Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Brand in JVA Straubing - Update

STRAUBING. Am Freitag, 01.02.2019, war es in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Straubing zu einem Zellenbrand gekommen, bei dem ein Haftinsasse verletzt wurde.
Nach bisherigen Erkenntnissen befand sich der 27-Jährige zum Zeitpunkt des Brandausbruches alleine in der Zelle. Er erlitt durch das Feuer schwere Brandverletzungen und wird stationär in einer Klinik behandelt. Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei deuten darauf hin, dass der 27-Jährige den Brand selbst verursacht hat.
Mehrere JVA-Beamte atmeten bei der Rettung des 27-Jährigen in der stark verrauchten Zelle Rauchgas ein und wurden dadurch verletzt. Ein JVA-Beamter wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, die anderen werden in der Justizvollzugsanstalt behandelt
Über die Höhe des durch den Brand verursachten Schadens können noch keine Aussagen getroffen werden. Andere Zellen sind dadurch nicht betroffen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes
Polizeiinspektion Kelheim

Wer kann Angaben zum Raser machen?
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag kam es gegen 12:55 Uhr zu einer gefährlichen Verkehrssituation auf der Kreisstraße 10 bei Langquaid in Fahrtrichtung Autobahn.
Eine 35-jährige Seat-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim befuhr die KEH 10 von Langquaid in Fahrtrichtung Hausen, als sie im Rückspiegel bereits einen dunklen Pkw erkennen konnte, der äußerst rasant mehrere Pkws überholte. Als er schließlich auch die Seat-Fahrerin überholte, bremste er danach abrupt ab, sodass die 35-Jährige eine Vollbremsung einleiten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Es soll sich um einen dunklen Pkw BMW gehandelt haben. Nähere Daten sind bislang nicht bekannt.
Sollten Zeugen in diesem Zusammenhang sachdienliche Angaben machen können, melden Sie sich unter 09441/5042-0 bei der Polizei Kelheim.
Verkehrsunfall mit Personenschaden
RIEDENBURG (LKRS. KELHEIM). Am Donnerstag ereignete sich gegen 09:25 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkws An der Altmühl in Riedenburg.
Ein 55-jähriger Landkreisbürger befuhr mit seinem VW-Kleintransporter die Straße An der Altmühl in Riedenburg in Richtung Stadtbrücke. Er wollte eine abknickende Vorfahrtsstraße geradeaus überqueren. Hierbei übersah er den auf der Vorfahrtsstraße befindlichen Pkw Smart eines 68-jährigen Landkreisbewohners. Es kam zum Zusammenstoß. Der Smart wurde um 180° gedreht. Der Fahrer wurde leicht verletzt und musste in die Goldbergklinik nach Kelheim verbracht werden. Der Smart musste anschließend noch abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 €.
Verdächtiges Fahrzeug kontrolliert - Drogen aufgefunden
LANGQUAID (LKRS. KELHEIM). Am Freitag kontrollierten Beamte der PI Kelheim gegen 01:30 Uhr einen geparkten Pkw an der Grenze eines Waldstücks in Langquaid. Hier konnte deutlicher Marihuana-Geruch festgestellt werden. In unmittelbarer Nähe konnten außerdem Rauschgift-Utensilien aufgefunden werden. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurden noch eine geringe Menge Marihuana und weitere Betäubungsmittelverpackungen aufgefunden.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsdelikt
MAINBURG. Trunkenheit im Straßenverkehr
Bei der Kontrolle eines Pkw am 31.01., um 20.00 Uhr, auf der Lindkirchener Straße wurde festgestellt, dass der Fahrer (63) aus Mainburg, leicht alkoholisiert unterwegs war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein gerichtsverwertbarer Alco-Test durchgeführt. Gegen den Fahrer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Sachbeschädigung
MAINBURG. Vandalismus in Sparkassenpassage
In der Zeit von 26.01, 03.29 Uhr bis 03.45 Uhr wüteten zwei bisher unbekannte junge Männer in der Sparkassenpassage in Mainburg. Sie beschädigten durch Tritte die Automatiktüre zum Griesplatz, mehrere Behältnisse und eine Verankerung. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel. 08751/8633-0.

Eigentumsdelikt
SIEGENBURG. Ladendiebstahl eskaliert
Zwei Jugendliche 18 und 16 Jahre, aus dem südlichen Landkreis Kelheim wurden am 31.01., um 07.30 Uhr in einem Verbrauchermarkt in der Hopfenstraße in Siegenburg beim Ladendiebstahl beobachtet. Sie steckten Waren im Gesamtwert von ca. 7 Euro in ihre Jackentaschen. An der Kasse bezahlten sie offen mitgeführten Backwaren. Nach dem Zahlvorgang wurden sie noch an der Kasse aufgefordert, die Taschen auszuleeren, wobei die
eingesteckten Waren zum Vorschein kamen. Der 18jährige kam der Aufforderung auf das Eintreffend der Polizei zu warten nach, der 16jährige wollte flüchten. Auf eine Verkäuferin, die sich ihm in den Weg stellen wollte, ging er mit einem Taschenmesser in der Hand zu, damit diese den Weg zum Ausgang freigab. Er konnte ihm Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Beide wurden nach der Durchführung aller erforderlich Maßnahmen wieder entlassen.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar