Logo Polizei Niederbayern (Foto: br-medienagentur)EILINFO – Raub in Einkaufsmarkt – 2 Täter flüchtig – Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

MASSING, EGGENFELDEN, LKR. ROTTAL-INN. Am Donnerstag (29.11.18) gegen 15:20 Uhr fand ein Raub in einem Einkaufsmarkt in der Eggenfeldener Straße in Massing statt. 2 Männer sind vermutlich zu Fuß flüchtig. Die Polizei warnt davor, verdächtige Personen anzusprechen bzw. mögliche Anhalter im Fahrzeug mitzunehmen.
Am Donnerstag gegen 15:20 Uhr überfielen zwei bewaffnete Männer einen Einkaufsmarkt. Sie bedrohten die Angestellte an der Kasse mit einem Beil und einer Pistole und forderten die Herausgabe des Geldes. Ein Teil des Geldes wurde entwendet. Im Anschluss flüchteten die Männer zu Fuß in Richtung Hochholdinger Straße.
Die beiden Männer können wie folgt beschrieben werden:
Beide mit schwarzer Sturmhaube bekleidet, ca. 180cm groß, beide schlanke Statur, hochdeutscher / gebrochen deutscher Dialekt, trugen schwarze Kleidung, 1 Mann trug eine dicke Winterjacke, bei einer Person ist die orangefarbene Schuhsohle auffällig.
Aktuell finden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen, auch unter Einbindung eines Polizeihubschraubers, nach den beiden flüchtigen Männern statt.
Die Polizei bittet um ihre Mithilfe. Wer kann Angaben zum aktuellen Aufenthalt bzw. zur Identität der beiden flüchtigen Personen geben? Sofortige sachdienliche Hinweise an die Polizei unter dem Polizeinotruf 110 bzw. an die Polizeiinspektion Eggenfelden unter der Telefonnummer 08721/9605-0.
Es wird davor gewarnt, verdächtige Personen anzusprechen bzw. mögliche Anhalter im Fahrzeug mitzunehmen, da nicht auszuschließen ist, dass die beiden Männer noch immer bewaffnet sind.
Beim Vorliegen weiterer Erkenntnisse wird nachberichtet.
Pol.-Präs. Ndby., Presse-Team, Stefan Gaisbauer, PK
Personenkontrolle führt zu großem Rauschgiftfund – Vater und Sohn in Haft
PASSAU. Am Montag (26.11.18) führten Beamte der Polizeiinspektion Passau bei einem jungen Mann eine Personenkontrolle durch. Dabei wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden.
sechs Kilo Marihuana und Bargeld wurden sichergestellt (Foto: Kriminalpolizei Passau)sechs Kilo Marihuana und Bargeld wurden sichergestellt (Foto: Kriminalpolizei Passau)
Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung in einem Einfamilienhaus wurden beim Sohn und dessen Vater eine größere Menge an Marihuana aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Passau hat in Zusammenarbeit mit der Kripo Passau die weiteren Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Haftrichter am Amtsgericht Passau gegen beide Männer einen Haftbefehl.
Am Montag gegen 16:15 Uhr führten Beamte der Polizeiinspektion Passau bei einem 19-jährigen Passauer im Stadtzentrum eine Personenkontrolle durch. Da der Mann beim Anblick der Beamten offensichtlich nervös reagierte und versuchte einen Gegenstand wegzuwerfen entschlossen sie sich zu einer genaueren Kontrolle. In dem Gegenstand, sowie in seiner Hosentasche wurde schließlich eine geringe Marihuana aufgefunden. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und zur weiteren polizeilichen Sachbearbeitung zur Dienststelle verbracht.
Im Anschluss wurde ein Beschluss zur Durchsuchung des Einfamilienhaus des Vaters durch das Amtsgericht Passau erlassen. Bei der Durchsuchung wurde der Vater des 19-Jährigen im Wohnhaus angetroffen. Dieser zeigte sich mit den Maßnahmen der Beamten nicht einverstanden und verwehrte diesen den Zugang zu seiner Wohnung. Nachdem die Stimmung des alkoholisierten Mannes in ein aggressives Auftreten gegenüber den Polizisten umschlug, mussten ihm Handfesseln angelegt werden. Bei der folgenden Durchsuchung der Wohnung des Vaters wurden, auch unter Einbindung eines Rauschgifthundes des Zollamtes Passau, insgesamt ca. 6 Kilogramm Marihuana sichergestellt. Zudem hatte der 58-Jährige einen niedrigen vierstelligen Geldbetrag in seiner Hosentasche stecken. Das Geld wurde sichergestellt, da anzunehmen ist, dass dieses Geld aus Rauschgiftgeschäften stammt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeiinspektion Passau verbracht.
Bei der Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen wurde neben ca. 4 Kilogramm Marihuana zudem ein mittlerer dreistelliger Geldbetrag sichergestellt, da zu vermuten ist, dass dieses Geld ebenfalls aus Rauschgiftgeschäften stammt.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau wurden Vater und Sohn am Dienstag (27.11.18) dem Haftrichter am Amtsgericht Passau vorgeführt. Nachdem dieser Haftbefehl gegen die Beiden erließ wurden sie in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Unbekannte versuchen Geldausgabeautomaten aufzuschweißen – Zeugenaufruf der Landshuter Kripo
HAUSEN, OT HERRNWAHLTHANN, LKR. KELHEIM. Bislang unbekannte Täter haben heute Nacht (29.11.2018) gegen 02.00 Uhr versucht, den Geldausgabeautomaten (GAA) im Vorraum einer Bank am Raiffeisenplatz aufzuschweißen. Die Landshuter Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise, der Sachschaden beträgt rund 50.000 EURO.
Zeugen, die am gestrigen Mittwoch bis heute gegen 02.30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Raiffeisenplatzes in Herrnwahlthann beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut, Tel. 0871/9252-0, oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Polizeipräsidium Niederbayern, Pressesprecher Günther Tomaschko, KHK

Brand einer Schreinerei
GRAFENAU, LKR FREYUNG-GRAFENAU
Aus noch unbekannter Ursache brannte am Donnerstagmorgen im Stadtteil Lichteneck eine Schreinerei ab.
Gegen 00.33 Uhr bemerkte der Inhaber einer Schreinerei in der Bergstraße Feuer in dem zehn mal fünf Meter großen Schuppen. Die Flammen breiteten sich so schnell aus, dass das Gebäude binnen kurzer Zeit vollkommen abgebrannt war. Der Schuppen hatte einen geschätzten Wert von 40.000 €, dass Inventar der Schreinerei war ca. 20 000 € wert. Personen kamen nicht zu Schaden.
Die Brandursache ist noch nicht bekannt. Der Kriminaldauerdienst der Kripo Passau hat die Ermittlungen übernommen.
Pol.-Präs. Ndby., Einsatzzentrale, Anton Pritscher, EPHK


Polizeiinspektion Kelheim

Sachbeschädigung
NEUSTADT A.D.DONAU (LKR KELHEIM): Täter schlägt Scheibe eines Pkw ein
Im Zeitraum vom 27.11.2018, 17:00 Uhr bis zum 28.11.2018, 07:10 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter die Heckscheibe eines Pkws in der Landshuter Straße ein. Dazu stieg der Täter in das umzäunte Grundstück ein und beschädigte den Pkw scheinbar mutwillig.
Täterhinweise an die Polizeiinspektion Kelheim 09441/5042-0
Widerstand
KELHEIM: Betrunkener stört Verkehrskontrolle und leistet Widerstand
In der gestrigen Nacht gegen 23:45 Uhr führten zwei Beamte der Polizeiinspektion Kelheim im Innenstadtbereich eine Verkehrskontrolle durch. Während der Kontrolle kreuzte ein 42-jähriger Kelheimer auf und fing an die Beamten und die Fahrerin des Pkw wüst zu beschimpfen und zu beleidigen. Plötzlich fing der Mann, der scheinbar stark alkoholisiert war, an, sich auszuziehen. Nur mit einer Hose bekleidet begann er in Richtung Altmühl zu rennen und schrie, dass er sich nun in die Fluten stürzen wolle. Die Beamten konnten den Mann einholen und ihn von seinem Vorhaben abhalten. Nun griff er allerdings die Polizisten an, die nur durch Hinzuziehung einer weiteren Streife den Mann überwältigen und fesseln konnten. Unter höchster Anstrengung konnte der 42-jährige schließlich in die Goldbergklinik Kelheim eingeliefert werden.
Zwei Beamte wurden bei der Auseinandersetzung leicht verletzt.
Da der 42-jährige offensichtlich einer psychischen Erkrankung erlegen ist, wird er nun in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.
Ladendiebstahl
ABENSBERG (LKR KELHEIM): Nach Diebstahl wird dringend ein bestimmter Zeuge gesucht!!!
Am gestrigen Mittwoche gegen 17:00 Uhr ereignete sich ein Diebstahl im Einkaufszentrum Abensberg. Ein bislang unbekannter Täter entwendete mehrere Kleidungsstücke und verhielt sich in einem Bekleidungsgeschäft sehr auffällig. Er wurde von der Verkäuferin angesprochen. Daraufhin flüchtete der Täter. Die Verkäuferin nahm die Verfolgung auf, konnte den Dieb jedoch nicht fassen. Allerdings begann nun ein Passant dem Dieb hinterherzueilen, doch auch er konnte den Täter nicht schnappen. Dieser übersprang die Mauer des Aldis auf der gegenüberliegenden Straßenseite und verschwand. Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- 20-25 Jahre alt
- Südländisches Aussehen
- 190-195cm groß
- Schwarze Hose
- Turnschuhe mit weißen Akzenten
- Graue Mütze/ Cap

Zudem führte er einen schwarzen Rucksack mit sich. Laut Zeugenaussagen soll er diesen auf der Flucht aber verloren oder abgelegt haben. Dieser konnte allerdings noch nicht aufgefunden werden.
Der Mann, der den Täter verfolgte hat, hat sich bis jetzt nicht bei der Polizei gemeldet. Dieser soll sich bitte so schnell wie möglich mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung setzen, ebenso wie weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können Tel.:09441/5042-0
Erstellt von POK Stark, PI Kelheim