Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Hochwertige Handys gestohlen – 3 Männer festgenommen

DEGGENDORF. Am Dienstag (11.12.18) betraten drei Männer ein Mobilfunkgeschäft am Stadtplatz und entwendeten gewaltsam mehrere hochwertige Mobiltelefone. Im Rahmen der Fahndung konnten die Tatverdächtigen festgenommen werden. Die Kripo Deggendorf hat in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Deggendorf erließ gegen zwei Männer Haftbefehl.
Am Dienstag gegen 11:45 Uhr betraten drei rumänische Staatsangehörige (19, 21 und 24 Jahre) ein Mobilfunkgeschäft am Stadtplatz, rissen mehrere hochwertige Mobiltelefone im Wert von ca. 6.000 Euro aus den Sicherungen und fuhren mit einem Pkw weg. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug mit den drei Tatverdächtigen auf der Bundesautobahn A3 im Bereich Straubing angehalten werden. Die Männer wurden vorläufig festgenommen und samt dem Fahrzeug zur weiteren Sachbearbeitung zur Kripo nach Deggendorf verbracht.
Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs konnten die entwendeten Mobiltelefone aufgefunden werden. Die Kripo Deggendorf führt die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zu möglichen weiteren Beteiligten.
Der 21-Jährige wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft nach den erfolgten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die zwei weiteren Tatverdächtigen heute (12.12.18) dem Haftrichter am Amtsgericht Deggendorf vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl erließ, wurden sie in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Pol.-Präs. Ndby., Pressesprecher, Stefan Gaisbauer, PK
Tote Person in einer Wohnung in Straubing aufgefunden - Die Kriminalpolizei geht von einer Gewalttat aus
STRAUBING. Am Dienstagvormittag, 11.12.2018, wurde in einer Wohnung in Straubing ein Mann tot aufgefunden. Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft dauern an.
Bei der Kriminalpolizei Straubing wurde eine gesonderte Ermittlungsgruppe gegründet, diese führt in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg - Zweigstelle Straubing - die weiteren Ermittlungen. Aufgrund der bisherigen Ermittlungsergebnisse wird von einer Gewalttat ausgegangen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde vom zuständigen Ermittlungsrichter eine Obduktion der Leiche angeordnet, diese wird heute im Laufe des Tages durchgeführt. Weitere Einzelheiten zur Tat können aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt nicht veröffentlicht werden.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressestelle, PHK Johann Lankes

Raubüberfall war erfunden – Kripo ermittelt nun gegen den 16-Jährigen
GOTTFRIEDINGERSCHWAIGE, LKR. DINGOLFING-LANDAU. Am Montag, 10.12.2018, teilte die Mutter eines 16-jährigen mit, dass ihr Sohn gegen 19.00 Uhr von einem Unbekannten Mann überfallen worden sei. Der Unbekannte habe versucht, ihren Sohn mit einem Gegenstand zu verletzen und wollte auch dessen Handy rauben.
Die Polizei leitete noch am Abend entsprechende Fahndungsmaßnahmen ein, die Landshuter Kripo ermittelte wegen eines versuchten Raubdeliktes. Auch der junge Mann selbst bestätigte zunächst gegenüber den ermittelnden Beamten die Version, von einem unbekannten Mann überfallen worden zu sein. Im Zuge einer nachträglichen Vernehmung räumte der 16-Jährige gestern (11.12.2018) Nachmittag schließlich ein, den Überfall erfunden zu haben. Weshalb der junge Mann den Raubüberfall vortäuschte ist nicht bekannt, es werden nun Ermittlungen wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.

Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Durch Verkehrsunfall eine Person tödlich verletzt
WURMANNSQUICK/LKR. ROTTAL-INN: Fußgänger beim Überqueren der B 588 von Pkw erfasst und dabei tödlich verletzt.
Am 11.12.2018, gegen 17:50 Uhr, wurde auf der B 588 auf Höhe Hirschhorn ein 64-jähriger polnischer Fußgänger von einem 28-jährigen Pkw-Fahrer erfasst.
Der 64-Jährige wollte die B 588 zu Fuß in westlicher Richtung überqueren.
Der 28-Jährige, welcher aus Richtung Eggenfelden kam, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.
Der 64-Jährige starb kurze Zeit später im Krankenhaus Eggenfelden.
Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter bestellt.

Polizeiinspektion Eggenfelden, Pressebeauftragter Christian Biedermann, PHK


Polizeiinspektion Kelheim

Erhebliche Ausfallerscheinungen bei Verkehrskontrolle
SAAL/DONAU (LKRS. KELHEIM). Am 11.12.2018 wurde gegen 16:50 Uhr ein Pkw Opel in der Regensburger Straße in Saal a.d. Donau einer Kontrolle unterzogen.
Zuvor wurde von einem anderen Verkehrsteilnehmer mitgeteilt, dass der Opel in Schlangenlinien auf der B16 gefahren sei. Bei der Kontrolle wurde jedoch keine Alkoholisierung festgestellt. Da der 30-jährige Fahrzeugführer aus Kelheim jedoch erhebliche Ausfallerscheinungen zeigte, wurde auch ein Drogentest durchgeführt, welcher positiv verlief. Folglich wurde eine Blutentnahme in der Goldbergklinik Kelheim durchgeführt. Es folgt eine Anzeige nach dem Strafgesetzbuch.
Verkehrskontrolle
ABENSBERG (LKRS. KELHEIM). Am 11.12.2018 wurde gegen 21:20 Uhr ein Pkw VW in der Straubinger Straße in Abensberg einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Beim 51-jährigen Fahrer aus Mainburg wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemalkoholtest bestätigte eine Alkoholisierung im Ordnungswidrigkeitenbereich.
Erstellt von PK Bohms


Polizeiinspektion Mainburg

Gefährdung des Straßenverkehrs
GEISENFELD. Verkehrsunfall unter Drogeneinfluß
Am 11.12.18, gegen 12.40 Uhr erschienen zwei Beteiligte eines Verkehrsunfalls bei der PI Mainburg und wollten diesen Unfall polizeilich aufnehmen lassen. Ein 22-jähriger aus Au hatte auf der PAF 31 den Geschädigten aus Falkenberg überholt, war zu früh eingeschert und streifte den überholten Pkw.
Da der Geschädigte auf einer polizeilichen Aufnahme des Unfalls bestand fuhren Beide zur PI Mainburg. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Verursacher unter Drogeneinfluß stand. Der Sachschaden liegt bei ca. 1.500 Euro.
Trunkenheit im Verkehr
MAINBURG. Betrunken mit Pkw unterwegs
Am 11.12.18, gegen 19.20 Uhr wurde ein 45-Jähriger Mainburger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Er war mit seinem Pkw in der Edersiedlung unterwegs. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest verlief positiv, die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.
Fahren unter Drogeneinfluß
MAINBURG. Unter Drogeneinfluß mit dem Pkw unterwegs.
Bei einer Verkehrskontrolle am 11.12.18, gegen 21.45 Uhr wurde in der Regensburger Straße ein 20-jähriger Mainburger kontrolliert. Bei der Kontrolle wurden Anhaltspunkte für einen Drogenkonsum festgestellt. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme veranlasst und die Weiterfahrt unterbunden.
Trunkenheit im Verkehr
AIGLSBACH. Betrunken mit Pkw unterwegs.
Am 12.12.18, gegen 01.25 Uhr kam eine 34-Jähriger auf der KEH 30 von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben stehen. Bei der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch festgestellt. Es wurde ein Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft ordnete bei dem ausländischen Staatsbürger eine Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich an. Der Führerschein wurde sichergestellt, die Weiterfahrt unterbunden.
Heribert König
Polizeihauptkommissar
LVG