Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Update – Brand in Wohn- und Geschäftshaus – Kripo Passau hat Ermittlungen übernommen

NEUKIRCHEN, TRIFTERN. Wie bereits berichtet kam es heute zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus. Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Heute gegen 03:50 Uhr wurde ein Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus mitgeteilt. Die aufwändigen Löscharbeiten, unter anderem mussten Teile des Daches bzw. des Gebäudes abgetragen werden, dauerten bis ca. 10:15 Uhr an. Für die Bewohner des Gebäudes bestand zu keiner Zeit eine Gefahr. Ein Angehöriger der Feuerwehr wurde zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes vorübergehend in ein Krankenhaus eingeliefert.
Die Kripo Passau hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach ersten Ermittlungen brach der Brand in einer aktuell leerstehenden Wohnung aus. Der Schaden in dieser Wohnung sowie am gesamten Gebäude wird auf mehrere Hunderttausend Euro geschätzt. Eine genaue Schadenssumme kann bis dato nicht genannt werden. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf eine Brandstiftung.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Mann sticht mit Schere auf zwei Frauen ein – Unterbringungsbefehl wegen versuchten Mordes ergangen
EICHENDORF, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Gegen den 25-jährigen Rumänen, der am Freitag, 26.01.2019, in die Wohnung einer 29-jährigen Frau eingedrungen ist und die Frau sowie eine Freundin mit einer Schere verletzte erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landshut ein Unterbringungsbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes. Er wurde am 26.01.2019 in ein Bezirksklinikum eingeliefert.
Nach dem Ergebnis der ersten kriminalpolizeilichen Ermittlungen ist noch nicht geklärt, aus welchem Grund der geistig verwirrte Rumäne in die Wohnung der 29-Jährigen eingedrungen ist. Es steht im Raum, dass allein der psychische Zustand des Mannes ausschlaggebend dafür war, dass dieser wahllos die Wohnung der 29-Jährigen aufsuchte. Die Ermittlungen der Kripo Landshut ergaben zudem, dass der Rumäne für weitere Einbrüche/Einbruchsversuche als Tatverdächtiger derzeit nicht in Betracht kommt. Er hält sich nach bisherigen Erkenntnissen auch erst seit wenigen Tagen in Deutschland auf.
Die beiden verletzten Frauen befinden sich mit Stichverletzungen in stationärer Behandlung. Lebensgefahr bestand nicht.
Medienkontakt: Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK
Durchsuchungsaktion der Kripo Deggendorf zur Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität
LKR. DEGGENDORF. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen der Kripo Deggendorf wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz wurden durch die Staatsanwaltschaft Deggendorf zahlreiche Beschlüsse für Wohnungsdurchsuchungen beim Amtsgericht Deggendorf beantragt. Am Donnerstag (24.01.19) wurden die Beschlüsse vollzogen.
Umfangreiche Ermittlungen der Kripo Deggendorf führten zur Durchsuchung von mehreren Wohnungen im Landkreis Deggendorf. Im Fokus der Ermittlungen war zunächst ein 19-Jähriger aus Osterhofen, der im Verdacht stand umfangreich mit Betäubungsmitteln zu handeln. Im Laufe der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf weitere beteiligte Personen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurden beim Amtsgericht mehrere Beschlüsse zur Wohnungsdurchsuchung beantragt.
Am Donnerstag, 24.01.19, wurden diese von der Kripo Deggendorf vollzogen.
Das sichergestellte Rauschgift (Foto: Polizeipräsidium Niederbayern)
Bei einem 29-Jährigen, wurden in seiner Wohnung mehrere angebaute Marihuanapflanzen, ca. 50 Gramm bereits geerntetes Marihuana, eine Aufzuchtanlage, Utensilien für den Anbau und Konsum von Betäubungsmitteln sichergestellt.
Bei einem 24-Jährigen wurden in seiner Wohnung ca. 500 Gramm Marihuana sowie mehrere Utensilien, die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln hindeuten, sichergestellt. Da sich der junge Mann an seiner Arbeitsstelle im Landkreis Augsburg befand, wurde er dort vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung konnte weiterhin eine geringe Menge Kokain sichergestellt werden.
Insgesamt wurden bei den sieben Durchsuchungen ca. 500 Gramm Marihuana, ca. 100 Gramm Amphetamin, geringe Mengen Kokain, Ecstasy, Haschisch, eine Aufzuchtanlage sowie ein verbotenes Springmesser sichergestellt.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden alle Personen nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK


Polizeiinspektion Kelheim

Flaschenwurf nach Fußballspiel - Täter ermittelt
KELHEIM. Nach einem Fußballspiel zweier örtlicher Mannschaften kam es am Samstag bei einem Hallenfußballturnier zu verbalen Auseinandersetzungen. Ein zunächst unbekannter Täter warf schließlich eine volle Plastikflasche in Richtung des gegnerischen Fanblocks. Ein Reservespieler wurde dadurch am Auge verletzt. Wir berichteten bereits.
Am Tattag konnte ein Zeuge des Vorfalls ein Foto des Täters machen. Die polizeilichen Ermittlungen führten schließlich zu einem 17-jährigen Kelheimer, der als Täter in Frage kommen könnte. Als dieser aufgesucht wurde, konnten die Beamten ihn eindeutig als Täter identifizieren. Der junge Mann wollte sich selbst nicht zur Sache äußern. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.
Verkehrskontrolle
KELHEIM. Am 28.01.2019 wurde gegen 00:40 Uhr ein Pkw Mercedes auf der Osttangente in Kelheim einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 43-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis Kelheim konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden.
Ein Atemalkoholtest vor Ort wies auf eine Alkoholisierung im Ordnungswidrigkeitenbereich hin. Bei dem folgenden gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest wurde eine signifikant erhöhte Alkoholisierung festgestellt, infolge dessen eine Blutentnahme im Krankenhaus erforderlich war. Der Führerschein wurde schließlich sichergestellt und es folgt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr nach dem Strafgesetzbuch.
Spiegelstreifer - Verursacher entfernt sich
IHRLERSTEIN (LKRS. KELHEIM). Am 24.01.2019 wurde zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr der am Straßenrand geparkte Pkw VW Golf einer 27-jährigen Landkreisbewohnerin von einem vorbeifahrenden Pkw beschädigt. Die Geschädigte konnte zwei Pkws beobachten, die sehr nahe an ihrem Fahrzeug vorbeifuhren. Einer der beiden muss mit dem Außenspiegel hängen geblieben sein. Der Schaden beläuft sich auf etwa 200 €.
Zeugenhinweise unter 09441/5042-0 an die PI Kelheim.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Eigentumsdelikt
SIEGENBURG. Einbruch in Gaststätte
Über ein vermutlich nicht richtig geschlossenes Fenster drang ein bisher unbekannter Täter in der der Zeit von 26.01, 22.00 h bis 27.01., 09.50 Uhr, in eine Gaststätte in der Landshuter Strasse ein. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen nur eine Getränkedose im Wert 1,50 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Mainburg unter der Tel. 08751/8633-0.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar