Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Führungsspitze des Polizeipräsidiums bei der Regierung v. Niederbayern zum jährlichen Sicherheitsgespräch - gute Sicherheitslage im Regierungsbezirk

NIEDERBAYERN/LANDSHUT. Anlässlich des jährlichen Sicherheitsgesprächs bei der Regierung von Niederbayern stellten Polizeipräsident Herbert Wenzl zusammen mit Polizeivizepräsident Manfred Jahn, sowie dem Sachgebietsleiter Kriminalitätsbekämpfung, Leitenden Kriminaldirektor Paul Mader und Polizeioberrat Markus Völkl, Sachgebiet Ordnungs-, Schutz- und Verkehrsaufgaben am 21.03.2019 Regierungspräsident Rainer Haselbeck und dem Leiter des Bereichs Sicherheit, Kommunales und Soziales der Regierung von Niederbayern den Sicherheitsbericht 2018 vor. Ein erfreuliches Ergebnis vorneweg: Niederbayern zählt zu den sichersten Regionen Bayerns.

v. l. Paul Mader, Manfred Jahn, Rainer Haselbeck, Herbert Wenzl, Nikolaus Heckl (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)v. l. Paul Mader, Manfred Jahn, Rainer Haselbeck, Herbert Wenzl, Nikolaus Heckl (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
„Im Jahr 2018 konnte der langjährige positive Trend in der Kriminalitätsbekämpfung fortgesetzt und erneut ein hervorragendes Ergebnis bei der Aufklärung von Straftaten erreicht werden. Damit bleibt Niederbayern im bayernweiten Vergleich auch weiterhin einer der sichersten Regierungsbezirke mit einer geringen Kriminalitätsbelastung und einer hohen Aufklärungsquote“, so Herbert Wenzl.
Zentrale Themen des diesjährigen Sicherheitsgesprächs waren unter anderem die Wohnungseinbruchskriminalität, die Gewaltkriminalität, die Kriminalitätsentwicklung bei den Zuwanderern aber auch die Verkehrsunfallentwicklung. Die Gesamtzahl der registrierten Straftaten (ohne ausländerrechtliche Verstöße) ist mit 43.550 Fällen nur geringfügig über dem Vorjahresniveau, mit 68,2 Prozent liegt die Aufklärungsquote in Niederbayern um 3,7 Prozent über dem gesamtbayerischen Durchschnitt. Die Kriminalitätsbelastung markiert mit einer Häufigkeitszahl von 3.541 den niedrigsten Wert im bayernweiten Vergleich. Dem bayerischen Trend folgend sind auch in Niederbayern die Verkehrsunfälle leicht angestiegen. Insgesamt wurden im letzten Jahr 42.561 Unfälle registriert.
Intensiv erörtert wurde bei dem Gespräch das Thema der gefühlten Sicherheit. Trotz der anerkannt ausgezeichneten objektiven Sicherheitslage spiegelt sich diese zum Teil nicht im subjektiven Sicherheitsgefühl wider. Um das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern führen die Schutzpolizeidienststellen des Polizeipräsidiums Niederbayern bereits seit längerer Zeit verschiedenste Maßnahmen durch, dazu gehört unter anderem eine verstärkte offene Polizeipräsenz, z. B. in öffentlichen Grünanlagen oder Fußgängerzonen.
Regierungspräsident Haselbeck bedankte sich zum Schluss für die aus seiner Sicht hervorragende Zusammenarbeit mit der niederbayerischen Polizei. „Die Arbeit der niederbayerischen Polizei hat für ein gutes, sicheres Leben in unserer Heimat einen außerordentlich hohen Stellenwert. Ich danke den Polizistinnen und Polizisten, die sich Tag für Tag für die Sicherheit der niederbayerischen Bürgerinnen und Bürger einsetzen. Sie sind ein wesentlicher Stützpfeiler unserer Gesellschaft.“

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Erneuter Einbruch in Tankstelle – Zeugenaufruf der Kripo Landshut
LANGQUAID, LRK. KELHEIM. In der Nacht von Donnerstag (21.03.19) auf Freitag brachen bislang unbekannte Täter in eine Tankstelle in Langquaid ein. Die Kripo Landshut hat die Ermittlungen zum Einbruch übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zusammenhänge zum Einbruch in der Vergangenheit werden geprüft.
In der Zeit von gestern (21.03.19) ca. 20 Uhr bis heute ca. 05:45 Uhr brachen ein oder mehrere bislang unbekannte Personen in eine Tankstelle in der Christian-Wolff-Straße ein. Es wurde ein Standtresor aufgehebelt und Bargeld im niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich entwendet. Zudem wurden aus dem Verkaufsraum Zigaretten im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.
Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der genannten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Christian-Wolff-Straße beobachtet? Hinweise an die Kripo Landshut unter der Telefon-Nummer 0871/ 9252-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Mann wird mit Messer an Hand verletzt – Kripo Deggendorf sucht Zeugen des Vorfalls
DEGGENDORF. Am Donnerstag (21.03.19) wurde ein Mann offensichtlich von zwei Anderen mit einem Messer bedroht und leicht an der Hand verletzt. Die Kripo Deggendorf sucht nach Zeugen des Vorfalls.
Am Donnerstag gegen 16:25 Uhr teilte ein 62-Jähriger aus Deggendorf mit, dass er soeben im Bereich der Bushaltestellen am Bahnhof mit einem Messer bedroht und leicht an der Hand verletzt wurde. Die Männer forderten von ihm die Herausgabe von Arzneimitteln. Ein Mann hielt dabei ein Messer in seinen Händen und gestikulierte mit diesem, dabei wurde der 62-Jährige leicht an der Hand verletzt. Nachdem es zu keiner Aushändigung von Gegenständen kam entfernten sich die beiden bislang Unbekannten. Eine Fahndung nach den Männern verlief ergebnislos.
Die beiden Unbekannten können wie folgt beschrieben werden:
1. Männlich, ca. 25 Jahre, ca. 175 cm groß, südländisches Aussehen, bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke und schwarzen Jeans
2. Männlich ca. 20 – 30 Jahre, schlanke Figur, dunkelhäutig.
Die Kripo Deggendorf führt die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefon-Nummer 0991/ 38960 zu melden.

Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrskontrolle
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag wurde gegen 22:50 Uhr ein Pkw BMW in Heiligenstadt einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim 40-jährigen Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wurden Anzeichen für Alkoholisierung festgestellt. Ein Alkoholtest bestätigte eine die Überschreitung der 0,5 Promille-Grenze. Es wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige vorgelegt.
Unfallflucht dank Zeugen geklärt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag ereignete sich gegen 17:00 Uhr ein Verkehrsunfall in der Stadionstraße in Abensberg. Die Unfallverursacherin begutachtete den Schaden und fuhr davon.
Beim Rückwärtsausparken stieß eine 50-jährige Audi-Fahrerin gegen einen geparkten Pkw Opel. Die Dame stieg aus und begutachtete den Schaden. Als sie wieder einstieg und davon fuhr, notierte sich ein aufmerksamer Zeuge des Unfalls das Kennzeichen des Pkws. So konnte später die Verursacherin identifiziert werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 €.
Schulwegunfall - Mädchen verletzt
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag ereignete sich gegen 07:30 Uhr in der Gadener Straße in Neustadt a.d. Donau ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer fußläufigen Schülerin.
Ein 49-jähriger Opel-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wollte in die Gadener Straße einbiegen, wobei er eine 14-jährige Schülerin übersah, die gerade die Straße überquerte. Die Schülerin erlitt durch den Zusammenstoß mehrere Prellungen und zog sich möglicherweise eine Beckenfraktur zu. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 49-jährige Unfallfahrer noch einen kosovarischen Führerschein besaß, obwohl er bereits seit längerer Zeit in Deutschland lebt. Daher wird er noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.
Pkw beschädigt - Unfallflucht
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Eine 47-jährige VW-Fahrerin aus Abensberg parkte ihren Pkw VW T6 am Mittwoch zwischen 18:45 Uhr und 20:45 Uhr auf dem Parkplatz der Josef-Stanglmeier-Halle. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie zwei Dellen an der Beifahrertüre fest. Der Sachschaden beträgt etwa 400 €. Dem Anschein nach wurde die Beschädigung von einem daneben geparkten Fahrzeug verursacht.
Zeugenhinweise in dieser Sache an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
MAINBURG. Diebstahl aus Kfz
In der Zeit von 20.03., 16.45 Uhr bis 21.03., 08.00 Uhr, wurde in Steinbach, im Bereich Pfarranger ein vermutlich unversperrt abgestellter Pkw von einem bisher unbekannten Täter durchwühlt. Dabei fiel dem Dieb ein Etui mit div. Dokumenten und einer Kreditkarte in die Hände. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter Tel. 08751/8633-0.
Verkehrsdelikt
BIBURG. Unfallflucht.
In der Zeit von 20.03., 17.20 Uhr bis 21.03., 04.30 Uhr, wurde an einem im Bereich der Industriestraße in Dürnhart abgestellten Sattelanhänger durch ein unbekanntes Fahrzeug die Bordwand eingedellt und verkratzt. Schaden ca. 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar