Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Bei Durchsuchungen verschiedene Betäubungsmittel sichergestellt

LANDKREIS DEGGENDORF; LANDKREIS REGEN. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf gegen sieben Personen Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz. Am Dienstag, 19.02.2019, wurden in den Landkreisen Deggendorf und Regen mehrere Wohnungen durchsucht, dabei konnten verschieden Betäubungsmittel sichergestellt werden.
Bei insgesamt sieben Wohnungsdurchsuchungen in verschiedenen Gemeinden der Landkreise wurden unter anderem geringe Mengen LSD, Amphetamin und Marihuana sichergestellt. Bei einem 27-jährigen Mann aus Deggendorf konnten etwas über 40 Gramm Crystal aufgefunden werden. Aufgrund der Ermittlungen besteht der Verdacht, dass der Mann regen Handel mit dem Crystal betrieb. Auch bei einer 31-jährigen Frau aus dem Landkreis Regen besteht aufgrund der laufenden Ermittlungen der Verdacht, dass sie mit Crystal Handel treibt.
Das sichergestellte Crystal (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Deggendorf erließ am 19.02.2019 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 27-jährigen Mann wegen des dringenden Tatverdachtes des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
Die Kripo Deggendorf wurde bei den Durchsuchungen von Kräften der Operativen Ergänzungsdienste Straubing und der Polizeiinspektion Regen unterstützt.
Die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei Deggendorf zu den Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.
Bild: sichergestelltes Crystal
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes
Polizeiinspektion Kelheim

Schuhe getauscht
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch wurde ein 32-jähriger Moldauer bei einem Ladendiebstahl in einem Schuhgeschäft in Abensberg ertappt.
Die 21-jährige Filialleiterin konnte den Mann beobachten, wie er ein paar neue Schuhe anzog, seine eigenen Schuhe in den Karton legte und diesen zurück ins Regal stellte. Nach Passieren des Kassenbereichs wurde der Mann angehalten. Der Mann bestritt die Tat bis zuletzt. Da er keinen fest Wohnsitz in Deutschland hat, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 € erhoben.
 
Parkrempler mit Folgen
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch ereignete sich gegen 17:10 Uhr ein Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Leierndorfer Straße in Langquaid.
Hier entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 €. Der Verursacher fuhr mit durchdrehenden Reifen vom Parkplatz weg, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Da sich ein Zeuge das Kennzeichen des Fahrzeugführers gemerkt hat, konnten Polizeibeamte den Flüchtigen ermitteln. Es wurde festgestellt, dass der 31-jährige Mann aus dem Landkreis Kelheim unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Es wurde folglich eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des 31-Jährigen sichergestellt.
 
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Straßenverkehrszulassungsordnung
MAINBURG. Seitenscheiben mit Tönungsfolie abgeklebt
Am 20.02.19, gegen 23.19 Uhr wurde in der Freisinger Straße ein 50jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass die vorderen Seitenscheiben mit einer Tönungsfolie beklebt waren, was zum Erlöschen der Betriebserlaubnis für das Fahrzeug führt. Gegen den Fahrer wird nun Anzeige erstattet. Da die Tönungsfolie noch vor Ort entfernt wurde, musste die Weiterfahrt nicht unterbunden werden.
 
Verkehrsunfall
LANGQUAID. Beim Spurwechsel nachfolgenden Verkehr übersehen.
Am 20.02.19, gegen 06.10 Uhr befuhr ein 59jähriger mit seinem Pkw die rechte Spur der A 93 in Richtung Regensburg, auf Höhe Teugn wechselte er auf die linke Spur, um einen Lkw zu überholen. Dabei übersah er einen auf seiner Höhe fahrenden Pkw. Beide Fahrzeuge kollidierten seitlich. Verletzt wurde niemand. Gesamtschaden: ca. 6.000 Euro.
 
Brandfall
VOLKENSCHWAND. Pkw-Brand aufgrund Motorschaden
Am 20.02., um 14.20 Uhr, fuhr eine 40jährige Frau aus Ergoldsbach mit ihrem Pkw auf der KEH 35, Höhe Leibersdorf mit ihrem Pkw in Richtung Rainertshausen. Aufgrund eines lauten Geräusches aus dem Motorraum in Verbindung mit einer Rauchentwicklung stellte sie Fahrzeug noch rechtzeitig am Fahrbahnrand ab, um den Pkw zu verlassen. Der Pkw brannte komplett aus. Vor Ort waren die FFW Volkenschwand, Sandelzhausen und Leibersdorf im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.
 
Verkehrsdelikt
MAINBURG. Ohne Führerschein unterwegs
Bei der Kontrolle eines 23jährigen Pkw-Fahrers aus Mainburg stellte sich am 20.02., um 22.25 Uhr, im Bereich Laurentiusweg heraus, dass der Mann
keine Fahrerlaubnis besitzt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Gegen den Fahrzeug-Halter laufen die Ermittlungen noch wegen Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis.
 
Fund
MAINBURG. Ehrlicher Finder
Am 20.02., gegen 17.00 Uhr, fand ein 13jähriger aus Mainburg einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag auf der Straße im Bereich der Sparkasse in Sandelzhausen. Er gab den Fund bei der Polizei ab, die Weiterleitung an das Fundamt der Stadt Mainburg erfolgt.
 
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar