Weihnachtsbanner 2021 (Grafik: br-medienagentur)
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Sportwagen sichergestellt - in Dänemark gestohlen gemeldet

PASSAU, LKR. PASSAU. Beamte der Bundespolizeiinspektion Passau kontrollierten heute auf der Bundesautobahn A3 im Bereich Passau einen Sportwagen Audi R8. Bei der anschließenden Kontrolle in Zusammenarbeit mit Beamten der Grenzpolizeiinspektion Passau entdeckten die Beamten Unregelmäßigkeiten am Fahrzeug. Der Pkw wurde sichergestellt. Die Kripo Passau übernimmt die weiteren Ermittlungen.
Am Montag (18.03.19) gegen 05:10 Uhr hielten Passauer Bundespolizisten auf der Autobahn A3, im Bereich Passau in Fahrtrichtung Österreich, einen hochwertigen Audi zur Kontrolle an. Gemeinsam mit Passauer Grenzpolizisten nahmen sie das Fahrzeug in Augenschein. Dabei stellten sie Unstimmigkeiten bei einer Individualnummer fest. Bei einer genaueren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Sportwagen bereits 2017 in Dänemark als gestohlen gemeldet wurde. Das Fahrzeug im Wert von ca. 80.000 Euro wurde sichergestellt.
Der sichergestellte Sportwagen (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Das zuständige Fachkommissariat der Kripo Passau übernahm die weitere Sachbearbeitung und führt Ermittlungen wegen Hehlerei und Urkundenfälschung.
Der Fahrer, ein 30-jähriger aus Flensburg, wurde nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Mann in Diskothek gegen den Kopf getreten - Haftbefehl erlassen
LANDSHUT. Am Samstag, 16.03.2019, gegen 04.15 Uhr, kam es in einer Diskothek im Stadtgebiet zu einem Streit zwischen mehreren, teils erheblich alkoholisierten, Personen. Gegen einen 22-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, da der dringende Verdacht besteht, dass er einem anderen Mann gegen den Kopf getreten hat.
Nach bisherigen Erkenntnissen kam es in der Diskothek zu einem Streit zwischen einer 25-jährigen Frau und einem 20-jährigen Mann. Im Verlauf des Streites kratze die 25-Jährige den 20-Jährigen, dieser schlug der Frau daraufhin ins Gesicht. Im Anschluss ging ein 22-jähriger Bekannter der 25-Jährigen auf den 20-Jährigen los und schlug diesem mit der Faust gegen den Kopf, durch den Schlag fiel der 20-Jährige zu Boden. Der 22-Jährige trat anschließend mindestens einmal mit dem Fuß gegen den Kopf des am Boden liegenden Mannes.
Durch den Schlag und den Fußtritt erlitt der 20-Jährige Verletzungen im Gesichtsbereich, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und ambulant behandelt. Die 25-jährige Frau und der 22-Jährige wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Frau wurde in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der 22-Jährige wurde am 17.03.2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Landshut vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes des versuchten Totschlags. Der 22-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Die Kriminalpolizei Landshut führt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Polizeiinspektion Kelheim

Ladendieb ertappt
KELHEIM. Am Sonntag wollte ein 13-jähriger Landkreisbewohner ein Eis aus der Gefriertruhe einer Tankstelle stehlen. Als er die Tankstelle verlassen wollte, wurde er von einem Mitarbeiter aufgehalten. Der Junge wurde an einen Erziehungsberechtigten übergeben.
Verkehrszeichen aufgefunden - Herkunft unbekannt
KELHEIM. Am Sonntag meldete ein 22-jähriger Kelheimer, dass er ein Verkehrszeichen an seinem Gartenzaun gefunden hat. Das Verkehrszeichen „Baustelle“ wurde sichergestellt. Wer das Zeichen dort abgestellt hat, bzw. woher das Schild stammt ist bislang nicht bekannt.
Hinweise in dieser Sache an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Verkehrsunfall mit Roller - Versicherungskennzeichen abgelaufen
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Sonntag ereignete sich gegen 15:05 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Straubinger Straße in Abensberg. Eine 17-jährige Rollerfahrerin war mit einer 16-jährigen Sozia in Abensberg unterwegs, als sie zunächst auf die Gegenfahrbahn geriet, dann stark gegenlenkte und zu Sturz kam. Beide Mädchen wurden leicht verletzt. Die Beifahrerin musste mit einer Sprunggelenksverletzung in die Goldbergklinik verbracht werden.
Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass das Versicherungskennzeichen an dem Roller bereits abgelaufen war. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ist die Folge.
Zwei Motorradfahrer nach Sturz leicht verletzt
KELHEIM. Am Sonntag ereignete sich gegen 12:45 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2230 zwischen Kelheim und Ihrlerstein.
Ein 52-jähriger Kawasaki-Fahrer aus dem Landkreis Landshut kam in einer Rechtskurve in Fahrtrichtung Ihrlerstein ins Schleudern und stürzte. Dabei touchierte er einen anderen Motorradfahrer. Der 56-jährige BMW-Fahrer aus dem Landkreis Neumarkt stürzte daraufhin ebenfalls. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 €. Beide Fahrer wurden mit leichten Verletzungen in die Goldbergklinik verbracht.
Geparkter Pkw beschädigt - Zeugen gesucht
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am Sonntag wurde zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr der geparkte Pkw Mazda 6 einer 37-jährigen Landkreisbürgerin durch einen unbekannten Verursacher beschädigt. Der Pkw stand auf einem Parkplatz in der Kaiser-Karl-V.-Allee gegenüber der dortigen Tankstelle. Der Mazda wurde hinten rechts beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 €.
Zeugenhinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
Radfahrerin stürzt nach Vollbremsung
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). Am Sonntag befuhr eine 52-jährige Landkreisbewohnerin die Johannesgasse in Riedenburg. Als ein 63-jähriger Audi-Fahrer aus einem Schotterparkplatz in die bevorrechtigte Straße einfuhr, musste die 52-Jährige eine Vollbremsung mit ihrem E-Bike einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dadurch kam sie zu Sturz und verletzte sich leicht am linken Fuß. Zu einem Zusammenstoß kam es nicht.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsdelikt
MAINBURG. Fahrzeug nicht umgemeldet
Im Rahmen zu den Vorbereitungen für den verkaufsoffenen Sonntag wurde am 17.03., um 07.00 Uhr, bei einem Pkw mit bulgarischer Zulassung festgestellt, dass der Fahrzeughalter seinen Lebensmittelpunkt seit mehreren Jahren in der BRD hat. Eine Zulassung des Pkw in Deutschland wäre erforderlich gewesen. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen die Abgabenordnung/Kfz-Steuergesetz verantworten.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung