Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Kripo Landshut ermittelt nach Beziehungsstreit – Herausgabe von Gegenständen gefordert

In Folge der Trennung von ihrem Lebensgefährten erschien eine 39-Jährige aus Regensburg zusammen mit ihrem neuen Lebensgefährten, Sohn und einer bislang unbekannten Person auf der Arbeitsstelle ihres „Ex-Lebensgefährten“ und forderten die Herausgabe von verschiedenen Gegenständen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut wurde die gemeinsame Wohnung durchsucht.
Am Dienstag (26.02.19) in den Nachmittagsstunden erschienen ein 40-Jähriger sowie der 18-jährige Sohn mit der 39-jährigen Mutter beim Ex-Lebensgefährten der Frau und forderten im Zuge eines andauernden Trennungsstreites die Herausgabe von Gegenständen, unter anderem Schmuck und Mobiliar, im Wert von ca. 1.000 Euro. Ebenso soll ein weiterer bislang unbekannter Mann das Trio begleitet haben und den Ex-Mann, der unverletzt blieb, mit einer Hantel bedroht haben.
Die Kripo Landshut hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen übernommen und beim Amtsgericht Landshut einen Beschluss zur Wohnungsdurchsuchung bei der in Regensburg wohnenden Familie beantragt.
Durch die Kripo Regensburg wurde am Freitag (01.03.19) der Beschluss vollzogen. Dabei konnte ein Großteil der entwendeten Gegenstände aufgefunden und sichergestellt werden. Die Beteiligten wurden nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Raubdeliktes gegen das Trio und den bislang Unbekannten dauern an.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
 
Neue Mitarbeiter bei der niederbayerischen Polizei
v.l.: Personalratsvorsitzender Martin Lehner, Leiter Abt. PV Harald Doblinger, Polizeivizepräsident Manfred Jahn (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)v.l.: Personalratsvorsitzender Martin Lehner, Leiter Abt. PV Harald Doblinger, Polizeivizepräsident Manfred Jahn (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Am Freitag (01.03.19) begrüßte der Vizepräsident des Polizeipräsidiums Niederbayern, Manfred Jahn, die neuen Mitarbeiter beim Polizeipräsidium Niederbayern.
Am Freitag, 01.03.19, trat der Großteil der neuen Mitarbeiter ihren ersten Arbeitstag beim Polizeipräsidium Niederbayern an. Dazu ging es sogleich zu einer Begrüßungsveranstaltung nach Straubing. Dort wurden sie zusammen mit den jeweiligen Dienststellenleitern von Polizeivizepräsident Manfred Jahn, sowie den Leitern bzw. Vertretern der Sachgebiete des Polizeipräsidiums herzlich willkommen geheißen. Insgesamt konnten 95 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Niederbayern begrüßt werden, darunter auch zahlreiche Neuzugänge im Tarifbereich.
Die „Neuen“ wurden über verschiedene Punkte in ihrem neuen Präsidium, unter anderem über die jeweiligen Ansprechpartner im Polizeipräsidium, informiert. In diesem Zuge begrüßte auch Martin Lehner in seiner Funktion als Personalratsvorsitzender die Anwesenden und überbrachte seine Glückwünsche zur Versetzung ins „Heimatpräsidium“.
Stellvertretend für alle neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden die beiden jüngsten Neuzugänge mit einem kleinen Präsent begrüßt. Dabei handelt es sich um die 21-jährige Verena Spannbauer (Autobahnpolizeistation Kirchroth) sowie den 20-jährigen Michael Gruber (Polizeiinspektion Eggenfelden).
Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung bestand die Möglichkeit sich über die ersten Erfahrungen und Eindrücke bei den neuen Dienststellen auszutauschen.

Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Bei Verkehrskontrolle Alkoholisierung festgestellt
KELHEIM. Am Freitag wurde gegen 00:50 Uhr ein Pkw Peugeot in der Regensburger Straße in Kelheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim 45-jährigen Fahrzeugführer aus Kelheim wurde Alkoholgeruch festgestellt. Nach einem positiven Atemalkoholtest folgt eine Anzeige wegen Überschreitung der 0,5-Promille-Grenze nach dem Straßenverkehrsgesetz.
 
Unsinniger Donnerstag verläuft zufriedenstellend
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Der „Unsinnige Donnerstag“ in Abensberg verlief dieses Jahr zur Zufriedenheit der Kelheimer Polizei ohne größere Zwischenfälle. Die Veranstaltung verlief überwiegend friedlich.
Ein 22-jähriger Landkreisbewohner konnte sich aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums nicht mehr auf den Beinen halten. Eine ärztliche Behandlung war notwendig. Mit der Behandlung durch den Rettungsdienst war er jedoch nicht einverstanden. Nach Unterstützung durch Polizeikräfte konnte der Mann gebändigt werden und wurde der Goldbergklinik Kelheim überstellt. Verletzt wurde niemand.
Ein 30-jähriger Landkreisbewohner wurde mit seinem Pkw VW einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Stadtgebiet Abensberg unterzogen. Es wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Nach einem positiven Atemalkoholtest musste noch eine Blutentnahme durchgeführt werden. Der Mann war erheblich alkoholisiert. Es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach dem Strafgesetzbuch.
Tätlichkeit bei Fußballturnier
KELHEIM. Am Donnertag fand in der Wittelsbacher Mittelschule eine Schulübergreifendes Fußballturnier statt. Nach dem Spiel zweier 7. Klassen schlug ein bislang unbekannter Schüler einem anderen 12-jährigen mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Es gibt bereits Hinweise auf den Täter. Die Ursache für die Tätlichkeit ist nicht bekannt. Der Schüler wurde leicht verletzt.
 
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Diebstahl
VOLKENSCHWAND. Fahrraddiebstahl
Am 27.02., in der Zeit von 07.00 Uhr bis 13.30 Uhr wurde in der Schloßstrasse in Leibersdorf an der dortigen Bushaltestelle ein unversperrtes Herren-MTB, X-Tract, grün/blau im Wert von ca. 600 Euro von einem bisher unbekannten Täter entwendet. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter 08751/8633-0.
 
Verkehrsunfall
SIEGENBURG. Unfallflucht
Ein bisher unbekannter Fzg-Führer beschädigte in der Zeit von 10.02.19 bis 27.02.19, 14.00 Uhr, eine Gabione, die als Gartenabgrenzung an einem Grundstück in der Mühlstraße in Siegenburg aufgestellt ist. Der Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die PI Mainburg unter der Tel.-Nr. 08751/8633-0.
 
Eigentumsdelikt
MAINBURG. Diebstahl einer Wildkamera
In der Nacht von 27.02. auf 28.02. wurde von einem Grundstück in Mainburg, Am Wall, eine Wildkamera im Wert von 70 Euro entwendet.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel.-Nr. 08751/8633-0.
 
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar