Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Toter im Fahrzeug

Velden, Lkrs. Landshut. In einem Pkw wird eine tote Person aufgefunden.
Ein Spaziergänger meldete am Samstag, 15.12.2018, kurz nach 08.00 Uhr, einen Pkw, der sich auf dem Dach liegend in einem Seitenarm der Vils befindet. Von den kurz danach eintreffenden Rettungskräften wurde dies bestätigt und sofort mit der Bergung des Seat Leon begonnen. Dabei stellte sich heraus, dass sich im Fahrzeuginnern der 29jährige Halter aus dem Landkreis Erding befand. Der Notarzt konnte jedoch nur noch dessen Tod feststellen. Der genaue Unfallhergang bedarf noch detaillierter Ermittlungen. Von der Staatsanwaltschaft Landshut wurde daher ein unfallanalytisches Gutachten sowie die Obduktion des Leichnams angeordnet. Eine Absuche des näheren und weiteren Umfeldes der Unfallstelle mittels der Feuerwehr Velden und des Polizeihubschraubers nach einer eventuell zweiten Person, die sich im Fahrzeug befunden haben könnte, verlief negativ.
Polizeiinspektion Vilsbiburg, Hermann Vogelgsang, EPHK
Kennzeichenmissbrauch bei Überführungsfahrt
PASSAU. Zwei Sattelzugmaschinen mit falschen Kennzeichen überführt.
Am Freitag, 14.12.2018, gegen 13:00 Uhr wurden auf dem Autobahnparkplatz Hammerbach zwei Sattelzugmaschinen kontrolliert. Am Lkw-Scania, der bis August 2018 im Bundesgebiet zugelassen war, waren augenscheinlich niederländische Kennzeichentafeln angebracht. Die Überprüfung durch die Fahnder der Grenzpolizei ergab, dass diese nicht amtlich für dieses Fahrzeug ausgegeben wurden. Der Fahrer, ein 45-jähriger Kroate muss sich nun, ebenso wie sein 21-Jähriger Landsmann, wegen Missbrauch von Kennzeichen verantworten. Der zweite Kroate führte einen Lkw-Volvo, an dem schwedische Kennzeichentafeln angebracht waren. Diese waren zwar ursprünglich einmal für dieses Fahrzeug ausgegeben, aber seit September 2018 dem Fahrzeug nicht mehr zugeteilt. Für die beiden Lkw´s, die nach Kroatien übergestellt werden sollten, müssen sich die Fahrer vor der Weiterreise um eine ordentliche Zulassung bemühen.
Grenzpolizeiinspektion Passau, Pressebeauftragte

Urkundenfälschung Fahrzeugschein
PASSAU. 55-jähriger Serbe legt Fahrzeugschein mit gefälschtem „TÜV“-Aufkleber vor.
Am 14.12.2018, um 11.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Passau in der Autobahnrastanlage Donautal-Ost einen Pkw Ford mit französischer Zulassung. Der Mann legte den Beamten der Grenzpolizeiinspektion Passau einen Fahrzeugschein vor, auf dem ein Aufkleber über bestandene technische Überprüfung angebracht war. Dieser Aufkleber wurde als Fälschung erkannt. Der Serbe, der mit dem Fahrzeug von seinem Heimatland unterwegs nach Paris war, wurde wegen Urkundenfälschung angezeigt und konnte anschließend seine Reise fortsetzen.
Grenzpolizeiinspektion Passau, Pressebeauftragte

Urkundenfälschung und Missbrauch von Kennzeichen
NEUBURG/INN, LKR. PASSAU. 25-jähriger Rumäne hatte falsche Kennzeichen am Fahrzeug und legt gefälschte Fahrzeugdokumente vor.
Der Mann wurde am Freitagvormittag (14.12.2018) auf der BAB A 3 in Fahrtrichtung Österreich als Fahrer eines Ford Mondeo kontrolliert, an dem niederländische Kennzeichen angebracht waren. Zur Kontrolle legte der Rumäne den Fahndern der Grenzpolizei Passau einen niederländischen Fahrzeugschein und eine internationale Versicherungsbescheinigung vor, die beide als Fälschungen erkannt wurden. Die weitere Überprüfung ergab, dass mit den angebrachten Kennzeichentafeln im Mai 2018 ein anderer Ford Mondeo aus den Niederlanden ausgeführt worden war, aktuell jedoch nicht ausgegeben sind.
Der Mann muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahren ohne Zulassung verantworten. Die vorgelegten Fälschungen wurden sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.
Grenzpolizeiinspektion Passau, Pressebeauftragte

Auseinandersetzung in Diskothek und Schlägerei im Umfeld
PASSAU. Am Samstag, 15.12.2018 kam es in Passau vor einer Diskothek zu einer größeren Schlägerei.
In einer Diskothek in der Kleinen Klingergasse kam es gegen 01.10 Uhr zu mehreren Auseinandersetzungen mehrerer Personen bzw. Gruppen. Diese verlagerten sich aus der Diskothek ins unmittelbare Umfeld ins Freie wobei es dann gegen 01.20 Uhr zur Schlägerei kam. Dabei soll es auch zu Fußtritten gegen am Boden Liegende gekommen sein. Die Ermittlungen dauern an. Es wird wegen Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung ermittelt.
Die ermittelnde Dienststelle PI Passau bittet Geschädigte und Zeugen des Vorfalles sich mit der PI Passau unter 0851/9511-0 in Verbindung zu setzen um den Vorfall aufklären zu können.

Medienkontakt: PI Passau


Polizeiinspektion Kelheim

Heizöltank geplatzt
NEUSTADT/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am 14.12.2018, gegen 09:30 Uhr, platzte in einen Lagerraum eines Privatanwesens in Neustadt ein Heizöltank, nachdem dieser aufgefüllt wurde, hierbei traten mindestens 200 Liter Heizöl in das Erdreich ein.
An den Unfallort waren neben zahlreichen Kräften der Feuerwehr Neustadt, die ein weiteres Austreten des Öls aus den Tank unterbinden konnten, auch Verantwortliche des Umweltamtes des Landratsamtes Kelheim und der Gemeinde Neustadt a. d. Donau. Zusätzlich wurde der polizeiliche Gefahrguttrupp zur Unterstützung bei der Aufnahme des Vorfalls angefordert. Die Ursache für das Aufplatzen des Tanks muss noch ermittelt werden.
Parkendes Auto beschädigt
BAD ABBACH (LKRS. KELHEIM). Am 14.12.2018, im Zeitraum von 07:45 Uhr bis 13:15 Uhr, wurde in Bad Abbach ein in der Kaiser-Karl-V.-Allee parkender grauer Pkw der Marke Mini mit Kelheimer Kennzeichen beschädigt. Das Fahrzeug wurde an der Fahrerseite über die komplette Seite verkratzt, der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Sachdienliche Angaben werden unter Tel. 09441/5042-0 an die Polizei Kelheim erbeten.
Verletzt nach Verkehrsunfall
SAAL (LKRS. KELHEIM). Am 14.12.2018, gegen 08:30 Uhr, ereignete sich in Saal a. d. Donau auf der Kreisstraße KEH 38 ein Verkehrsunfall, bei welchen eine 35-jährige Pkw-Fahrerin alleinbeteiligt von der Straße abkam und sich schwer verletzte.
Die Autofahrerin befuhr die Kreisstraße von Kelheim in Richtung Saal, als sie laut Aussagen von Zeugen des Unfalls plötzlich anfing in Schlangenlinien zu fahren. Sie fuhr dann geradeaus über eine Verkehrsinsel und beschädigte zwei Verkehrszeichen. Im Anschluss fuhr sie die Donaustraße weiter und kam von der Straße ab, hierbei überfuhr sie ein weiteres Verkehrszeichen und kam in einer Hecke zum Stehen. Andere Verkehrsteilnehmer leisteten erste Hilfe und konnte die Frau von ihren Fahrzeug befreien, sie wurde von einen Notarzt und den Rettungsdienst mit schweren Verletzungen in die Goldbergklinik verbracht. An ihren Pkw entstand Totalschaden, der durch den Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 6.500 Euro. Die Straße wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr Saal gereinigt und vom Kreisbauhof Kelheim abgenommen. Unfallursache war nach ersten Erkenntnissen ein epileptischer Anfall bei der Autofahrerin.
Flüchtender Ladendieb
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am 14.12.2018, gegen 15:15 Uhr, kam es zu einen Ladendiebstahl in einen Drogeriemarkt in Abensberg in der Straubinger Straße.
Der männliche Täter verstaute in einer mitgebrachten Tasche mehrere Parfüms in hohen dreistelligen Euro-Bereich und wollte diese entwenden. Nachdem die Diebstahlssicherung ertönte, flüchtete er und wurde von einer Mitarbeiterin verfolgt. Ein bislang unbekannter Passant wurde auf den Vorfall aufmerksam und versuchte den Ladendieb in der Straubinger Straße zu packen, scheiterte aber. Hierbei ließ der Täter allerdings sein Diebesgut zurück und konnte in unbekannte Richtung flüchten. Der Täter wird auf ca. 30 Jahre, 185 cm groß und schlank beschrieben und war mit einen weißen Oberteil sowie einer Jeans bekleidet. Der einschreitende Passant wird gebeten sich bei der Polizei Kelheim zu melden. Außerdem bittet die Kelheimer Polizei unter Tel. 09441/5042-0 um Täterhinweise.
Verkehrsunfall mit Personenschaden
PAINTEN (LKRS. KELHEIM). Am 14.12.2018, gegen 14:15 Uhr, kam es in Painten im Glashüttenweg zu einen Verkehrsunfall, hierbei wurde ein Fahrradfahrer leicht verletzt.
Ein 59-jähriger Fahrradfahrer fuhr aus einem Anwesen, ohne hierbei auf den Verkehr zu achten. Ein 66-jähriger Autofahrer versuchte noch mit seinen Pkw auszuweichen, touchierte allerdings mit seiner linken Fahrzeugseite den Radfahrer, sodass dieser stürzte. Der Fahrradfahrer kam mit leichten Verletzungen in die Goldbergklinik, am Fahrzeug des Unfallgegners entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.
Körperverletzung vor einer Gaststätte
KELHEIM. Am 15.12.2018, gegen 03:30 Uhr, ereignete sich in Kelheim in der Stadtknechtstraße ein Körperverletzungsdelikt, hierbei erlitt der Geschädigte einen Cut über den rechten Auge und eine Kopfplatzwunde.
Vor einer Gaststätte entwickelte sich zwischen den 21-jährigen Geschädigten und zwei männlichen Personen eine Streitigkeit, im weiteren Verlauf schlugen die beiden Männer mit den Fäusten auf den Geschädigte ein, bis dieser zu Boden stürzte und sich verletzte. Wer Angaben zu der Tat oder zu den Tätern machen kann wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter Tel. 09441/5042-0 zu melden.
Erstellt von PK Heigl


Polizeiinspektion Mainburg

Versuchter Betrug
BIBURG. Anruferin gibt sich als „Polizei Abensberg“ aus
Am Freitag den 14.12.2018, erhielt eine 65-jährige Frau aus Biburg gegen 09:30 Uhr einen Anruf. Die weibliche Anruferin war aufgrund ihrer undeutlichen Aussprache nur schwer zu verstehen gewesen. Als diese jedoch angab, von der Polizei Abensberg zu sein, legte die Biburgerin auf, sodass es zu keinem weiteren Schaden kommen konnte.
MAINBURG. Angeblicher Jackpot-Gewinn
Am 14.12.2018, gegen 11:00 Uhr, erhielt eine 38-jährige Mainburgerin einen Anruf. Die weibliche Anruferin teilte ihr einen angeblichen Jackpot-Gewinn von 10000 Euro mit. Die Mainburgerin durchschaute jedoch das Vorhaben der Anruferin und legte auf, bevor es zu einem weiteren Schaden kommen konnte.
MAINBURG. Anruf mit „Enkeltrick“
Am 14.12.2018, gegen 13:30 Uhr, erhielt eine 88-jährige Frau aus Mainburg einen Telefonanruf einer Unbekannten, die sich als deren vermeintliche Großcousine ausgab und schnellstmöglich 4000 Euro bräuchte für den Kauf einer Wohnung in Ingolstadt bzw. die damit verbundenen Notarkosten. Die Mainburgerin durchschaute jedoch das Vorhaben der unbekannten Anruferin und verständigte umgehend die Polizei.
Betrug
MAINBURG. Betrug über EBAY-Kleinanzeigen
Am 07.12.2018 bot ein 22-jähriger Mainburger über EBAY-Kleinanzeigen sein MacBook zum Verkauf an. Noch am gleichen Tag meldete sich ein Käufer. Es wurde ein Preis von 400 Euro vereinbart. Der Geschädigte übersandte das MacBook mit zusätzlich 30 Euro Portokosten nach Schottland. Den vereinbarten Preis und auch die Portokosten hat er aber nicht erhalten, sodass ihm ein Schaden von 430 Euro entstanden ist.
Verkehrsdelikt
ROHR I. NB. Bei Kontrolle im Verkehr keinen Führerschein dabei
Am 14.12.2018 wurde ein 31-jähriger Mann aus Rohr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte er seinen Führerschein nicht vorweisen, da er diesen angeblich verloren habe. Eine Überprüfung durch die Beamten ergab jedoch, dass ihm die Fahrerlaubnis entzogen war. Der Mann durfte mit seinem Pkw nicht mehr weiterfahren. Es wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Michael Dörsch
Polizeikommissar
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung