Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)29-Jähriger schlägt auf seine ehemalige Lebensgefährtin ein – Kripo Landshut ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts

Bereits am Freitag, 21.12.2018, gegen 23.00 Uhr, schlug ein 29-Jähriger auf seine ehemalige Lebensgefährtin mehrmals ein. Die 13-Jährige Tochter der Frau wurde beim Versuch, ihrer Mutter zu helfen, ebenfalls verletzt. Beide wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert.
Mit einem ca. 50 cm langen Metallrohr attackierte ein 29-Jähriger seine ehemalige Lebensgefährtin, nachdem er ihr zuvor in deren Haus auflauerte. Der Mann schlug dabei mehrfach mit dem Metallrohr auf die 36-jährige Frau ein und drohte ihr, dass er sie umbringen werde. Die Frau erlitt bei dem Angriff Verletzungen am Kopf sowie am Oberkörper, auch die 13-jährige Tochter wurde beim Versuch ihrer Mutter zu helfen, von dem 29-Jährigen mit dem Metallrohr am Rücken verletzt. Mutter und Tochter mussten aufgrund ihrer Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden. Bei beiden Personen bestand keine Lebensgefahr, sie konnten die Klink inzwischen wieder verlassen.
Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizei Landshut, konnte der Aufenthaltsort des flüchtigen 29-jährigen Tatverdächtigen zunächst nicht ermittelt werden. Er wurde am 28.12.2018 in Bludenz/Österreich festgenommen, da er sich illegal in Österreich aufhielt. Gegen den Tatverdächtige bestand zwischenzeitlich ein von der Staatsanwaltschaft Landshut erwirkter europäischer Haftbefehl. Der 29-Jährige befindet sich in Österreich in Haft, seine Auslieferung nach Deutschland wird beantragt.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes
Brand in Wohnhaus – Kripo Landshut ermittelt
ESSENBACH. Am Dienstag (01.01.19) brach im Wohnzimmer eines Einfamilienhauses ein Brand aus. Dabei entstand ein hoher Sachschaden. Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
Am Neujahrstag gegen 16:10 Uhr wurde ein Brand in einem Einfamilienhaus mitgeteilt. Es wurde festgestellt, dass der Brand im Wohnzimmer ausbrach. Durch die schnellen Löscharbeiten konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindert werden. Es wurden keine Personen verletzt.
Die Kripo Landshut hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.
Der durch den Brand sowie den Rauch verursachte Sachschaden beträgt ca. 100.000 Euro.
Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK

Unbekannte männliche Leiche identifiziert
LABERWEINTING, LKR. STRAUBING-BOGEN. Der am 25.11.2018 in der Nähe der tschechischen Ortschaft Nová Pec im Grenzgebiet zu Österreich und der Bundesrepublik Deutschland aufgefundene Tote konnte identifiziert werden. Es handelt sich um einen 69-jährigen Mann aus dem Landkreis Straubing-Bogen.
Die Leiche des Verstorbenen war unbekleidet auf tschechischem Hoheitsgebiet in einem Waldstück in der Nähe eines Wanderweges aufgefunden worden. Die Obduktion des Mannes hat ergeben, dass er Opfer einer Gewalttat wurde. Im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen und der rechtsmedizinischen Untersuchungen konnte nun anhand eines Hüftimplantates die Identität des Toten geklärt werden.
Die Kriminalpolizei Straubing hat eine Ermittlungsgruppe gegründet und führt in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei in Budweis die Ermittlungen zum Tathergang. Weitere Einzelheiten können aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt nicht veröffentlicht werden.“
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes


Polizeiinspektion Kelheim

Verkehrsunfall

SCHIERLING. Kleintransporter kommt auf B15neu ins Schleudern und überschlägt sich
Am 02.01.2019 gegen 14:05 Uhr befuhr eine 45-Jährige aus Mühldorf a. Inn die B15neu in Richtung Essenbach. An Bord waren neben einer älteren Dame ihre zwei 11 und 7 Jahre alten Söhne sowie ihr Ehemann.
Als sie zwischen dem Kreuz Saalhaupt und der AS Schierling Nord einen Pkw überholen wollte, kam sie beim Einscheren auf den rechten Fahrstreifen ins Schleudern.
Zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme herrschte auf der Fahrbahn aufgrund des Schneefalls Glätte.
Der Nissan Kleintransporter geriet anschließend über den Grünstreifen auf eine Böschung rechts, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und überschlug sich hierbei.
Schließlich kam der Wagen wieder auf den Rädern zum Stehen.
Alle fünf Insassen wurden leicht bis mittelschwer verletzt. Der 11-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er wurde durch einen Rettungshubschrauber ins Uniklinikum Regensburg verbracht.
Die anderen vier Insassen wurden jeweils vom Rettungsdienst in Kliniken in Regensburg eingeliefert.
Am Kleintransporter entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 8.000€.
Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt.
Die Feuerwehren Teugn, Langquaid, Bad Abbach und Hausen waren mit den Rettungs- und Verkehrsmaßnahmen beschäftigt. Es waren diverse Fahrzeuge des Rettungsdienstes vor Ort.
Während der Bergung des eingeklemmten Jungen war die B15neu komplett gesperrt.
Im Verlaufe der Unfallaufnahme konnte der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Gegen 15:50 war die Fahrbahn wieder frei.
Der Unfall wurde von zwei Streifen der PI Mainburg aufgenommen.

Daniel Weiß
Polizeikommissar

Unbesonnener Umgang mit Feuerwerk führt zum Brand einer Dachterrasse
NEUSTADT A.D. DONAU (LKRS. KELHEIM). Vermutlich in Folge eines zu sorglosen Umgangs mit Silvesterfeuerwerk entzündete sich der Holzboden einer Dachterrasse.
Augenscheinlich hatte ein 43-jähriger Neustädter mehrere Feuerwerkskörper ohne ausreichenden Sicherheitsabstand zum Boden abgefeuert und so ein Glutnest unter den Holzdielen entfacht. Der Schwelbrand griff anschließend auf den gesamten Terrassenboden über und verursachte einen Sachschaden von ca. 10.000 €.
Sachbeschädigungen an abgestellten Kraftfahrzeugen
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Im Zeitraum vom 31.12.2018, ca. 16:30 Uhr, bis zum 01.01.2019, ca. 15:00 Uhr, schlugen unbekannte Täter die Heckscheibe eines am Karmelitenplatz in Abensberg abgestellten Mercedes Sprinter ein und verursachten einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 €.
Zwischen dem 01.01.2019, ca. 19:15 Uhr, und 02.01.2019, ca. 01:30 Uhr, ereignete sich eine weitere Sachbeschädigung, bei der Unbekannte in der Münstererstraße in Abensberg drei Reifen eines abgestellten Opel Corsas augenscheinlich zerstachen.
Hinweise in beiden Fällen nimmt die Polizeiinspektion Kelheim, Tel.: 09441/5042-0, entgegen.

Mann in Frauenkleidern macht Krankenhaus unsicher
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Bereits zum wiederholten Male mussten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Kelheim einen einschlägig aufgefallenen 55-jährigen Bad Abbacher aus einem dortigen Klinikum verweisen. Trotz Hausverbot hielt sich der Mann, welcher sich als Frau verkleidet hatte, dort auf, nachdem er sich zuvor unberechtigt Zutritt verschafft hatte.
Erstellt von POK Rammrath


Polizeiinspektion Mainburg

Hausfriedensbruch
SIEGENBURG. Unbekannter klingelt an Haustür und flüchtet.
Am Neujahrsmorgen klingelte eine unbekannte Person gegen 4 Uhr an einem Einfamilienhaus in Niederumelsdorf in der Siegenburger Straße. Als der Hauseigentümer das Licht anmachte, verließ die Person fluchtartig das Grundstück. Eine Beschreibung liegt nicht vor.

Brand
ROHR I. NB. Palletten geraten in Garage in Brand.
Aus bisher unbekannten Gründen gerieten am Neujahrstag gegen 15.40 Uhr in einer Garage eines leerstehenden Einfamilienhauses im Quellenweg mehrere Palletten in Brand. Die Feuerwehr Rohr konnte ein Ausbreiten des Brandes verhindern. Er Schaden beläuft sich auf ca. 500 €.

Sachbeschädigung
MAINBURG. Verkehrsspiegel beschädigt.
Unbekannte Täter beschädigten in der Silvesternacht einen Verkehrsspiegel an der Ecke Bogenberger Straße/ Bahnhofstraße. Der Schaden wird auf ca. 250 € geschätzt.
Albert Hermann
Polizeihauptkommissar
Dienstgruppenleiter