Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Alkoholisiert von Faschingswagen gefallen – schwerst verletzt

TEUGN – LKRS. KELHEIM. Ein junger Mann stürzte am Samstagnachmittag (16.02.2019) bei einem Faschingsumzug von einem der mitfahrenden Wagen und erlitt dabei schwerste Verletzungen.
In Teugn fand am Nachmittag des Samstag ein Faschingsumzug statt, an dem auch mehrere Wagengespanne teilnahmen. Auf einem Traktor mit Anhänger und Aufbau stand gegen 16.30 h auch ein 18-jähriger Mann aus Mainburg. Als das Gespann wegen eines Staus zum Stillstand kam, kletterte der Mann auf das Geländer des Anhängers und fiel wenig später kopfüber aus etwa vier Metern Höhe auf die Fahrbahn. Der stark alkoholisierte 18-Jährige erlitt dabei schwerste Verletzungen und wurde sofort in eine Klinik eingeliefert.
Polizeiliche Erstmaßnahmen wurden durch die vor Ort zuständige Polizeiinspektion Kelheim übernommen, die weiteren Ermittlungen zu dem Unfallgeschehen führt jetzt die Landshuter Kriminalpolizei in enger Absprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft.
Polizeipräsidium Niederbayern, Einsatzzentrale, Klaus Pickel, EPHK
Fahrlässige Brandstiftung
STRAUBING
Am Freitag, 23.30 Uhr, kam es im Keller eines Mehrfamilienhauses (74 gemeldete Bewohner) in der Allensteiner Straße zu einer zunächst ungeklärten Rauchentwicklung.
Gegen 23.30 Uhr wurde eine Polizeistreife zu einem Mehrfamilienhaus in der Allensteiner Str. 1 gerufen. Dort soll ein Betrunkener im Treppenhaus randalieren. Die Streife traf vor Ort einen 33jährigen Mann an, der an verschiedene Wohnungstüren klopfte. Außerdem nahmen die Beamten einen Brandgeruch im Treppenhaus wahr. Nachdem der angetroffene Betrunkene ein verrußtes Gesicht hatte, konnte schnell rekonstruiert werden, dass der Mann zuvor im Keller des Anwesens war, weil ihn seine Freundin wegen seiner Trunkenheit aus der gemeinsamen Wohnung im gleichen Haus verwiesen hatte. In einem Kellerabteil hatte er dann vermutlich aus Trunkenheit und Ärger vorgefundene Kleidungsstücke in Brand gesetzt. Der Kleinbrand wurde von der zeitgleich alarmierten Feuerwehr schnell gelöscht. Die Bewohner des Hauses mussten nicht evakuiert werden. Es gab keine Verletzten. Der reine Sachschaden wurde auf 15 Euro beziffert.
Die Sachbearbeitung wurde von der Kripo Straubing übernommen. Nach Ausnüchterung im Polizeiarrest und Abschluss der vorläufigen Ermittlungen wurde der Randalierer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft aus dem Gewahrsam entlassen.
Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Sachbeschädigung an Kfz
KELHEIM. Spiegel von Auto abgetreten
Im Zeitraum von Freitag, dem 15.02.2019, ca. 12:00 Uhr, bis Samstag 16.02.2019, ca. 10:00 Uhr trat ein bislang unbekannter Täter von einem schwarzen Seat Ibiza den linken Außenspiegel ab. Der Pkw war in einer Einfahrt in der Affeckinger Straße in Kelheim geparkt. Durch die eingesetzten Beamten konnte ein Schuhabdruck gesichert werden. Ob dieser Hinweise auf einen möglichen Täter geben kann, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Geschehen geben können, werden gebeten, sich unter der 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
 
Verkehrsunfall mit Personenschaden
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person
Am 16.02.2019, gegen 10:15 Uhr, kam es an der Abfahrt der Bundesstraße 16 bei Neustadt an der Donau zu einem Auffahrunfall. Beide Unfallbeteiligte wollten von der B 16 kommend nach rechts auf die Kreisstraße in Richtung Neustadt abbiegen. Die Unfallverursacherin nahm an, dass die vor ihr fahrende Pkw-Lenkerin schneller los fahren würde, als es tatsächlich geschah. Aus diesem Grund konnte sie nicht mehr rechtzeitig stehen bleiben und fuhr auf den Pkw der Frau auf. Diese wurde dadurch leicht verletzt durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. Zudem entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro.
 
Erstellt von PK Reichsthaler


Polizeiinspektion Mainburg

Schlägerei
MAINBURG. Tätliche Auseinandersetzung.
Am Samstagnachmittag war es gegen 16 Uhr in einer Wohnung in der Mittertorstraße zu einer Streiterei zweier Männer gekommen, bei der einem 35-jährigen Mainburger von einem 30-jährigen Mainburger ein Zahn ausgeschlagen wurde. Weiterhin sei er auch mit einem Messer bedroht worden. Weitere Details konnte bisher noch nicht ermittelt werden, da der Geschädigte zum Tatzeitpunkt erheblich unter Alkoholeinfluss stand.
 
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter