Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Auf Lkw illegal eingereist – Kripo Deggendorf führt Ermittlungen

HENGERSBERG, LKR. DEGGENDORF. Am Montag (21.01.19) bemerkte ein Lkw-Fahrer Klopfgeräusche auf seiner Ladefläche. Durch die verständigten Polizeibeamten konnten fünf Erwachsene und ein Kind festgestellt werden. Sie wurden nach den ersten Maßnahmen in die Erstaufnahmeeinrichtung gebracht. Die Kripo Deggendorf führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen.
Am Montag gegen 13 Uhr informierte ein türkischer Lkw-Fahrer die Polizei, da er Klopfgeräusche auf seiner Ladefläche wahrnahm und er vermutete, dass sich offensichtlich mehrere Personen darauf illegal aufhalten. Vor Ort konnten schließlich sechs Personen, nach ihren Angaben afghanische Staatsangehörige, auf. Die Kripo Deggendorf führt die weiteren Ermittlungen.
Der Lkw-Fahrer gab an, dass er in Serbien eine Pause einlegte. Dort wurde womöglich die Plombe seiner Ladung geöffnet und die Personen konnten sich unerlaubt auf der Ladefläche verstecken.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurden gegen die sechs Personen Ermittlungen wegen unerlaubter Einreise sowie illegalem Aufenthalt ohne Pass eingeleitet. Sie wurden nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen in die Erstaufnahmeeinrichtung gebracht.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsunfall mit Personenschaden
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am 21.01.2019 ereignete sich gegen 09:30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen drei Fahrzeugen auf der B16 bei Bad Abbach.
Aufgrund einer Baustellenampel musste ein 52-jähriger Lkw-Fahrer sein Gespann abbremsen. Die hinter dem Lkw fahrende 46-jährige BMW-Fahrerin verringerte ihre Geschwindigkeit ebenso. Eine nachfolgende 25-jährige VW-Fahrerin bemerkte dies zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Sie fuhr auf den BMW auf und schob diesen in den stehenden Lkw. Ein 11-jähriger Mitfahrer im BMW wurde hierbei ebenso wie die Unfallverursacherin leicht verletzt. Sie mussten beide in die Uniklinik Regensburg verbracht werden. Die Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt etwa 15.000 €.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Gewalt gegen Personen
SIEGENBURG. Schlägerei auf Parkplatz
Am 21.01., um 18.30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz im Bereich des Einkaufszentrums in der Hopfenstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung, wobei zwei Jugendliche, 18 und 19 Jahre aus Neustadt/Do., auf zwei Gleichaltrige einschlugen. Grund des Streits sollen angebliche Geldforderungen gegen die Geschädigten gewesen sein. Einer der Jugendlichen soll noch mit einem Messer bedroht worden sein. Die Täter flüchteten anschließend mit einem Pkw und konnten im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Aufgrund der Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurden die Männer nach der Durchführung aller erforderlichen Maßnahmen wieder entlassen.
Den Ablauf der Auseinandersetzung müssen nun die weiteren Ermittlungen klären.
Betrug
MAINBURG. Computerbetrug
In der Zeit von 18.01. bis 21.01. wurden einer 33jährigen Frau aus Mainburg auf bisher unbekannte Art und Weise per Online-Banking insgesamt 20.000 Euro von ihrem Konto abgebucht. Ermittlungen gegen die unbekannten Täter werden geführt.
Karl Kneitinger
Polizeioberkommissar