Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsdelikt
SAAL A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Fahrzeuggespann kontrolliert.
Am Freitagabend wurde ein nicht alltägliches Fahrzeuggespann einer Verkehrskontrolle in Saal an der Donau unterzogen. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen Umzugswagen für Fasching handelt.
Ein 38-Jähriger wollte mit seinem Traktor inklusive Anhänger eine Probefahrt durchführen. Problematisch an der Sache: Auf dem Anhänger befanden sich mehrere Personen. Zudem wurde vom Umzugswagen aus laute Musik wahrgenommen. Auch zulassungsrechtlich wurde das Gespann genauer unter die Lupe genommen. Nun stehen mehrere verkehrsrechtliche Verstöße im Raum. Da es sich um keinen Umzug handelte, kann die Ausnahme der Brauchtumspflege nicht in Anspruch genommen werden.
 
Verkehrsunfall
KELHEIM. Unfall unter Alkoholeinfluss.
Am frühen Samstagmorgen kam es in der Karlstraße in Kelheim zu einem Verkehrsunfall. Beim Wendeversuch eines 25-jährigen Kelheimers mit dessen Pkw fuhr dieser aufgrund der glatten Fahrbahn und der dafür zu hohen Geschwindigkeit frontal in die Mauer des angrenzenden Verbrauchmarktes.
Die eingesetzten Beamten stellten bei dem Pkw-Führer eine erhebliche Alkoholisierung fest, was eine Blutentnahme zur Folge hatte. Der Führerschein des 25-Jährigen wurde zudem beschlagnahmt.
Der Fahrer wurde beim dem Unfall leicht verletzt. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.
 
Erstellt von PK Söllner

Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsdelikt
BIBURG. Fahren ohne Fahrerlaubnis
Am Freitag, den 08.02.2019, kam ein 36-jähriger Serbe aus Siegenburg wegen eines Anliegens in eigener Sache auf die Dienststelle in Mainburg. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann schon länger in Deutschland wohnt, es jedoch bislang versäumt hat, seine ausländische Fahrerlaubnis dementsprechend umschreiben zu lassen. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.
 
Verkehrsunfallflucht
NEUSTADT A.D. DONAU. Sachschaden verursacht und weitergefahren
Am 08.02.2019, gegen 16:30 Uhr, kam ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug auf der Bundesstraße 16 auf Höhe des Audi-Testgeländes nach rechts von der Fahrbahn ab. Dadurch wurde das Bankett beschädigt, sodass sich auf einer Länge von ca. 25 Meter Erdreich auf der Fahrbahn befand. Weiterhin entstand Sachschaden durch einen umgefahrenen Leitpfosten. Der Fahrzeugführer fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg unter Tel. 08751/8633-0.
 
Verkehrsunfall
BIBURG. Leichter Zusammenstoß zwischen Lkw und Pkw beim Vorbeifahren an Unfallstelle
Am 08.02.2019, gegen 18:55 Uhr, kam es auf der B 16 aufgrund eines Verkehrsunfalls zu einem weiteren leichten Verkehrsunfall. Hierbei befuhr ein 58-jähriger LKW-Fahrer aus Augsburg die B 16 in Fahrtrichtung Ingolstadt. Seine Fahrspur war jedoch wegen eines anderen Verkehrsunfalls gesperrt, der sich zuvor ereignet hatte. Hier war ein Pkw nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und nicht mehr fahrbereit. Dieser verunfallte Pkw wurde bereits durch ein Abschleppfahrzeug aufgeladen und die Unfallstelle durch ein Polizeifahrzeug abgesichert. Als nun der LKW-Fahrer an dieser Unfallstelle auf der Gegenfahrbahn vorbeifahren wollte, streifte er mit seinem Anhänger einen entgegenkommenden Pkw. Es entstand ein Sachschaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von insgesamt ca. 5.100 Euro. Verletzt wurde niemand.
 
VOLKENSCHWAND. Blechschaden durch Schnee
Zwei leicht beschädigte Pkws waren die Folge eines Verkehrsunfalls am 08.02.2019 gegen 12:40 Uhr in Volkenschwand. Ein 29-jähriger Pole wartete mit seinem Pkw in der Neuhausener Straße ordnungsgemäß am Stop-Schild, um einen vorfahrtsberechtigten 56-jährigen Mann aus Ergolding mit seinem Pkw aus der Landshuter Straße kommend in die Neuhausener Straße einbiegen zu lassen. Beim Abbiegevorgang kam der 56-jährige mit seinen Rädern auf den am Straßenrand liegenden Schnee. Dadurch rutschte sein Fahrzeug zur Seite und gegen den wartenden Pkw des Polen. So entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 1.000 Euro.
 
Verkehrsdelikt
SIEGENBURG. Trunkenheit im Verkehr/Beifahrer führt Butterflymesser mit
Am Samstag, den 09.02.2019, gegen 02:10 Uhr, wurde ein polnisches Fahrzeug auf der B299, Höhe Niederumelsdorf, angehalten und die zwei Insassen einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten bei dem 23-Jährigen polnischen Fahrer zunächst drogentypische Anzeichen feststellen, die auf eine Fahruntauglichkeit schließen ließen. Im Krankenhaus Mainburg wurde bei ihm daher eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt anschließend unterbunden. Ein zuvor durchgeführter Drogentest verlief positiv auf THC. Auf den Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr zu.
 
Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurde zudem ein Butterflymesser aufgefunden, welches dem Beifahrer, einem 25-jährigen Polen, zugeordnet werden konnte. Das Messer wurde beschlagnahmt. Der Beifahrer muss nun seinerseits mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz rechnen.
 
Michael Dörsch
Polizeikommissar