher bekannten Gründen selbst in Brand gesetzt. Die Ermittler der Landshuter Kripo gehen momentan von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Der tatverdächtige Mann aus Landau a.d.Isar wird im Laufe des morgigen Tages (03.04.2019) zur Prüfung der Untersuchungshaft dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Wieder ältere Mitmenschen im Visier sog. „falscher Polizeibeamter“
LANDSHUT, ALTDORF, LKR. LANDSHUT. Gestern Montag, 01.04.2019, gingen zwischen 19.30 Uhr bis etwa 20.15 Uhr erneut mehrere Mitteilungen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Niederbayern über Anrufe von sog. „falschen Polizeibeamten“ ein. Erfreulicherweise führte keiner der Anrufe zu Geldübergaben oder anderen Wertsachen.
Insgesamt sechs Anrufe registrierte die Einsatzzentrale innerhalb einer knappen Stunden überwiegend im Raum Altdorf, Pfettrach und Landshut, bei denen sich die Anrufer als Polizeibeamte ausgegeben und sich überwiegend nach Barvermögen erkundigt haben.
Das Polizeipräsidium Niederbayern warnt erneut vor dieser dreisten Betrugsmasche – „Nach einem Einbruch wurde ein Notizzettel mit Ihrer Adresse aufgefunden, oder „Wir haben Hinweise, dass bei Ihnen in nächster Zeit eingebrochen werden soll…!“ So, oder auf ähnliche Weise versuchen die aus dem Ausland agierenden und entsprechend geschulten Betrüger Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse zu bekommen, um schließlich an Ihr Bargeld, Schmuck oder sonstige Wertsachen zu gelangen.
Mit einer regelmäßigen Berichterstattung, auch über Anrufe, bei denen es nicht zu Geldübergaben gekommen ist, möchte das Polizeipräsidium Niederbayern gerade ältere Bürgerinnen und Bürger, aber auch deren Angehörige, auf diese perfiden Betrugsmaschen aufmerksam machen. Erkennbar ist zumindest in diesem Zusammenhang, dass sich zwar die Anzahl der Anrufe im Phänomenbereich „Call-Centerbetrug“ niederbayernweit im Vergleich zu 2017 nahezu verdreifacht hat, die Schadenssumme von 2017 (ca. 725.000 Euro) im vergangenen Jahr mit rund 220.000 Euro deutlich zurückgegangen ist.
Die Polizei ruft niemals bei Ihnen an um sich nach Ihren Vermögenswerten oder Ihrem Ersparten zu erkundigen, auch wird die Polizei niemals Bargeld oder sonstige Wertgegenstände bei Ihnen abholen. Sobald Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, beenden Sie einfach das Gespräch und verständigen Sie schnellstmöglich die Polizei unter „110“.
Mehr zum Thema, gerade auch für Angehörige von älteren Mitmenschen finden Sie unter folgendem Link:
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Bei Bauarbeiten Gasleitung beschädigt – Verkehrssperrung aufgehoben - Nachtragsmeldung
LANDSHUT. Bei Bauarbeiten wurde heute (02.04.2019) in der Kalcherstraße eine Gasleitung beschädigt - durch das verursachte Leck kam es zum Austritt von Gas. Der Bereich musste vorübergehend für den Verkehr gesperrt werden, Bewohner eines naheliegenden Seniorenheimes wurden z. T. in einen anderen Gebäudekomplex verlegt.
Um 09.30 Uhr wurden die Verkehrssperrungen aufgehoben, die Messungen hinsichtlich etwaiger erhöhter Gaskonzentrationen im Bereich der Baustelle verlief negativ. Die Verlegung der Bewohner des Seniorenheimes verlief ohne Zwischenfälle. Personen kamen nicht zu Schaden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Fußgängerin gestriffen - Verursacher entfernt sich vom Unfallort
KELHEIM. Am vergangenen Mittwoch, 27.03.2019 ereignete sich gegen 16:20 Uhr ein Verkehrsunfall in der Friedhofstraße in Kelheim. Eine 17-jährige Schülerin aus Regensburg war zu Fuß im Friedhofsweg in Kelheim unterwegs, als sie von einem vorbeifahrenden Pkw berührt wurde und dadurch stürzte. Die 17-Jährige wurde leicht verletzt. Der Fahrer des schwarzen BMW X5 hupte und fuhr weiter ohne anzuhalten. Die Geschädigte konnte noch erkennen, dass der BMW dunkle Felgen hatte.
Zeugenhinweise zu diesem Unfall an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Parkplatzrempler - Zeugen gesucht
KELHEIM. Am Montag ereignete sich zwischen 15:40 Uhr und 15:50 Uhr ein Verkehrsunfall auf dem Parkplatz des EKZ in der Schäfflerstraße in Kelheim.
Eine 62-jährige Renault-Fahrerin parkte ihren Pkw nur für ein paar Minuten auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in Kelheim. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, musste sie Kratzer und Dellen auf der Beifahrerseite feststellen. Der Sachschaden beträgt etwa 800 €.
Zeugenhinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Handtasche aus Einkaufswagen gestohlen
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Samstag war eine 48-jährige Landkreisbewohnerin mittags beim Einkaufen in einem Baumarkt in der Straubinger Straße in Abensberg. Während ihres Aufenthalts hat sie ihre Handtasche im Einkaufswagen abgelegt. Ein unbekannter Täter konnte die Tasche unbemerkt aus dem Wagen klauen.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei darum, persönliche Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt liegen zu lassen! Opfer derartiger Taten haben regelmäßig nicht nur finanziellen Schaden zu beklagen, sondern müssen sich bei einigen Behördengängen um die Wiederbeschaffung persönlicher Dokumente bemühen.
Versperrtes Fahrrad entwendet
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Ein 18-jähriger Schüler aus Abensberg stellte sein Fahrrad zwischen Freitag 14:00 Uhr und Samstag 06:30 Uhr beim Bahnhof Abensberg ab.
Ein unbekannter Täter konnte offenbar das Fahrradschloss überwinden und das Dynamics-Fahrrad stehlen. Das Schloss konnte vor Ort nicht mehr aufgefunden werden. Scheinbar hat der Täter auch dieses gestohlen.
Werbebande an Sportplatz beschädigt - Zeugen gesucht
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). Zwischen Mittwoch 20:00 Uhr und Freitag 08:00 Uhr vergangener Woche hat ein bislang unbekannter Täter eine Werbebande des TV Riedenburg am Grundschulsportplatz in der Schulstraße beschädigt. Die Bandenwerbung eines Fitnessstudios wurde herausgetreten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 450 €.
Zeugenhinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Halloweenstreich im Frühjahr?
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Eine 31-Jährige aus Saal a.d. Donau wurde zwischen Freitag 13:00 Uhr und Samstag 19:30 Uhr Opfer eines unangebrachten Streichs, der an Halloweenähnliche Jugendtaten erinnert. Die Garage der Dame wurde von einem oder mehreren Unbekannten mit Eiern und Steinen beworfen. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von 800 €!
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsdelikt
MAINBURG. Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am 01.04., um 17.10 Uhr, wurde in Lindkirchen ein Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei legte der 38jährige Fahrer eine kosovarische Fahrerlaubnis vor. Da er bereits seit 2016 nachweislich einen festen Wohnsitz in der BRD hat, war seine Fahrerlaubnis nicht mehr gültig. Sowohl gegen den Fahrer, als auch gegen den Fzg-Halter wird eine entsprechende Anzeige erstattet.
Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Unfallflucht.
Beim Wenden stieß am 01.04., um 07.35 Uhr eine 33jährige Frau aus dem südl. Landkreis auf dem Parkplatz der Grund- und Mittelschule in der Antoniusstraße gegen einen geparkten Pkw. Ein unbeteiligter Zeuge konnte beobachten, wie die Frau ausstieg, die Schäden begutachtete und ohne weitere Maßnahmen ihre Fahrt fortsetzte. Aufgrund der Zeugenaussage konnte sie ermittelt werden. Sie muss sich wegen Unfallflucht verantworten. Der Gesamtschaden beträgt ca. 2.000 Euro.
Eigentumsdelikt
MAINBURG. Fahrraddiebstahl
Am 01.04., in der Zeit von 07.40 Uhr bis 13.10 Uhr, wurde vom Fahrradständer der Grundschule ein mit Zahlenschloss versperrtes Kindermountainbike entwendet. Wert: 433 Euro. Im Rahmen der Fahndung wurde das Fahrrad gegen 16.45 Uhr im Bereich der Abensberger Straße wieder aufgefunden.
Eigentumsdelikt
ELSENDORF. Sportgerät entwendet
In der Zeit von 15.01. bis 01.04. wurde aus einem versperrten Raum des Altenheims am Schulberg von einem bisher unbekannten Täter ein Sportgerät, eine sog. Vibrationsplatte, im Wert von 1.790 Euro entwendet. Wie der Täter in den Raum kam, lässt sich nicht feststellen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter Tel. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar