Drucken
Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Polizeieinsatz in Asylheim aufgrund Abschiebemaßnahme

HUTTHURM, LKR. PASSAU. Am Donnerstag (07.02.19) kam es im Rahmen einer geplanten Dublin III-Abschiebemaßnahme zu einem größeren Polizeieinsatz. Neben Beamten der niederbayerischen Polizei waren auch Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München in den Einsatz eingebunden.
Im Rahmen einer geplanten Abschiebemaßnahme im Asylheim in Hutthurm kam es heute zu einem größeren Polizeieinsatz. Eine 45-jährige Irakerin und ihr ebenfalls anwesender 14-jähriger Sohn sollten dazu gegen 6 Uhr an der Asylunterkunft abgeholt werden. Nachdem die Beamten das entsprechende Zimmer aufsuchten drohte die Frau an, sich selber mit einem Messer Verletzungen zuzufügen. Um eine Eskalation der Situation zu vermeiden, wurden neben Beamten des Polizeipräsidiums Niederbayern auch Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München sowie ein Dolmetscher in den Einsatz eingebunden.
Gegen 10 Uhr konnte die Frau überzeugt und widerstandslos in Gewahrsam genommen werden. Ein Einsatz der alarmierten Spezialkräfte war nicht notwendig. Bei dem Einsatz wurden keine Beteiligten verletzt. Durch das örtlich zuständige Landratsamt wurde eine Unterbringung in einer Fachklinik angeordnet. Das Kind wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
 
Brand und Gartenhausaufbrüche in Kleingartenanlage geklärt – Kripo Straubing ermittelt gegen zwei Männer aus dem Landkreis Deggendorf
BOGEN, LKR. STRAUBING-BOGEN. Mitte November vergangenen Jahres brannte ein Gartenhaus in einer Kleingartenanlage in Bogen, in einem weiteren Gartenhaus wurden mehrere Brandstellen festgestellt. Zeitgleich sind mehrere Gartenhäuser aufgebrochen worden.
Aufgrund der intensiven Ermittlungen der Straubinger Kripo in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizeistation Deggendorf, der Kripo Landshut und der Polizeiinspektion Bogen ist es nun gelungen, zwei Tatverdächtige zu den Bränden, sowie den Einbrüchen in die Gartenhäuser in der Bogenau, einen 38-jährigen Mann aus Plattling und einen 18-Jährigen aus Deggendorf, zu ermitteln. Die beiden stehen auch im dringenden Tatverdacht, im Landkreis Dingolfing-Landau am 19.11.2018, sowie in Raum Plattling Anfang November bzw. Anfang Dezember 2018 Brände in einem Holzschuppen, Baucontainern, einem Gartenhaus und in einem leerstehenden Wohnhaus gelegt zu haben.
Neben den Bränden gehen auf das Konto des Duos insgesamt 16 Gartenhausaufbrüche. Der angerichtete Schaden wird auf rund 2300 Euro beziffert. Zur Beute gehörten u. a. diverses Werkzeug, Kettensägen und Bohrmaschinen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erging gegen den 18-Jährigen bereits wegen der Brände im Bereich Plattling und im Landkreis Dingolfing-Landau am 18.01.2019 Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der vorsätzlichen Brandstiftung in mehreren Fällen, er befindet seitdem in Untersuchungshaft, gegen den 38-Jährigen erging in gleicher Sache ebenfalls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf ein Unterbringungsbefehl, er befindet sich seit dem 18.01.2019 in einem Bezirksklinikum.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrskontrolle
KELHEIM. Am Mittwoch wurde gegen 23:25 Uhr ein Pkw VW Am Urnenfeld in Kelheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim 49-jährigen Fahrzeugführer aus Kelheim konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte eine Alkoholisierung im Ordnungswidrigkeitenbereich. Es folgt eine Anzeige.
 
Auffahrunfall - Eine Person leicht verletzt
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch ereignete sich gegen 11:30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws in der Münchener Straße in Abensberg.
Eine 60-jährige VW-Fahrerin aus Biburg befuhr die Münchener Straße in Richtung Ortsmitte. Als sie verkehrsbedingt abbremsen musste, fuhr ihr ein Pkw Ford hinten auf. Die 29-jährige Vohburgerin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Die 60-jährige VW-Fahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000€.
 
Lkw-Scheinwerfer entwendet
KELHEIM. Im Zeitraum von Dienstag 22:00 Uhr bis Mittwoch 06:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter die beiden Frontscheinwerfer eines Lkws entwendet. Er zwickte hierzu den Kabelstrang durch. Bislang gibt es keine Hinweise auf den Täter. Der Sachschaden beträgt 500 €. Der Wert der Scheinwerfer liegt im unteren 4-stelligen Bereich.
Zeugenhinweise an die PI Kelheim unter 09441/5042-0.
 
Verkehrsunfall wegen überhöhter Geschwindigkeit
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am Mittwoch ereignete sich gegen 08:00 Uhr ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person auf der Kreisstraße 19 bei Kelheim.
Eine 34-jährige VW-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim fuhr auf der Kreisstraße 19 zwischen Thaldorf und Arnhofen und kam aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich im Straßengraben. Die Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in die Goldbergklinik nach Kelheim verbracht. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 10.000 €. Die Feuerwehr aus Abensberg war zur Verkehrsregelung und Bergung des Fahrzeugs vor Ort.
 
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfall mit Personenschaden
Am 06.02., um 07.00 Uhr, fuhr der 44jährige Fahrer eines Pkw, BMW, auf der Meilenhofener Straße aus Unachtsamkeit auf zwei bereits verkehrsbedingt stehende Pkw’s auf. Die Fahrerin des mittleren Pkw wurde leicht verletzt und begab sich selbst zum Arzt. Alle drei Fahrzeuge wurden leicht beschädigt. Gesamtschaden ca. 9.000 Euro.
 
Eigentumsdelikt
MAINBURG. Versuchter Diebstahl aus Pkw
In der Zeit von 05.02., 21.00 Uhr bis 06.02., 08.30 Uhr, versuchte ein bisher unbekannter Täter in der Englbert-Neumayer-Strasse einen Audi, A6, aufzubrechen. Das linke Türschloss und die linke hintere Türe wurden dabei beschädigt. Schaden: ca. 1.000 Euro.
Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
 
Verkehrsunfall
MAINBURG. Unfallflucht
Auf dem Gelände einer Tankstelle in der Freisinger Straße fuhr der Fahrer eines Pkw mit Anhänger beim Rangieren gegen einen der aufgestellten
SB-Saugautomaten und beschädigte diesen. Geschätzter Schaden: ca. 500 Euro. Der Fahrer, dessen Fahrzeug vermutlich eine bulgarische Zulassung hatte, setzte seine Fahrt ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern fort. Hinweise bitte an die Polizei Mainburg, Tel. 08751/8633-0.
 
Sonstiger Vorgang
MAINBURG. Wucher
Bereits am 31.01., gegen 15.40 Uhr, stellte die zugefallene Wohnungstüre eine 83jährige Frau aus Mainburg vor ein Problem. Mit dem zu Hilfe gerufenen Schlüsseldienst war für die Öffnung der Türe ein Betrag von 170 bis 190 Euro vereinbart. Die Abschlußrechnung belief sich dann fast auf den doppelten Betrag. Ermittlungen wegen Wucher werden geführt.
 
Betrug
MAINBURG. Warenbetrug
Ein bisher unbekannter Täter hat auf einer Internetplattform einen Pkw, VW Touran, zum Verkauf angeboten. In der Zeit von 31.01. bis 06.02 haben sich bisher vier Geschädigte gemeldet, die für den Pkw eine Anzahlung in Höhe von 200 bis 300 Euro geleistet haben. Zu der vereinbarten Übergabe des Fzges kam es in keinem der Fälle.
 
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar