Logo Polizei Niederbayern (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)Brand in Einfamilienhaus vorsätzlich gelegt – Haftbefehl gegen 50-Jährigen ergangen

ERGOLDSBACH, LKR. LANDSHUT. Bereits am Samstag, 01.09.2018, kam es in den frühen Morgenstunden zum Brand in einem Einfamilienhaus. Das gesamte Haus wurde sowohl im Obergeschoss als auch im Erdgeschoss stark beschädigt, der Schaden wurde auf rund 150.000 Euro geschätzt.
Nach umfangreichen und intensiven Ermittlungen der Landshuter Kripo sowie der Staatsanwaltschaft Landshut konnte nun ein der 50-jährige Hausbesitzer als Tatverdächtiger ermittelt werden. Er räumte ein, den Brand selbst gelegt zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut erging nun Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der besonders schweren Brandstiftung sowie des versuchten Versicherungsbetrugs. Er wurde heute nach Vorführung beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Landshut in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Starke Rauchentwicklung in Schultoilette
ERGOLDING, Lkrs. Landshut. Am Donnerstag, gegen 11.40 Uhr, wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste zur Realschule in die Etzstraße gerufen.
Eine starke Rauchentwicklung im 3. Stock des Gebäudes war Anlass der Alarmierung. Schüler und Lehrer hatten bei Eintreffen der Rettungskräfte bereits das Gebäude verlassen. Bei einer Begehung durch die Feuerwehren Ergolding und Piflas stellte sich heraus, dass die Rauchentwicklung ihren Ursprung in der Toilettenanlage hatte. Dort zündete ein bislang Unbekannter einen größeren Haufen Papier an. Glücklicherweise griff das Feuer nicht auf das Gebäude über, es blieb bei der starken Rauchentwicklung bzw. Verrußung des Raums. Verletzt wurde niemand, die Polizei beziffert den Sachschaden mit rund 2.000 Euro.
Polizeiinspektion Landshut: Pressebeauftragter Stefan Scheibenzuber, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Frontscheibe mangelhaft von Eis befreit
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am 30.01.2019 ereignete sich gegen 08:40 Uhr ein Verkehrsunfall auf einem Parkplatz in der Raiffeisenstraße in Abensberg.
Ein 42-jähriger Citroen-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim wollte auf einem Parkplatz um eine Hausecke fahren. Da er lediglich ein kleines Sichtfeld auf der Windschutzscheibe freikratzte, konnte er einen entgegenkommenden Pkw nicht sehen. Es kam zum Frontalzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Mercedes eines 59-jährigen Landkreisbürgers. Der Sachschaden beträgt etwa 9.000 €. Verletzt wurde niemand.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Verkehrsunfall
BAD ABBACH. Unfall mit Sachschaden
Eine Wanderbaustelle auf der A93 unmittelbar nach des Anschlussstelle Bad Abbach in Fahrtrichtung München veranlasste am 30.01., um 10.10 Uhr, den 51jährigen Fahrer eines Sattelzuges zu einem Spurwechsel von rechts nach links. Dabei übersah er einen auf der linken Spur ankommenden Pkw, der von einem 82jährigen gefahren wurde. Bei der Kollision wurde niemand verletzt, der Schaden an beiden Fzgen wird auf ca. 8.500 Euro geschätzt.
Betrug
MAINBURG. Ware nicht geliefert
Bereits am 22.01.19 kaufte ein 21jähriger Mann aus Mainburg im Internet auf einer entsprechenden Plattform ein elektronisches Musikinstrument und bezahlte 400 Euro. Die Ware wurde bisher nicht geliefert und der Kontakt zum Verkäufer brach ab. Weitere Ermittlungen wegen Warenbetrug werden geführt.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar